Anna und ihre Jungs starten durch

ESC Finale 2011 SCHWEIZ, Anna Rossinelli, "In Love For A While"
NDR

…wer erinnert sich nicht: unsere Begeisterung für Anna Rossinelli. Spätestens seit dem Konzert in Amsterdam (wir berichteten) war der Funke übergesprungen und wir berichteten fast täglich über die charmante Schweizerin und ihre nicht minder charmanten, männlichen Musiker. Nun konnten sie einen wichtigen Schritt in Richtung große Karriere machen…

Anna, Georg und Manuel konnten nämlich unlängst einen Vertrag mit Universal Music Switzerland unterschreiben.

Damit wird in Kürze (genauer: im Dezember) ihr erstes Album „Bon Voyage“ veröffentlicht werden. Die erste Single soll sogar schon diesen Monat erscheinen. Natürlich ist das ein großer Moment in der Karriere der drei Vollblutmusiker.

In den letzten Jahren musste sich die Schweiz beim ESC stets mit hinteren Plätze in den jeweiligen Semis zufrieden geben. Zuweilen peinliche Auftritte rechtfertigten die Resultate jedoch. Dennoch empfand ich, dass die Zeit gekommen war, dass auch unsere südlichen Nachbern ein gewisses Erfolgerlebnis haben sollten . So schafften es Anna und ihre Jungs, dass die Schweiz seit 2006 wieder zum ersten Mal im Finale dabei sein durfte. Worüber ich mich sehr gefreut hatte.

Überhaupt war der Song „In love for a while“ (Komponist: David Klein) auch kommerziell in der Schweiz ein Riesenerfolg: immerhin Platz drei in den Charts.

So kam es, dass die drei Musiker sich kurz nach  dem ESC etwas zurückzogen, um an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Sicher nur Zufall, dass es sich perfekt als Weihnachtsgeschenk eignen wird (zeitlich gesehen ist der Release jedenfalls sehr geschickt).

Jedenfalls sucht die Schweiz schon wieder nach dem geeigneten Kandidaten für Baku 2012. Am 10. Dezember wird diese Entscheidung per Televoting in einer Fernsehsendung entscheieden werden.

Derweil werden Anna, Georg und Manuel auch immer wieder zu sehen sein. Unter anderem als Vor-Band für das Nena-Konzert am 13. Dezember in Zürich. Wer vor Ort ist, kann ja mal vorbei schauen, vorausgesetzt er kann Nena ab.

Hier ist aber noch mal der Auftritt vom ESC….hübsch, oder!?