E-Mail mit Teilnahmeaufruf: NDR sucht bereits Musiktalente für ESC 2018

Wer folgt auf Levina? Noch ist es nicht viel mehr als eine E-Mail, die den ursprünglich avisierten Empfängerkreis verlassen hat. Demnach sucht die Künstlervermittlung der Bundesagentur für Arbeit „einzigartige Künstler“, die dafür brennen, Deutschland beim Eurovision Song Contest 2018 zu vertreten. Ein Lied brauchen sie laut der E-Mail nicht, sehr wohl aber „Showtalent, Durchhaltevermögen, Zeitgeist, Lust und natürlich auch Zeit“.

Nachtrag: Zwischenzeitlich gibt es zu dieser Meldung ein Update (hier klicken).

Manchmal geht es schneller als man denkt: Während ich noch das ESC-Vorentscheid-Informationsverhalten des NDR der letzte Jahre analysierte, veröffentlichte OGAE Deutschland auf seiner Website Teile eine E-Mail, die erste Hinweise auf das Auswahlverfahren zum Vorentscheid 2018 enthält. Diese Mail liegt auch dem Prinz ESC-Blog vor.

Sie ging bereits am 21. September über den Verteiler der Künstlervermittlung, „Fachbereich Musical“ (!). Die Botschaft darin ist eindeutig: Für den Eurovision Song Contest werden Musiktalente gesucht. Wörtlich heißt es:

Du bist ein einzigartiger Künstler, ein Mensch, der sein Ding durchzieht und mit großer Leidenschaft Musik macht! Du liebstnichts mehr, als auf der Bühne zu stehen! Zu singen und zu performen ist Dein Leben! Dann bist Du der Richtige für uns und für Deutschland.
 
Denn wir suchen den deutschen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest 2018. Egal obals Solokünstler, im Duo oder mit Deiner Band – wir wollen, dass Du die europäischen Zuschauer flashst. Und das mit Deiner unverstellten und authentischen Art.
 
Wenn Du für dieses einmalige Erlebnis brennst, wenn Du immer schon davon geträumt hast, bei der größten Musikshow der Welt dabei zu sein, wenn Du die Chance ergreifen willst, Gleichgesinnte aus ganz Europa kennenzulernen, die den gleichen Traum haben wie Du, dann melde Dich bei uns!!

 

Ergänzt wird dieser Aufruf von weiteren Informationen: So soll der Auftrag für die Suche vom NDR stammen, aber über eine Kölner (Musical-)Agentur zur Bundesagentur für Arbeit gekommen sein. Neben Pop-, Rock- und Schlagersängern dürften sich diesmal auch Musicaldarstellern/-innen bewerben. Ob letztere die Anforderung nach einer „unverstellten und authentischen Art“ tatsächlich bringen können, sei einmal dahingestellt.

Überhaupt scheint die Suche dieses Mal breiter aufgestellt: Wurde zuletzt ausschließlich ein Solokünstler gesucht, der maximal noch eine Gitarre zum Casting mitbringen durfte, sollen nun also Solokünstler, Duos oder Bands willkommen sein. Diese soll(t)en Videos oder Audio-Dateien, aussagekräftige Fotos sowie einen kurzen, knackigen Bewerbungstext einreichen.

Diese Informationen deuten – wie es auch Frank Albers vom OGAE Deutschland interpretiert – auf eine Castingshow für Nachwuchs-Profis hin. Welches Format dafür genutzt werden könnte, ist vollkommen offen. Lediglich eigene Lieder scheinen nicht gefragt zu sein, so ist es zumindest der Mail zu entnehmen.

Nachtrag: Zwischenzeitlich hat sich der NDR zu dieser E-Mail und dem Aufruf geäußert.