„3×9“ PRINZ Blog Fragen an The Baseballs (Folge 3): Sam

THE_BASEBALLS_Foto_Sam

Wer verbirgt sich eigentlich hinter The Baseballs? Die Band des international erfolgreichsten Angebots im Reigen der Interpreten des diesjährigen deutschen Finales “Unser Song für Dänemark“ mit Gold und Platin u.a. in Finnland, Norwegen, Schweden und der Schweiz. Wir wollen die Jungs besser kennenlernen und haben ihnen allen dreien – in Anlehnung an das legendäre Wim-Thoelke-Showformat 3×9 – jeweils neun Fragen gestellt. Nach Basti und Digger hat auch Sam ausführlich auf unsere „investigativen“ Fragen geantwortet.

THE_BASEBALLS_Foto05

Sam (hier in der Hocke mit einer Vintage Wayfarer) heißt bürgerlich Sven Budja und gründete bereits 2003 eine Band namens Signs mit seinem Jugendfreund Steven. Sam nannte er sich, nachdem er mit Basti (Mitte) und Digger in 2009 The Baseballs gründete. Der Namen hat er aus der Schulzeit wieder hervorgekramt, als jeder Schüler im Englischunterricht einen passenden englischen Namen erhielt. Sam bezeichnet Elvis nicht nur sein großes Vorbild, er sammelt auch Actionfiguren von Elvis und alle Elvis-DVDs. Devotionalien anhäufen, das kommt uns irgendwie bekannt vor!

Wackel-Elvis im Auto in Memphis Tennessee

(1) Geboren wann und wo?

13. Juni 1984 in Reutlingen

(2) Was war die erste CD (LP/Musikcassette), die Du Dir gekauft hast?

Meine erste selbstgekaufte Musikcassette war ein Elvis Best Of Album. Elvis Forever Volume 4.

(3) Wessen und welche Musik inspiriert Dich heute besonders?

Die Musik von Elvis Presley hat mich am meisten inspiriert und geprägt. Durch ihn habe ich meine Leidenschaft zur Musik und dem Rock and Roll entdeckt und wusste, dass ich selbst auch auf der Bühne stehen möchte. Für mich hat alles mit ihm angefangen.

Nicht nur für Sam ist Elvis eine Inspiration: Eurovision meets Elvis: Mihai Traistariu (Rumänien 2006) singt Are You Lonesome Tonight?

(4) Hast Du ein Lieblingsalbum oder einen Lieblingssong?

Ich mag alles von Elvis (lacht). Manchmal stehe ich total auf die Aufnahmen der frühen Sun Studio Sessions und im nächsten Moment auf seine Recordings aus den 60ern und 70ern. Das tolle ist, dass er sich in den ganzen Jahren musikalisch immer enorm weiterentwickelt hat und eigentlich für jeden Gemütszustand ein passender Song aus einer Ära zu finden ist.

(5) Was verbindest Du mit dem Eurovision Song Contest? Deine erste Erinnerung daran? Ein Eurovisionslied, das Du besonders magst?

Meine Eltern hatten eine kleine Plattensammlung bestehend aus sehr vielen Singles. Ich durchstöberte immer wieder gerne die Platten und eine der ersten Singles, die mir dabei aufgefallen ist, war der Siegersong „Ein bisschen Frieden“ von Nicole. Da mich die Gitarre schon damals fasziniert hat, hat das junge Mädchen mit dem schwarzen Kleid und der weißen 12-saitigen Gitarre sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Nicole Single Cover FriedenEinmal Grand Prix, immer Grand Prix: Ein ESC-Erfolg wird noch Generationen danach erinnert.

Da sich meine Eltern den ESC auch meistens im TV angeschaut haben, bekam ich das als kleiner Junge natürlich auch schon mit. Ganz bewusst habe ich mir den ESC aber erst im Jahr 1998 angesehen, als Guildo Horn für Deutschland angetreten ist. Es war jetzt nicht unbedingt meine Musik, aber ich empfand es als sehr erfrischend und großartig wie viel Spaß Guildo Horn bei seinem Auftritt verspürte – das war total ansteckend. Darum geht es meiner Meinung nach auch: er ging auf die Bühne, hat sein Ding einfach durchgezogen und gerockt! Wie er damals auf dieses Geländer kletterte war großartig!

(6) Über welches Erlebnis während Eurer eindrucksvollen internationalen Karriere in den letzten Jahren hast Du Dich besonders gefreut? Woran denkst Du besonders gerne zurück?

In den letzten Jahren sind so viele tolle Dinge geschehen, die man oft nicht wirklich realisieren kann. Ich persönlich denke sehr gerne daran zurück, als wir im Jahre 2010 die Möglichkeit bekamen in die Stadt meines Idol Elvis nach Memphis zu fliegen, um uns den Geburtstort des Rock and Roll anzusehen. Vor den Toren von Graceland zu stehen war so atemberaubend, dass ich das niemals vergessen werde. Das ist aber nur ein Erlebnis der letzten Jahre.

The Baseballs Sydney Habour BridgeOn Top Of The World: Basti, Digger und Sam (ganz rechts) bei der Erstbesteigung der Sydney Harbour Bridge.

Im Oktober vergangen Jahres waren wir für Konzerte in Australien. Kurz vor unserem Auftritt bin ich ans Meer gelaufen – da stand ich nun, im Oktober mit kurzen Hosen, bei 28 Grad im Schatten und bis zu den Waden im Wasser und ich dachte mir, was wir für ein Glück haben und was uns die Musik und vor allem unsere Fans ermöglichen. Wahnsinn!

Sam The Baseballs Breakfast Down UnderSam beim „Frühstück“ während der Australientour im Okt0ber 2013

(7) Welche(n) berühmten/prominenten Gast/Gäste würdest Du zu einem selbstgekochten Abendessen bei Dir zuhause einladen?

Wenn er noch leben würde, wäre es eine Ehre Elvis zu Gast zu haben. Generell sämtliche Legenden aus dieser Zeit von Marilyn Monroe bis zu Tony Curtis. Dann würden wir alle ne große Party feiern.

Lauren and Humphrey with MarilynHollywood Party für Sam. Marilyn ist schon da, Elvis steht noch im Stau (kommt aber gleich).

(8) Wie schätzt Du Eure Chancen beim deutschen Finale in Köln ein?

Um ehrlich zu sein möchte ich da gar nicht zu sehr darüber nachdenken. Uns geht es darum den Leuten zu zeigen, dass man Spaß an der Musik haben soll und wenn man sich treu bleibt und das tut, woran man glaubt, ist da absolut nichts falsches daran. Wir sehen uns eher als Underdog, würden uns aber natürlich unheimlich freuen, wenn wir die Möglichkeit bekommen sollten, für Deutschland anzutreten. Und ein bisschen Rock and Roll kann dem ESC auch nicht schaden (schmunzelt).

(9) Was machst Du als erstes, wenn Ihr tatsächlich das deutsche Ticket für Kopenhagen gewinnt?

Feiern gehen, aber vorher zu Hause anrufen und nachfragen, ob das ganze gerade in Wirklichkeit passiert ist.

Sam The Baseballs Light A CandleLight a candle, Light a candle with me, a thousand candles in the dark will open our hearts…

Mehr von The Baseballs gibt es hier:

Teil 1 unserer Serie „3×9“ Fragen an The Baseballs: Basti
Teil 2 unserer Serie „3×9“ Fragen an The Baseballs: Digger
Unser Song für Dänemark: Snippet Mo Hotta Mo Betta

Ergänzung am 24.02.14 – fresh – Lyric-Video von MO HOTTA MO BETTA: