Eine Woche voller Hochspannung für die Niederlande

Foto: Michel Mölder

„Die Welt kann warten“ – so wird das neue Album von Waylon heißen. Warten müssen auch die Niederländer, denn es wird dieses Jahr keine schlichte Verkündung geben. Waylon macht es spannend, so dass der eingefleischte Eurovisionsfan sicher fast durchdreht.

Der diesjährige niederländische Vertreter Waylon (hier seine Bekanntgabe am 9. November 2017) wird vom 23. Februar an eine Woche in der Sendung „De Wereld Draait Door (Die Welt dreht durch)“ zu Gast sein und sich dort mit dem Gastgeber Matthijs van Nieuwkerk über sein eurovisionäres Engagement unterhalten. Jeden Tag wird er ein Lied in der Sendung präsentieren. Und ein er dieser insgesamt fünf Vorschläge wird der Song für die Niederlande 2018 sein.

In der darauffolgenden Woche wird dann das Lied bekannt gegeben, welches Waylon mit der zuständigen Auswahlkommission der AVROTROS ausgesucht hat und welches mit nach Lissabon darf, um dort in der ersten Hälfte des zweiten Halbfinals auf der Bühne der Altice Arena dargeboten zu werden.

Die Zuschauer haben kein Stimmrecht, aber es darf kräftig mitgeraten werden, was das eurovisionsbegeisterte niederländische Volk ja gern tut. Und es wird sicherlich auch wieder heftig diskutiert.

Foto: Michel Mölder

Wir erinnern uns gern an die Vorstellung von „Calm After The Storm“ der Common Linnets in der gleichen Sendung vor vier Jahren. Ein Shitstorm ergoss sich vor allem über Ilse DeLange. Waylon ist als Teilnehmer der Niederlande nicht unumstritten. Douwe Bob, OG3NE und Trijntje Oosterhuis  sprangen mehr Sympathien entgegen (letzterer allerdings nur bis zu ihrem Robengate). In manch einer Talkshow musste sich der Künstler rechtfertigen, warum er ein zweites Mal zur Eurovision möchte.

Die Art und Weise der Verkündung kann auch nach hinten losgehen, denn vielleicht gefällt den Niederländern eines der anderen Lieder wesentlich besser.

Waylon kann diese Woche gut für die Promotion für seine zukünftige „The World Can Wait“ – Tour nutzen. Am 12. April beginnt die Tour in Venlo und endet am 30. September in Purmerend. Der Kartenverkauf läuft seit dem 23. Januar und hier kann man die Tourdaten einsehen. Im Laufe des Jahres kommt dann noch das neue Album des Künstlers auf den Markt. Darauf wird sich auch sein Eurovisionsbeitrag befinden.

Waylon – Free Fallin’

Waylon muss einer doppelten Belastung standhalten. Zum einen haben vier seiner fünf Vorgänger ein gutes bis sehr gutes Resultat im Wettbewerb abgeliefert. Zudem wird er sicherlich an „seinem“ Ergebnis, dem zweiten Platz der Common Linnets in Kopenhagen, gemessen.

Wir sind also gespannt, was Waylon fünf Tage lang ab 23. Februar vorstellen wird. Hier nochmals die Vorstellung von „Calm After The Storm“ der Common Linnets in „De Wereld Draait Door“.