Do pobatshennya, Kyiv! Die PrinzBlogger sagen Dankeschön

Der ESC 2017 ist Vergangenheit und hat mit Salvador Sobral einen würdevollen, man kann beinahe sagen sensationellen, Gewinner erhalten. Am heutigen Sonntag verlassen die PrinzBlogger Kiew und bedanken sich herzlich bei allen Leserinnen und Lesern.

Das Bild zu diesem Blogbeitrag ist das Letzte aus dem Pressezentrum, 10 Minuten vor Schließung um 4 Uhr morgens Ortszeit haben wir noch einmal ein Blogger-Selfie mit glücklichen, aber erschöpften Mienen gemacht. Das vorletzte Bild aus dem Pressezentrum ist ebenfalls recht aussagekräftig:

Trauriges Potpourri mit deutschen Fan-Fähnchen…

Die Blogger-WG ist bereits aufgelöst, auf verschiedenen Flügen haben heute Morgen und Mittag die meisten PrinzBlogger sich bereits von der Ukraine verabschiedet und sind dabei auf Leser und auch noch auf den ein oder anderen ESC-Interpreten gestoßen.

Selfie mit BlogLeser Paul

Francesco eilig beim Einchecken, vom Affen keine Spur

Blanche bei der Landung in Brüssel

Als Letzter bin ich übriggeblieben, Ich schreibe dies am Flughafen, wo ich auf meinen Abendflug nach Chisinau warte (wie üblich kehre ich nicht gleich auf direktem Wege nach Hause, sondern schaue mir noch interessante unbekannte und/oder abgelegene Gegenden in der Nähe an).

Das wirklich letzte Bild…

Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern herzlich für die vielen kenntnisreichen und streibaren Kommentare, die vielen Anregungen, für Lob und Kritik und natürlich für die fortwährende Treue zu unserem Blog. Ab Morgen sind wir in der Nachsaison. Aber wie wir alle wissen, gilt: Nach dem ESC ist vor dem ESC. Lissabon (wo sonst?) 2018, wir kommen!