Bosniens Rückkehr zum ESC – klappt es diesmal?

06 Bosnien Herzegovina Dino Merlin Probe

Das bosnische Fernsehen hat verlauten lassen, dass man im kommenden Mai in Wien wieder mit von der Partie sein wolle, wenn in der dortigen Stadthalle um den Sieg beim Jubiläums-ESC gesungen wird. Vielleicht lässt sich diese Absicht ja diesmal in die Realität umsetzen.

Bereits letztes Jahr wollte Bosnien-Herzegowina nach einjähriger selbstverordneter Zwangspause in Kopenhagen wieder dabei sein. Letztlich scheiterte das Unterfangen aber wieder einmal an zu viel nicht vorhandenem Geld. Den Fernsehmachern aus Sarajevo gelang es einfach nicht, einen potenten Sponsor zu finden, um den Bürgern des Landes eine Teilnahme an dem in Bosnien sehr beliebten Wettbewerb zu verschaffen. Und so wurde im Dezember 2013 die bereits erfolgte Zusage wieder storniert – gerade noch rechtzeitig, bevor noch Strafzahlungen an die EBU fällig geworden wären.

03 Bosnien Herzegovina Dino Merlin ProbeHallooooo, Sarajevooooo…

Neues Jahr – gleiches Spiel? Die Fanscharen stimmen bereits begeistert ein „Welcome back“ in Richtung Balkan an. Aber wird es letztlich auch klappen oder sorgt das leere Portemonnaie am Ende wieder für lange Gesichter? Das wird sich wohl erst in den kommenden Wochen und Monaten in Richtung Jahresende zeigen. Denn um die Jahreswende liegt wieder die Deadline, nach der ein Rückzug den angemeldeten Sender teuer zu stehen kommen kann.

Neben Bosnien-Herzegowina hat übrigens auch Montenegro bereits die Teilnahme in Wien bestätigt. Denen glauben wir das mal – die haben sich von finanziellen Problemen ja auch in den Vorjahren nicht abschrecken lassen und mussten gerade in diesem Jahr in Kopenhagen zusammen mit Mazedonien und Slowenien die „rumpfjugoslawische“ Fahne hoch halten…

ESC 2014 Semi1 Sergej MontenegroDie montenegrinische Eisprinzessin zieht in Kopenhagen einsame Kreise…

Mazedonien hatte seine Teilnahme schon vor einiger Zeit bekräftigt und wird sogar als erstes Land überhaupt seinen Beitrag für Wien wählen, und zwar am 13. November, also in knapp 2 Monaten.

Nun warten wir also nur noch auf Zeichen der Abtrünnigen aus Kroatien und Serbien, damit es zukünftig wieder etwas spannender wird, wohin die jeweiligen 10 und 12 Punkte der Balkanstaaten gehen…