ESC 2018: Die Prognose der Prinz-Blogger für das zweite Semifinale

Donnerstagabend heißt es in Lissabon „All Aboard“ für das 2. Halbfinale des Eurovision Song Contest 2018. Welche zehn Acts werden sich für das Finale qualifizieren? Wird Waylon aus den Niederlanden (Aufmacherfoto) darunter sein? Die Prinz ESC-Blogger haben abgestimmt. Hier ist ihre Prognose.

Anders als bei der Prognose der Halbfinalqualifikanten nach der Bekanntmachung der Beiträge, bei der wir für jeden Act einen Wahrscheinlichkeitswert zwischen 0 und 100% angeben, läuft die Prognose nach den Proben etwas anders. Jeder Blogger bestimmt fünf Beiträge, die „sicher weiter“ kommen. Diese bekommen zwei Punkte. Außerdem werden fünf Songs benannt, die „auch weiter“ kommen. Diese bekommen jeweils einen Punkt. Daraus ergibt sich bei aktuell elf aktiven Bloggern und Fotografen ein Höchstwert von 22 Punkten.

Beim ersten Semi hatten die gesammelten Prinz-ESC-Blogger nur sieben richtige Qualifikanten getippt. Albanien, Finnland und vor allem Irland hatten sie nicht auf der Rechnung. Ist ihr Tipp fürs zweite Semi näher dran am tatsächlichen Ergebnis?

Völlige Übereinstimmung herrscht unter den Bloggern in jedem Fall beim Schweden Benjamin Ingrosso. Der erreicht die Höchstpunktzahl und kann wohl nur schwerlich vom Finale am Samstag ferngehalten werden.

1. Schweden – Benjamin Ingrosso „Dance You Off“ (22 von 22 Punkten)

 

2. Ukraine – Mélovin „Under the Ladder“ (20 von 22 Punkten)

 

3. Norwegen – Alexander Rybak „That’s How You Write a Song“ (19 von 22 Punkten)

 

4. Moldawien – DoReDos „My Lucky Day“ (18 von 22 Punkten)

 

5. Australien –Jessica Mauboy „We Got Love“ (16 von 22 Punkten)

 

6. Ungarn – AWS „Viszlát nyár““ (15 von 22 Punkten)

 

7. Dänemark – Rasmussen „Higher Ground“ (14 von 22 Punkten)

 

8. Russland – Julia Samoylova „I Won’t Break“ (11 von 22 Punkten)

 

9. Polen – Gromee feat. Lukas Meijer „Light Me Up“ (10 von 22 Punkten)

 

10. Rumänien – The Humans „Goodbye“ (6 von 22 Punkten)

 

Bereits Rumänien auf dem 10. Platz kann wohl als unsicherer Borderliner betrachtet werden. Denn während es bis zum Neuntplatzierten vier Punkte Differenz sind, liegt Waylon aus den Niederlanden nur ein Punkt dahinter. Vergleichsweise überraschend: die vier Punkte, die für Georgien zusammengekommen sind (Rang 12). Kann das noch eine Überraschung geben und wenigstens einem Kaukasus-Land den Weg in Finale öffnen?

Im Vergleich zur Prognose direkt nach der Bekanntmachung der Beiträge (nachstehende Tabelle) ergeben sich zwar Unterschiede, diese sind aber ganz verschiedenen Ausmaßes. So sehen die Blogger 9 ihrer damaligen 10 getippten Qualifikanten weiter im Finale. Lediglich Waylon wurde (knapp) auf Rang 11 verdrängt. Dafür ist nun Rumänien im Rennen.

Interessant ist der Abstieg der sicheren Qualifikantin Jessica Mauboy aus Australien von Platz 2 auf die 5. Die Moldawier haben sich hingegen in die Herzen der Blogger performt.

Allerdings nicht in die Herzen aller Blogger. Die beiden Fotografen Frank und Volli sind nämlich gar nicht überzeugt von dem, was uns die DoReDos da bieten. Dafür sind beide Unterstützter von Waylon.

Die Top 10 von Salman und Douze Points deckt sich vollständig mit dem Gesamttipp, wobei bei Salman sogar die Reihenfolge korrekt ist.

Was haltet Ihr vom Blogger-Tipp? Liegen sie diesmal mit ihrer Prognose besser?