Levina geht auf Europatour

Egal, wo „Germany“ am Ende des ESC-Finales in den frühen Morgenstunden des 14. Mai auf der Anzeigetafel stehen wird – an zu wenig Werbung und Promotion wird es keinem Fall gelegen haben. Schon seit Ende März ist Levina unterwegs, bis zum 24. April folgen jetzt noch diverse weitere Termine in insgesamt zehn Ländern.

Vergangene Woche war Levina zum Start der Charme-Offensive bereits in Georgien, die Tour endet am 24. April in Ungarn. Darüber hinaus wird sie bei den Fan-Events in  Amsterdam und Tel Aviv auftreten, in London konnte man sie bereits gestern im Café de Paris sehen (siehe Foto unten).

Weitere Länder, in denen sie auftreten wird, sind Slowenien, Armenien, Mazedonien, Österreich und Albanien.  Dort ist sie bei TV- und/oder Radioshows zu Gast, trifft sich zum Meet & Greet mit Fans und besucht deutsche Schulen.

Dazu meint ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber: „Die Idee der Väter (und Mütter) des Eurovision Song Contest war, die europäischen Nationen durch eine Musikshow zusammenzubringen. Diese Idee wollen wir leben – deswegen besucht Levina in den kommenden Tagen und Wochen bis Ende April einige europäische Länder, um sich vorzustellen, die Fans kennenzulernen und gute Nachbarschaft zu leben.“

Wir drücken alle Daumen, dass sich dieser Reisestress für Levina lohnt, und sie durch ihre Auftritte den notwendigen Schub erhält, um in Kiew eine überzeugende Performance abzuliefern.

Levina bei der London Eurovision Party 2017 am 2. April (ein Video der Kollegen von esckaz.com)