Das ist der ESC-Soundtrack zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Seit gestern läuft die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland und es sind nur noch zwei Tage bis zum ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Auch viele ESC-Stars springen (musikalisch) auf dem WM-Zug auf. Das hier ist also der perfekte Soundtrack für eure ESC-meets-Soccer-Party.

Für eine Überraschung sorgte gestern Ira Losco, die eine gemeinsame Version mit Jason Derulo von dessen Coca-Cola-Weltmeisterschaftssong „Colors“ veröffentlichte. Ein Song, der auch um den Titel „Sommerhit 2018“ mitspielen könnte.

Samir & Viktor (Aufmacherfoto) haben ebenfalls einen Fußball-Song veröffentlicht und fordern uns auf „Put Your Hands Up För Sverige“. Die Jungs bleiben ihrem „Mr Saxobeat“-Sound auf jeden Fall treu.

Der zweite schwedische Song im Repertoire kommt von DJ Hunk Det Vet Du und heißt „Vi Sjunger“. Jo.

In Island hat sich eine richtige Super-Group zusammengefunden, in der unter anderem Selma und Yohanna mitwirken, und die „Syngjum áfram Ísland!“ singt. Kann das kleine Land nach den europäischen Fußballfans nun auch die Fans auf der ganzen Welt beeindrucken?

Über das Comeback von Dschinghis Khan (+ Jay Khan) mit der WM-Version von „Moskau“ haben wir hier schon ausführlich berichtet. Bleibt die Frage: Wagt sich die Band mit ihrem Mentor Ralph Siegel im kommenden Jahr selbst in einen Wettbewerb?

Als amtierender Europameister startet Portugal bei der WM. „Pula Pula“ heißt der Song, den Luciana Abreu für Ronaldo und Co. singt.

Auch zwei ehemalige Mitglieder der deutschen ESC-Jury erfreuen und in diesem Jahr mit Fußball-Songs: Der erste ist 2017er-Juror und JOWST-Fan Adel Tawil. Er singt „Flutlicht“.

Max Giesinger hat zwar weiterhin hauptsächlich Hits im Rahmen von Fußball-Großveranstaltungen, ist aber auch als deutscher ESC-Juror 2018 sowie bester Freund und Trauzeuge von Michael Schulte bekannt. Sein neuester Song heißt „Legenden“, ist aber eher ein nicht ganz würdiger Nachfolger für „80 Millionen“.

Auch unsere Hamburger Armenierin und Mrs. ESC 2016 Iveta Mukuchyan springt auf den Fußballzug auf und featured den Song „Mets Khagh“ von Narek Mets Hayq.

Kommen wir zum Gastgeberland Russland, das uns auch zwei hochkarätige Eurovision-Meets-Soccer-Songs beschwert. Da haben wir zum einen Polina Gagarina mit „Komanda“…

…und zum anderen die russischen Omas Buranovskiye Babushki mit „Welcome to Russia“.

Kurz vor Schluss noch zwei Klassiker, die bei keiner Fußball-Party fehlen dürfen. Der erste kommt von der 2014er-Vorentscheidungsteilnehmerin Oceana. „Endless Summer“ war das Lied zur EM 2012 und brachte der Sängerin sogar eine Goldene Schallplatte ein.

Fehlen darf natürlich auch nicht dieser zweite Klassiker: Jessy Matador sang den WM-Song „Allez Ola Olé“ beim ESC 2010, erreichte damit den 12. Platz in Olso, Platz 17 in den deutschen Charts und lag – bis Queen Netta ihn überflügelte – lange Zeit unangefochten auf Platz 1 der meistgeklickten Videos auf dem offiziellen Eurovision-YouTube-Kanal.

Last but not least: voXXclub (die heute übrigens auch einen Xtreme Sound Partymix von „I mog di so“ veröffentlichen) laden euch ein, mit ihnen zusammen die WM zu tippen. Und es gibt sogar etwas zu gewinnen. Das ganze kündigen sie in einem sympathischen Video an, das sogar eine WM-Version von „I mog di so“ anteasert, die aber bislang noch nicht erschienen ist. Raus damit, Jungs!

voXXclub und Fußball… da war doch was

VOXXCLUB CALENDAR

Und wo wir gerade schon abschweifen, sei an dieser Stelle erwähnt, dass der legendäre Andreas-Möller-Spruch „Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien“ regelmäßig in Bloggerunterhaltungen verwendet wird, wenn Songtitel und Künstlernamen mal wieder wild durcheinander geworfen werden. Der Mix macht’s.

In diesem Sinne: Möge das beste Team gewinnen und happy WM!

Welcher der Titel gefällt euch am besten? Oder haben wir einen Beitrag übersehen? Schreibt es gerne in die Kommentare.