Australien schickt Jessica Mauboy nach Lissabon

2014 stand sie in Kopenhagen bereits als Intervall-Act auf der ESC-Bühne und läutete damit das Debüt Australiens im darauffolgenden Jahr ein. Nun wird Jessica Mauboy auch als richtige Teilnehmerin zum Contest fahren und Down Under beim ESC 2018 in Lissabon vertreten.

Jessica Mauboy begann ihre Karriere 2006, als sie an Australian Idol teilnahm und in der Castingshow auf dem zweiten Platz landete. Seitdem hat sie drei Studioalben, drei Soundtracks und ein Live-Album veröffentlicht. Viele ihrer Singles landeten in den Australischen Top10, doch nur der Song „Burn“ aus ihrem ersten Album schaffte es bislang auf Platz 1.

 Jessica Mauboy – Burn

 

Die Eckdaten von Jessicas musikalischer Karriere sind beeindruckend und in den letzten Jahren hat sie sich vermehrt auch einen Namen als Schauspielerin gemacht. Alle wichtigen Fakten rund um die Sängerin hat SBS nochmal in diesem Video zusammengefasst.

 

Den ESC-Fans ist Jessica Mauboy schon seit dem ESC 2014 bekannt, als Australien zwar noch nicht teilnehmen, aber sich während des Intervall-Acts im zweiten Halbfinale präsentieren durfte. Ihr Auftritt damals ist vielen in positiver Erinnerung geblieben und seitdem wurde sie jährlich als australische ESC-Vertreterin gehandelt.

 Eurovision 2014 Intervall-Act: Down Under / Sea of Flags

 

Wir wissen zwar noch nicht, mit welchem Song Jessica in Lissabon an den Start gehen wird, aber es dürfte klar sein, dass die Australier Isaiahs 9. Platz 2017 nicht als Maßstab nehmen, sondern eher wieder die Region rund um die Ergebnisse von Dami Im und Guy Sebastian anpeilen.

Mehr Infos zu Jessica Mauboy hat Blogger-Kollege Marc schon 2014 zusammengetragen.