1. Probe Norwegen: Stimme wackelt, Bühne bebt

Tooji is in the house! Der norwegische Hoffnungsträger lieferte eine flotte Show mit spektakulären Salti und Pyrotechnik vom Feinsten. Stimmlich ist das allerdings (noch?) ein Schuss in den Ofen. Wenn sich das nicht bessert, scheitert am Ende noch das Projekt Finalqualifizierung für einen der populärsten Songs dieses Jahr allein an den Vocals. Nach Stella Mwangi wäre das sicherlich ein herber Schlag für die Skandinavier, die ja mittlerweile mit die beste VE in ganz Europa auf die Beine stellen.

Ansonsten waren die vier Durchläufe nämlich durchaus gelungen. Perfekte Choreographie mit vier Tänzern (zwei Mädels, zwei Jungs), dazu Unterstützung durch einen Backingsänger rechts aussen am Bühnenrand. Der Background weitgehend in warmen Farben, passend zum orientalisch angehauchten Sound von „Stay“. Zwischen den Proben hörte man Tooji immer wieder ins Mikro glucksen, seufzen und solche Dinge säuseln wie „Oh, this is like a gym workout…“. Hmm, dass ihm das jetzt erst auffällt?

Die Pressekonferenz war gut besucht, Tooji guter Laune, und die anderen kamen nicht zu Wort. Er erwähnte seine iranischen Wurzeln, freute sich hier zu sein (das haben eigentlich alle gesagt….) und zeigte öfter sein strahlend weisses Lächeln.

Interessant war der Part, als er über seinen Werdegang sprach. Er meinte, seine Zeit bei MTV hätte ihn dazu verleitet, einen Teil seine Werte zu verlieren (sic!), und erst seine Sozialarbeit (es muss wohl so eine Art soziales Jahr gewesen sein) in einem Heim für Asylbewerber hätte ihn wieder richtig geerdet. Diese Aufgabe hat ihn dann auch auf seine Studienwahl gebracht und seither wisse er, wie wichtig es sei, auf dem Boden zu bleiben und seinen Werten treu zu bleiben. Eine schöne Passage in dieser ansonsten weitgehend oberflächlichen PK (gut, was will man zu einen Dancetrack auch Tiefschürfendes sagen), zeigte sie doch auch die Ernsthaftigkeit des norwegischen Teilnehmers.

Viele Fragen wurden insgesamt nicht gestellt, und so passte es ganz gut, dass Tooji und sein Team die Choreographie aus dem Übungsvideo mitgebracht hatten und auf dem Podium die Anwesenden zum Mittanzen animierten. Damit wurde die PK dann auch geschlossen.