Auf nach Lissabon! (9): Alle Farben / Frans Zimmer

Wen kann man dem NDR als ESC Kandidat 2018 für Lissabon vorschlagen? Schaltet man das Radio ein oder wirft einen Blick in die Verkaufs-Charts, dann ist die Chance groß, dass man Frans Zimmer begegnet. Der Kreuzberger DJ und Musiker firmiert dort allerdings unter dem Künstlernamen „Alle Farben“. Er wäre in vielerlei Hinsicht eine interessante Option für den ESC 2018, findet PrinzBlogger Marc.

 

Die Fakten

Frans Zimmer wurde am 5. Juni 1985 in Berlin geboren. Bevor er als DJ und Musiker berühmt wurde, wollte Frans zunächst Malerei zu studieren und begann eine Ausbildung als Grafikdesigner. Mit selbst gemalten Bildern und selbst kreierten Postkarten schlug er sich durch und arbeitete auch als Konditor in einem Berliner Café. Im Herbst 2009 fällte er dann die Entscheidung sich voll auf die Musik zu konzentrieren. In Anlehnung an Friedensreich Hundertwasser nannte sich Frans zunächst „Hundert Farben“ und später dann „Alle Farben“.

Alle Farben – She Moves (Street Video, Berlin Tempelhof)

Dann ging es steil bergauf: 2012 spielte er bereits vor 30.000 Menschen beim Electro Swing Club Open Air auf dem Flughafen Tempelhof. Im Mai 2014 erschien sein Debutalbum „Synesthesia – I Think In Colors“. Gleich die erste Singleauskopplung „She moves (feat. Graham Candy) knackte die Top 10 in Deutschland und blieb 32 Wochen in den Charts. Die zweite Single „Supergirl“ von Anna Naklab feat. Alle Farben & Younotus schlug im April 2015 dann ein wie eine Bombe: Platz 1 in Österreich, Platz 2 in Deutschland und Platz 3 in der Schweiz.

Anna Naklab feat. Alle Farben & Younotus – Supergirl

Dann kam der Burn Out und Frans musste die Notbremse ziehen. Aus dieser Achterbahnfahrt ging er jedoch gestärkt hervor: sein zweites Album „Music Is My Best Friend“ knüpfte nahtlos an die Erfolge an. Die Singles „Please Tell Rosie“ und „Bad Ideas“ knackten die Top 10 in Deutschland und Österreich erneut. Aktuell hat er mit „Little Hollywood (feat. Janieck/Lost Frequencies) “ wieder ein richtig heißes Eisen im Feuer. Der Sommer-Sonne-Gute-Laune-Hit schaffte es in den Radio-Charts sogar auf Platz 1.

 

Die Emotionen

Weshalb sollte nun ausgerechnet Frans Zimmer zum ESC?

Grund 1: Frans Zimmer könnte eine geeignete ESC Allzweckswaffe für Deutschland sein, denn er wäre universell bei verschiedenen Vorentscheid-Formaten einsetzbar. Er eignet sich als Direktnominierung genauso wie als Teilnehmer eines Vorentscheids. Sollte der NDR sich wieder für ein Casting-Format mit Nachwuchstalenten entscheiden, wäre es eine überlegenswerte Option den siegreichen Newcomer mit einem Song oder Remix von Frans Zimmer aufzuwerten. Das wäre meiner Meinung nach gut investiertes Geld.

Alle Farben feat. Younotus – Please Tell Rosie

Grund 2: Frans Zimmer bezeichnet seinen Stil selbst als „Singer-Songwriter-Folk-Elektro“. Der NDR hat uns ja in den letzten Jahren diverse Schattierungen von Grau aus der „Singer Songwriter“ Nachwuchshoffnung-Schublade angeboten. Erfolgreich war man damit kaum, weil meiner Meinung nach meist der Pfiff und das gewisse Etwas fehlte. Genau dieses Defizit könnte Frans Zimmer beheben, denn sein Sound klingt frisch und zeitgemäß.

Grund 3: Wie im Fakten-Abschnitt beschrieben hat Frans einen starken Bezug zur Kunst. Das Thema „Alle Farben“ könnte man perfekt auf einer ESC Bühne inszenieren und spektakuläre Bilderwelten an Farben und Formen kreieren und so dem Werk neben dem musikalischen auch einen visuellen Kick verleihen. Das ist auch von elementarer Wichtigkeit, denn sonst besteht Gefahr, dass sein Sound zwar als nett und cool wahrgenommen wird, der nicht stört, aber für den man eben auch nicht anruft.

Alle Farben feat. Janieck – Little Hollywood

Gefahren/Risiken: Der ESC ist ein Haifischbecken. Wie im Fakten-Abschnitt erwähnt, litt Frans bereits an einem Burn Out. Damit er sich im ESC Zirkus auch bestmöglich wohl fühlt, sollte die Last auf jeden Fall auf mehrere Schultern verteilt werden. Da sich Frans für seine Songs ja eh immer Sängerinnen und Sänger mit ins Boot holt und nicht als One-Man-Show auftritt, sollte sich der Medienrummel ja auch entsprechend verteilen. Insofern: Gefahr gebannt.

 

Das Argument

It’s Never Too Late: Frans Zimmer ist bei verschiedenen Vorentscheid-Konzepten als auch bei einer Direktnominierung ein heißer Kandidat und es wäre sichergestellt, dass Deutschland mit einem Sound beim ESC in Lissabon am Start ist, der auch nach 2018 klingt.

Brandneue Single von Alle Farben: „Never Too Late (feat. Sam Gray)“ Video-VÖ 6.10.2017

Social Media: Weitere Infos, News, Fotos sowie aktuelle Tourdaten findet man auf der Website, bei Facebook sowie Twitter und Instagram.

 

Bisher in der Serie „Auf nach Lissabon!“ erschienen:

(1) Feuerherz (Matthias)
(2) Alvaro Soler (Marc)
(3) Wincent Weiss (Douze Points)
(4) Sarah Connor (OLiver)
(5) Franziska Wiese (DJ Ohrmeister)
(6) Claire (manuel d.)
(7) Maria Voskania (Ansgar)
(8) Laing (BennyBenny)