60 Jahre Deutschland beim ESC – Galakonzert in Itzehoe

Theater Itzehoe

Man glaubt, sich verlesen zu haben, aber es stimmt: Eine Kleinstadt in Holstein steht im Mittelpunkt eines Überraschungskonzerts, das der NDR gemeinsam mit der GEMA anlässlich der 60. deutschen ESC-Teilnahme veranstaltet. In einer Pressemitteilung ließ der NDR verlauten, dass man „sich nicht lumpen lassen wolle“ und dem internationalen Konzert, das die britische BBC gestern veranstaltete, nun ein nationales Event folgen lassen soll.

Das rd. 750 Personen fassende Stadttheater (Foto oben) in der „Stadt im Grünen“, wie sich die auf dem holsteinischen Geestrücken liegende Kreisstadt des Kreises Steinburg selbst nennt, wird am Donnerstag, dem 14. Mai (Christi Himmelfahrt) Schauplatz eines ganz besonderen Events sein. Jedenfalls wird es eines werden, das Itzehoe noch nicht gesehen hat. Mich freut das natürlich ganz besonders, handelt es sich doch um meine Heimatstadt. Und auf den Brettern dieses Theaters habe ich auch schon gestanden, bald bin ich also in bester Euro-Gesellschaft.

Musikalisch hat sich Itzehoe bisher nicht besonders hervorgetan. Aber kleinere Orte oder Theater für ESC-Veranstaltungen aller Art zu nutzen, hat eine jahrzehntelange Tradition: Nehmen wir Harrogate (ESC 1982), Mysen (Sieger-Konzert 1981), das Stadttheater von Luxemburg (kaum größer als das in Itzehoe – ESC 1973, 1984) oder auch die Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg-Harburg (Deutscher Vorentscheid 1996). Und nun Itzehoe – gar nichts Ungewöhnliches im Grunde! Oder um es mit Malena Ernman zu sagen: „Inget konstigt alls“!

Mit einem ESC-Sonderzug der Nord-Ostsee-Bahn (die Deutsche Bahn AG bedient die Strecke zwischen Hamburg und Itzehoe nicht mehr) werden die Stargäste des Konzerts am Mittwoch Nachmittag anreisen und am Abend von Bürgermeister Andreas Koeppen im Ständesaal des Alten Rathauses empfangen. Donnerstag Vormittag wird gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Norddeutschen Rundfunks geprobt, ab 20 Uhr steigt dann die große Sause. Die Veranstaltung wird übrigens aufgezeichnet und soll natürlich auch im deutschen TV zu sehen sein. Wann und wo das der Fall sein wird , steht noch nicht fest. Ob ein Termin noch vor dem ESC in Wien gefunden werden kann, konnte vom NDR bisher weder dementiert noch bestätigt werden.

Ein großes Geheimnis machen die Veranstalter übrigens um die Gäste. Man hat sich aber entschieden, die teilnehmenden Stars erst nach und nach bekannt zu geben – in etwa so, wie wir es von „Eurovision in Concert“ kennen. Bisher wurde nur die Teilnahme von Stone & Stone, den etwas unglücklichen Teilnehmern des ESC 1995 in Dublin, bestätigt. Weitere Top Stars sollen in den kommenden Tagen folgen. Durchgesickert ist aber bereits, dass auch Giorgia Lauda (Vorentscheidung 1984), Caro Pukke (Vorentscheidung 1985) und Steffi Hinz (Vorentscheidung 1986) angeblich mit von der Partie sein sollen.

GRAND PRIX/STONE & STONE/ Stone and StoneCheyenne und Glen „Stone“ Penniston freuen sich auf den Norden

Einen ganz besonderen Programmpunkt hat man uns dann aber doch noch zugeraunt: ESC-Altmeister Ralph Siegel wird kurzerhand aus Wien eingeflogen, wo er als Teil der Delegation von San Marino sicher fleißig am Proben ist. Ihm wird der der von der GEMA gestiftete Preis „Kolorierte Katja in Gold“ überreicht. Der Preis ist benannt nach der dreimaligen deutschen ESC-Teilnehmerin Katja Ebstein. Wie man munkelt, soll sie den Preis „ihrem Ralph“ persönlich übergeben.

Die Ehrung gibt es grundsätzlich in vier Abstufungen: Gold, Silber, Bronze und Kupfer – je nach Wertigkeit des ESC-Engagements des jeweiligen Preisträgers. Er soll in den kommenden Jahren immer mal wieder vergeben werden und Personen ehren, die sich um den ESC insbesondere in Deutschland verdient gemacht haben – im Idealfall erfolgt die Vergabe während einer deutschen Vorentscheidung. Wie der Preis aussieht, wird erst in Itzehoe enthüllt. Angeblich sollen der Film-Oscar und Katja Ebsteins ESC-Auftritt von 1980 beim Design Pate gestanden haben.

katja

Und NATÜRLICH rechnet alles mit einem Auftritt der deutschen Vertreterin in Wien, Ann Sophie. Für den darauffolgenden Freitag ist sie nämlich gemeinsam mit der gesamten deutschen Delegation auf einen Flug nach Wien gebucht. Was liegt da näher, als sich am Abend vorher noch einmal gebührend vom deutschen (bzw. Itzehoer) Publikum zu verabschieden und sich so richtig die Daumen drücken zu lassen?

Karten für den Gala-Abend geraten übrigens nicht in den freien Verkauf. Ein Teil der zur Verfügung stehenden Plätze wird über bestehende Itzehoer Theater-Abonnement-Reihen besetzt, der Rest geht an Seniorenheime und andere soziale Einrichtungen in unmittelbarer Nähe des Stadttheaters.

Wir bleiben auf jeden Fall dran an dieser Sache und werden Euch in den kommenden Tagen exklusive Infos zu den weiteren Stargästen geben können.

Wie immer also: Stay tuned!

Foto Theater Itzehoe: Nightflyer/Wikipedia