ESC 2014: So stimmte die deutsche Jury im Detail

ESC 2014 Deutsche Jury Präsentation im Tivoli in Kopenhagen am 8. Mai 2014

Conchita Wurst gewann das deutsche Televoting, aber die deutsche Jury hatte ganz andere Favoriten. Basim aus Dänemark erhielt den ersten Rang von der fünfköpfigen deutschen Fachjury um Madeline Juno und Sido. Hier sind die Einzelergebnisse der deutschen ESC-Juroren.

Zunächst das Voting der deutschen Jury, das Televoting, die Addition beider Ergebnisse und die deutschen Punkte, die von Helene Fischer charmant verlesen wurden, in einer Tabelle, die enorme Abweichungen zwischen Jury und Televoting-Ergebnis zeigt (Anklicken vergrößert Darstellung)

Bildschirmfoto 2014-05-11 um 01.37.19

Conchita demnach nur auf Platz 11 bei der Jury, auch Griechenland und Russland, die bei den deutschen Zuschauern gut abschnitten, fanden bei der Jury wenig Gegenliebe.

Und hier sind die Einzelergebnisse der Jury nach Kopf (jeder Juror vergab jeweils Platzziffern von 1 bis 25):

Bildschirmfoto 2014-05-11 um 01.38.09

Alle fünf Juroren setzten Dänemark an die erste Position, bis auf Madeline Juno alle auch die Niederlande auf Rang 2. Auch Finnland, Polen und Norwegen kamen durch die Bank weg gut an. Andreas Bourani hatte zudem eine Schwäche für den aserbaidschanischen Beitrag.

Insgesamt ein recht eindeutiges Voting für schnörkellose Musik. Wippe, Hamsterrad, Trampolin und Rollkunstlauf wurde nach hinten durchgereicht. Ganz am Ende der Jury-Einstufung befindet sich Ralph Siegels Beitrag für San Marino, nur Paul Würdig (das ist Sidos amtlicher Name) hatte dafür ein besseres Ergebnis als den letzten Platz.

Im zweiten Semifinale, als die Deutschen ebenfalls abstimmen durften ein ganz ähnliches Bild. Hier wurde Conchita mit 4 Punkten aus Deutschland bedacht. Auch hier gewann Österreich das Televoting, die Jury setzte Conchita auf den drittletzten Rang.

Hier der Überblick, wie es zu den deutschen Punkten kam (die fett gedruckten Länder qualifizierten sich letztendlich für das Finale, Anklicken vergrößert Tabelle):

Bildschirmfoto 2014-05-11 um 02.00.29

Und hier die Einzelergebnisse jedes Jurors, die zum deutschen Juryergebnis führten (alle Angaben beziehen sich auf Platzziffern). Finnland war der Favorit dreier Juroren, Polen und Georgien erhielten ebenfalls einmal eine Spitzenwertung. Madeline Juno allerdings setzte die Georgier auf den letzten Rang.

Conchitas Ergebnis hier: Rang 6 bei Madeline Juno, Rang 10 bei Konrad Sommermeyer, Rang 12 bei Andreas Bourani und Jennifer Weist und Letzter bei Sido/Würdig. Die Schweiz erhielt Ränge zwischen 2 (Madeline Juno) und 12 (Sommermeyer) und am Ende Rang 5 der Jury. Dank dem vierten Platz im Televoting und der stark divergierenden Ergebnisse erhielt Sebalter 10 Punkte im Semi aus Deutschland, Conchita hingegen nur 4.

Bildschirmfoto 2014-05-11 um 02.00.37

Zum Stöbern: Die EBU hat alle Einzelergebnisse der Juries von Semis und Finale zeitgleich veröffentlicht. Ein Schatz für ESC-Fans, Statistiker und andere Zahlenfreunde. Hier geht es zur Datenbank.