60-Jahre-ESC-Event am 31. März 2015 in London

Eurovision´s Greatest Hits Logo

Kurzfristiger geht’s kaum. Wir haben zwar bereits vor Monaten darüber spekuliert, dass die Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag in London stattfinden, und Tratsch und Recherchen gab es auch danach ohne Ende, aber erst heute hat der EBU-Veranstaltungspartner BBC One (das sind die mit dem tollen „God Only Knows“ Clip) den Termin offiziell bestätigt und Details bekannt gegeben.

EIC Conchita Wurst
Conchita Wurst
ist dabei – logo – und ferner die weiteren ESC-Sieger Brotherhood of Men (UK 1976) und The Herreys (Schweden 1984) sowie außerdem Natasha St. Pier, Frankreichs musikalische Botschafterin aus 2001. Alle vier singen ihre Eurovisionstitel in der Anniversary Show. Weitere Interpreten werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Angekündigt sind sowohl angegraute Old School Interpreten („classic acts“) als auch ESC-Künstler der letzten Jahre („contemporary acts“).

Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der britische Beitrag 2015 in der Show vorgestellt wird. In Fanforen wird sogar darüber spekuliert, ob die BBC mit diesem gefälligen, aber nicht gerade originellen EBU-Nostalgie-Gig nicht sogar ein kluges Substitut für einen eigenen Vorentscheid gefunden hat.

Und wir fragen uns außerdem, wenn schon Old School, wo bitte ist dann Celine Dion, die Mutter aller pathetischen Retrogefühle? Es braucht echte Stars! ABBA gibt’s nicht mehr, dann ist Celine Dion die nächste natürliche Priorität! Cliff Richard, liebe BBC? Das eigene Land bietet deutlich mehr Potenzial als das BoM-Recycling, die schon bei der 50-Jahr-Feier in Kopenhagen dabei waren. (Ich bin in Kopenhagen mit BoM und einem nackten Mann im gleichen Aufzug gefahren).

An Conchita – soviel steht fest – kommt momentan anscheinend keiner vorbei. Sie war am letzten Wochenende beim Schweizer Vorentscheid der Stargast, sie wird beim deutschen Finale in Hannover singen, für den Wiener ESC 2015 ist sie sowieso gebongt (sogar als Greenroom Moderatorin) und – Breaking News – sogar in Sanremo wird sie auf der Bühne stehen. RISE LIKE A PHOENIX anybody?

Petra Mede Pressezentrum MalmöEs gibt ein Wiedersehen mit Petra Mede in London, deren Moderation in Malmö nicht unumstritten war (wir mochten sie).

Präsentiert wird die Show gemeinsam von der schwedischen Moderations- und Comedyikone Petra Mede (die schon die drei ESC-Shows in Malmö gehostet hat) sowie Graham Norton von der BBC, der in UK eine freitägliche Kult-Talkshow moderiert und immer ran darf und muss, wenn die BBC irgendwas in Sachen Eurovision unternimmt. Petra Mede behauptet, er sei inzwischen selbst eine „Eurovision legend“.

Veranstaltungsort des Anniversary Festes ist nicht etwa – wie häufiger spekuliert wurde – die Royal Albert Hall, sondern das deutlich rustikalere Apollo Hammersmith, wo der Autor dieser Zeilen bereits ein fantastisches Konzert von dem Top Eye Candy ESC Künstler ever ever ever erlebt hat (Photo). (Nicht, dass es auf das Aussehen ankäme.)

Michaelis Hatziggiannis Hammersmith Odean
Alles ein bissel kleiner als beim 50. Geburtstag in Kopenhagen. Die 60-Jahr-Feier findet unter der Woche an einem Dienstag statt und zwar am 31. März 2015, wird (als Aufzeichnung) aber immerhin in (bislang) 20 europäischen Ländern und sogar in Australien (SBS) ausgestrahlt. Sogar Bulgarien (BNT) – beim ESC in Wien abwesend – macht mit.

Im einzelnen bestätigt sind ferner Belgien (VRT & RTBF), Dänemark (DR), Finnland (YLE), Frankreich (France 2), Griechenland (NERIT), Island (RÚV), Irland (RTÉ), Israel (IBA), Norwegen (NRK), Österreich (ORF), Portugal (RTP), Rumänien (TVR), Russland (C1R), San Marino (SMRTV), Slovenien (RTVSLO), Schweden (SV), Schweiz (RF), Spanien (RTVE) und selbstverständlich der Gastgeber (BBC One und BBC Radio 2).

Österreich und die Schweiz sind dabei, Deutschland aber (noch) nicht? Wir haben beim NDR angefragt, ob auch eine Ausstrahlung in der ARD geprüft wird, und exakt die Antwort bekommen, die Jan Feddersen bereits in einem bissigen Kommentar („Konzept der Verstaubtheit“) auf eurovision.de veröffentlicht hat. ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber bleibt vorläufig eher vage: „Wir sind im Gespräch, ob, wann und wo wir das ausstrahlen. Sicherlich spielt bei der Entscheidung eine entscheidende Rolle, welche Teilnehmer auftreten, welche Songs performt werden und ob wir uns über die wirtschaftlichen Eckdaten verständigen können.“

Wir wundern uns ein wenig, dass für Bulgarien die „wirtschaftlichen Eckdaten“ anscheinend lösbar waren, wo sich BNT doch gerade aus Budgetgründen vom Wiener Contest zurückgezogen hat. Andererseits pitcht Bulgarien gerade bei der EBU intensiv um die Ausrichtung des JESC, nachdem Italien abgewunken hat.

Malmö 2013 Bürgermeisterempfang Red Carpet Elitsa Stoyan BulgarienBulgarien setzt die Prioritäten anders. JESC 2015 statt Wien 2015. (Im Bild Bulgariens witzige Red Carpet Inszenierung in Malmö.)

Ein Event Ende März erst Anfang Februar zu veröffentlichen, das wirkt ein wenig hektisch. Damit es nicht ganz so ruckelig aussieht, wird die BBC Show „as part of the European Broadcasting Union’s celebrations for the 60th anniversary of the Eurovision Song Contest“ bezeichnet. So hält sich die EBU die Hintertür öffen, dem „Diamond Jubilee“ noch weitere Akzente hinzufügen. Die Jubiläumsshow in Berlin, die Thomas Schreiber beim vorletzten OGAE Clubtreffen in den Raum stellte, dürfte aber wohl vom Tisch sein.

So hastig wie das Announcement über die Bühne ging („more acts will be confirmed in the coming days“), so rasch muss es jetzt auch mit dem Vorverkauf gehen. Denn der startet bereits am kommenden Freitag. „International bookings“ werden über Eurovision.tv abgewickelt, für die Briten hat die BBC einen autonomen Vorverkauf organisiert.

OGAE Clubtreffen 2014 The Herreys LIFE IS GOIN´ MY WAY Vor gar nicht allzu langer Zeit noch im Münchener Wirtshaus zum Isartal, demnächst im Londoner Hammersmith Odeon: The Herreys singen DIGGI LOO DIGGI LEY.

Michaelis Hatziggiannis Zypern 1998
Und das wäre dann noch unsere Anregung in der Kategorie „contemporary artists“! Michalis aus Zypern war schon 1998 beim ESC in UK (wurde damals von Guildo Horn sehr gelobt), die 60 Jahre ESC Show ist also quasi ein ESC UK Welcome Back für ihn.