Barbara Schöneberger moderiert das deutsche Finale am 5. März 2015

USFD 2014 Elaiza Winner Performance

Same procedure as last year. Wie in 2014 wird es eine große ARD Live-Show des deutschen Finales zum Eurovision Song Contest an einem Donnerstagabend geben – diesmal in Hannover statt in Köln – und zwar am 5. März 2015. Und wie in 2014 gibt es einen von acht Startplätzen, der via Wildcard Konzert in Hamburg vergeben wird – diesmal in der Großen Freiheit 36 statt im Edelfettwerk – und zwar am 19. Februar 2015. Und wie im diesem Jahr wird auch im nächsten Jahr die formidable Allzweck-Moderatorin Barbara Schöneberger sowohl die beiden VE-Shows als auch den Countdown vor dem internationalen Finale (am 23. Mai 2015) auf der Hamburger Reeperbahn moderieren.

Wir haben es schon vorab spekuliert und alle Spekulationen waren richtig. Austragungsort des deutschen Finales 2015 ist zum dritten Mal in der VE-ESC-Geschichte Lena-City Hannover und erneut werden dort (am 5. März 2015) acht Acts antreten, von denen einer der (Televoting-)Sieger eines im Vorfeld des deutsches Finales ausgetragenen Wildcard-Konzerts (am 19. Februar 2015) sein wird.

Für die Teilnahme an diesem inoffiziellen deutschen Halbfinale kann man sich ab sofort auf der Website www.Unser-Song-fuer-Oesterreich.de bewerben und seinen Song auf dem YouTubeChannel hochladen. Teilnehmen am Bewerbungsverfahren können Solokünstler und Bands – mit einem eigenen Song oder mit einer Coverversion. Anders als bei DSDS (wo die Altersgrenze gerade erst auf 40 Jahre angehoben wurde), gibt es – wie beim internationalen ESC Finale auch – bei USFÖ keine Altersgrenze nach oben. Die Künstler müssen am 23. Mai 2015 jedoch mindestens 16 Jahre alt sein und die (EBU-) Grenze von sechs Personen gilt für teilnehmende Acts selbstverständlich auch beim Wildcard-Konzert.

Wie in 2014 wird eine Fachjury die zehn Finalisten für das Wildcard-Konzert auswählen, wo dann wie im deutschen Finale und wie im Vorjahr ausschließlich des Televoting entscheiden wird. Die Zusammensetzung der Wildcard-Jury orientiert sich ebenfalls an 2014. Neben Verantwortlichen vom NDR, darunter ARD Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber, und des Producers Brainpool entscheiden ausgewählte Vertreter der Major und der Independent Labels sowie der Popwellen und jungen Radios der ARD über die begehrten (zehn) Tickets für das Wildcard Konzert 2015. Wollen wir mal hoffen, daß wir dort eine größere Bandbreite als 2014 präsentiert bekommen, wo eine Mehrzahl von niedlichen (zumeist gitarrenspielenden) Girlies das Interpreten-Portfolio dominierte.

Der Wildcard-Gewinner tritt dann in Hannover (wieder) gegen sieben weitere etablierte Acts an. Thomas Schreiber dazu: „Gibt es eine neue Lena? Der YouTube-Channel bietet die Chance, dabei zu sein.Und welche erfolgreichen Künstler wollen für Deutschland in Wien antreten? Es geht wieder los, und es geht um die Wurst.“

Erfreulich ist, daß sich die Wildcard-Konzert-Location von der Hamburger Peripherie mitten in die City in die Große Freiheit 36 in St. Pauli verlagert, wo zuletzt übrigens auch Lovely Lena ihr letztes Hamburger Konzert gegeben hat. Leider sieht es wieder danach aus, als würde die Wildcard-Competion im Fernsehen nur im dritten Programm des NDR live übertragen. Warum sich die dritten TV-Programme der ARD hier nicht zusammentun, bleibt ein Rätsel – war das internationale ESC Finale doch auch in 2014 die meistgesehene Unterhaltungssendung der ARD.

ESC 2014 Deutsche Jury Präsentation BUNTE befragt Andreas BouraniAndreas Bourani im Tivoli in Kopenhagen im Mai dieses Jahres.

Was Adel Tawil in 2014 mit viel Empathie getan hat, macht Andreas Bourani in 2015. Er ist Pate des USFÖ Wildcard-Appells und ruft junge Künstlerinnen und Künstler zur Teilnahme an der Bewerbung für das nächstjährigen Wildcard Konzert auf. Bourani ist ESC-technisch zuletzt als Mitglied der deutschen Jury 2014 durch seine jury-untypische Affinität zum polnischen Tittenschlager von Donatan und Cleo aufgefallen sowie durch seine etwas unangenehme Selbstpromotion bei der Pre- und After-Show auf der Reeperbahn vor der Live-Übertragung des diesjährigen ESC-Finales, als er Barbara Schöneberger ungefragt sein neues Album aufdrängte.

  Atemlos durch die Nacht mit den Fußball-Weltmeistern 2014: „Auf uns“ von Andreas Bourani wird im Maracanã-Stadion in Rio gespielt.

Auf diesem neuen Album der mit Platin prämierte ARD-WM-Song „Auf uns“ enthalten, der vom NDR fälschlicherweise zur „Hymne des Jahres“ ausgerufen wird, obwohl dieser Titel stattdessen unbestritten „Atemlos“ von der Königin gebührt, was nicht nur Marco Reus oder Mats Hummels bestätigen würden. Der „Geht immer“-Schützenfest-Klassiker der Königin ist inzwischen der kommerziell erfolgreichste deutschsprachige Titel des neuen Jahrtausends.

Ein Service der Audiohelfen für DJsMats mit der Königin

Es ist klasse, daß mit Andreas Bourani wieder ein großer heimischer Chartskünstler dem Wildcard-Konzept zusätzliche Popularität verschafft. Während diese Bourani-Berufung bei den ESC-Fans durchaus leidenschaftlich diskutiert werden dürfte, ist der erneute Triple von Barbara Schöneberger ein echter Superburner und sehr konsensualer Fun-Garant. Die Nummer Zwo der begehrenswertesten Frauen Deutschlands hat uns sowohl beim Wildcard-Konzert als auch bei der Moderation des deutschen Finales in Köln optimal geflasht – schlagfertig, witzig, leidenschaftlich – auf Augenhöhe mit Anke Engelke 2012.

USFD 2014 Thomas Schreiber Barbara Schöneberger NDRBarbara Schöneberger in Hannover mit NDR Unterhaltungschef Thomas Schreiber

„Der Eurovision Song Contest gehört für mich zum Jahr genauso fest dazu wie Weihnachten und Karneval“, lässt Frau Schöneberger via NDR mitteilen. In der Tat ein fan-kompatibles Statement. Go for it, Babsi.

Die Suche nach dem deutschen Titel für den ESC 2015 in Wien weist also maximale Parallelen zum Vorjahr auf, und wie wir hören soll auch das Konzept der Show hinsichtlich Dramaturgie sowie Look and Feel zumindest an die Produktion in Köln anknüpfen, zumal das identische erfahrene (Brainpool-)Team am Start ist.

Nicht nur der youtube-Channel für das Wildcard Konzert ist gestartet, auch der Vorverkauf für die Shows in Hamburg und Hannover hat begonnen. Weitere Infos gibt es hier. Die deutschen Fanclubs  werden sicher wieder Tickets im Fanblock verkaufen, wir bleiben für Euch dran.

Andreas Bourani ruft mit neuen coolen Look (toller Bart) zum Mitmachen bei „Unser Song für Österreich“auf.