Das war eine schöne Party mit ihrer Musik. Ein Gedenken an France Gall

Als sie 1965 den Eurovision Song Contest gewann, löste France Gall mit ihrem Sieg eine kleine Revolution aus. Plötzlich war der Popsong erfolgreicher als das klassische Chanson beim internationalen Wettbewerb. Nun ist die vielseitige Künstlerin, die immer klar ihre Meinung vertreten hat, im Alter von nur 70 Jahren verstorben.

1981 gab es die Jubiläumssendung zum 25. jährigen Geburtstag des Eurovision Song Contest in Mysen, Norwegen und hierzu wurde eine Doppel-LP herausgebracht. Damals habe ich zum ersten Mal den Siegertitel von France Gall gehört und ihr „Poupée de cire, poupée de son“ gleich in mein Herz geschlossen. Es wirkte so erfrischend zwischen den Chansons der Vorjahre.

France Gall – Poupée de cire, poupée de son

Mit 32 Punkten deklassierte France Gall 1965 die Konkurrenz, auch wenn nicht jeder mit ihrem Auftritt zufrieden war. 2014 hat Blogger-Kollege WM eine wunderbare Hommage an das große Talent der französischen Musikszene verfasst, die man hier nachlesen sollte, denn sie war nicht nur bei unseren Nachbarn ein Star, sondern landete auch beim deutschen Publikum große Erfolge.

France Gall – Wir sind keine Engel

Nach langer Abstinenz kehrte France Gall 2015 mit dem Musical „Résiste“ zurück ins Rampenlicht. Mit Liedern, die sie mit ihrem 1992 viel zu früh verstorbenen Mann Michel Berger verfasst und gesungen hatte, konnte sie 350.000 Zuschauer in Frankreich, aber auch in Belgien und der Schweiz ins Theater locken. Das Musical dreht sich um eine Discothek und ihre drei Besitzer (Vater und zwei Töchter). France Gall fungierte als Erzählerin, die die Geschichte begleitet.

France Gall – Résiste

Doch das Bühnenglück wehrte leider nicht lang, denn der Krebs, den sie schon einmal besiegt hatte, kehrte zurück und dieser Erkrankung erlag nun France Gall knapp drei Monate nach ihrem 70. Geburtstag. Nun ist sie wieder vereint mit ihrem geliebten Mann Michel und ihrer Tochter Pauline, die sie 1997 zu Grabe tragen musste.

Michel Berger & France Gall – Laissez passer les rêves

Auch wenn France Gall viele Jahre dem Showgeschäft den Rücken zugekehrt hatte und von der Eurovision nichts (mehr) wissen wollte, werden wir doch das junge unbekümmerte Mädchen vom Contest in Neapel und die gereifte Künstlerin, die mit „Ella, elle l’a“, einer muskalischen Verbeugung vor Ella Fitzgerald, einen Welthit schuf, stets in Erinnerung behalten. Merci France Gall für die vielen schönen musikalischen Momente. Das war eine schöne Party.

France Gall – Poupée de cire, poupée de son/ Das war eine schöne Party