Eine legendäre Stimme ist verstummt: Grand-Prix-Moderatorin Helga Vlahović starb im Alter von 67 Jahren

„I don’t have it“. Mit diesen Worten machte sich die kroatische Journalistin Helga Vlahović unsterblich. Nun erlag die vielseitige und hochgeachtete Moderatorin einem Krebsleiden.

Europaweit erlangte Helga Vlahović durch die Präsentation des 35. Grand Prix Eurovision de la Chanson am 05.05.1990 in der Vatroslav-Lisinski-Halle in Zagreb Bekanntheit. Zusammen mit Oliver Mlakar moderierte sie die Mammutveranstaltung mit 22 Teilnehmerländern im damals noch vereinten Jugoslawien. Ihre damalige Gastgeberrolle stand im Vorfeld des Wettbewerbs aufgrund von Streitigkeiten zwischen dem Moderatorenduo und dem jugoslawischen Fernsehen auf der Kippe.

Helga Vlahović begann 1964 ihre Karriere beim kroatischen Radio und Fernsehen, welches zur JRT, der jugoslwaischen Fernseh- und Rundfunkanstalt gehörte. Mit dem Zerfall Jugoslawiens 1991 und dem Unabhängigkeitskrieg Kroatiens übernahm sie die Rolle der Berichterstatterin der kämpferischen Auseinandersetzung. Sie gestaltete Informationssendungen in der neugegründeten kroatischen Fernseh- und Rundfunkanstalt HRT und leitete bis zum Ende des Krieges 1995 den Bereich für Kriegsnachrichten.

Die Journalistin blieb bis zu ihrer Rente 2006 dem kroatischen Fernsehsender treu. Für viele Gastarbeiter war Helga Vlahović die Verbindung zur Heimat, da sie in den Achtzigern an Sendungen mitwirkte, die unter anderem in Zusammenarbeit mit dem ORF und der ARD entstanden.

Dem Grand Prix Fan bleibt die Moderatorin jedoch nicht nur durch den Eurovision Song Contest des Jahres 1990 in Erinnerung. Schon 1981 tauchte ihre Stimme beim Wettbewerb, der damals in Dublin stattfand, auf. Sie durfte die Punkte Jugoslawiens verlesen, welches just 1981 nach vier Jahren Abstinenz wieder zurückgekehrt war.

Während der Punktevergabe wurde Jugoslawien als Siebtes aufgerufen. Zunächst schien die Leitung nicht zustande zu kommen. Als dann irgendwann die Leitung stand und eine erfreute irische Moderatorin Doireann Ní Bhriain die magischen Worte „May I have your words, please“ sagen konnte, erntete sie nur als Antwort „I don`t have it“.

Später stellte sich heraus, daß zwischen der Aufforderung sich zur Punktevergabe bereit zu halten und dem eigentlichen Wertungsvorgang die Telefonleitung zwischen Jugoslawien und Irland zusammengebrochen war. Helga Vlahović kommentierte die Situation mit dem oben genannten Satz, ohne zu merken, daß die Leitung schon wieder stand und sie auf Sendung war.

Hier zeigen wir den Ausschnitt aus dem Jahr 1981 in nicht ganz so guter Qualität und erinnern uns an den einmaligen Moment, den Helga Vlahović der Eurovision hinterlassen hat.