Eine/r oder mehrere dieser 18 Kandidaten wird Spanien beim ESC 2019 vertreten

Bereits an diesem Mittwoch startet die Neuauflage der spanischen Castingshow Operación Triunfo, die wie im Vorjahr für die Auswahl des spanisches Acts beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv zuständig ist. Im Gegensatz zum Vorjahr haben diesmal aber alle 18 Kandidaten die Chance auf das ESC-Ticket.

Operación Triunfo 2017 hat in Spanien einen riesigen Hype ausgelöst. Immer noch touren die Teilnehmer durch das Land und treten gemeinsam auf. Allerdings haben einzelne Künstler jetzt auch schon eigene Singles herausgebracht, wie etwa Blog-Liebling Agoney. Sein Song „Quizás“ entwickelt sich bereits zu einem Hit.

Agoney – Quizás 

Der verantwortliche Sender TVE möchte in diesem Jahr an den Erfolg anknüpfen. Dafür wurden verschiedene Änderungen vorgenommen. So ist das Studio deutlich größer, das Lehr-Personal wurde zum Teil ausgetauscht und alle 18 Qualifikanten für die TV-Galas haben die Chance, Spanien beim ESC zu vertreten.

Allerdings hat der Programmdirektor von TVE Tony Sevilla bereits angedeutet, dass der Vertreter eher unter den 16 Teilnehmern ausgewählt wird, die die Gala 0 überstehen. Im letzten Jahr konnten sich nur die sechs Finalisten um das ESC-Ticket bewerben. Insgesamt werden 14 Galas geplant. Tony Sevilla erklärte darüber hinaus, dass die Einreichungsfristen für Songs verlängert wurden, um so auf Titel mit höchstmöglicher Qualität zurückgreifen zu können.

Das spanische Fernsehen wird auch in diesem Jahr sämtliche (Social-)Media-Kanäle mit OT-Inhalten bespielen. Allein 50 Kameras werden (fast) alles aufnehmen und übertragen, was in der Akademie passiert. Bei den Shows gibt es auch ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Teilnehmer Ricky Merino (Foto unten), der das Format „OT: chat“ moderieren wird.

Die Show startet am Mittwoch zur besten Sendezeit um 22:30 Uhr auf TVE1.