ESC-Barometer (3): Das Leser-Ranking wird durcheinandergewirbelt

stig elina

In den letzten 10 Tagen sind 9 neue Songs zu unserer ESC-Sammlung hinzugekommen. Die Neuzugänge sorgten für ordentliche Verwerfungen in unserem Leser-Ranking der ESC-Songs. Zwei neue Spitzenduos führen nun gemeinsam in der Gunst unserer Leser.

Nach den letzten beiden Wochenenden stehen nun insgesamt 21 Songs fest – 9 sind seit dem  letzten ESC-Barometer hinzugekommen und einer ging verloren – das zurückgezogene Lied aus Albanien taucht nicht mehr in unserer Liste auf. Elhaida Dani wird neu bewertet, wenn ihr Ersatzsong vorliegt.

Denn sobald ein neuer Song für den Eurovision Song Contest 2015 in Wien feststeht, starten wir eine Umfrage dazu. Die Umfragen bleiben offen, mehr als drei Viertel der Stimmen werden aber innerhalb von 48 Stunden nach der Bekanntgabe abgegeben – ein guter Indikator für den ersten Eindruck also.

Zuletzt hatten wir die Serbin Bojana und die Niederländerin Trijntje an der Spitze der Liste unseres Leser-Rankings. Sie wurden nun klar verdrängt. Elina und Stig aus Estland sind nun mit einer sehr guten Bewertung vorn. Praktisch gleichauf die Slowenen von Maraaya, auch ein Duo, auch wenn nur Marjetka singt.

Retro ist in: Estland 2015: Stig Rästa und Elina Born – Goodbye to yesterday

Kopfhörer sind auch in: Slowenien 2015: Maraaya – Here for You

Alle 21 feststehenden Songs sind hier nach den Mittelwerten angeordnet. In der fünfstufigen Skala zwischen 1 (ausgezeichnet) über 2 (gut), 3 (solala), 4 (weniger) und 5 (furchtbar) erreichen Esten und Slowenen einen Durchschnitt von 1,72. Serbien mit großem Abstand und einem Durchschnittsbewertung von 2,16 auf Rang 3. Die Angaben sind auf Prozent gerechnet (Anklicken vergrößert Darstellung).

ESC Barometer nach 21 Songs Teil 1

Edurne ist dritthöchster Neueinstieg auf Rang 4 (2,22) knapp vor unserer einstigen Spitzenreiterin Trijntje aus den Niederlanden (2,24). Lettlands Aminata folgt neu auf Rang 6 (2,32) vor Frankreich (2,36) und dem Duo aus Litauen (2,44). Mit 2,46 erhält Malta die letzte „gute“ Bewertung auf Rang 9. Der isländischen Elfe (2,52) gelang gerade noch der Verbleib in den Top Ten.

In die zweiten Hälfte sind daher nun 6 Songs der einstigen Top Ten gerutscht. Als Neueinstieg haben wir hier im Mittelfeld Ungarn (2,69) auf Rang 14 und Irland (2,75) auf Rang 15 zu verzeichnen. Der umstrittene moldawische Siegertitel setzte sich nur knapp vor Dänemark, das Schlusslicht des vergangenen Barometers. Mit deutlichem Abstand am Ende des Feldes nun Weißrussland auf Rang 18 (3,21), Moldawien auf 19 (3,36) und Dänemark auf 20 (3,39). Das zurückgezogene „Diell“ aus Albanien hätte sich übrigens mit einem Durchschnitt von 2,98 hinter Georgien und vor Weißrussland einsortiert.

ESC Barometer nach 21 Songs Teil 2

Der finnische Siegertitel der Band PKN hat zu sehr starken Reaktionen in der ESC-Fanwelt geführt. Auch die große Mehrheit unserer Leser kann mit dem kurzen Punksong einer Gruppe von Musikern mit Beeinträchtigungen nichts anfangen. Einen so schlechten Durchschnittswert von 4,37 hat es auf dem Blog noch nie gegeben – 77 Prozent der Leser griffen zur „ist ganz furchtbar“-Kategorie. Der bisherige Negativrekord beim Durchschnittswert lag bei 3,70 (Georgien im letzten Jahr).

Finnland 2015: Pertti Kurikan Nimipäivät – Aina mun pitää

Doch das muss absolut gar nichts heißen. Schließlich stehen die Finnen in den internationalen ESC-Wettquoten auf Rang 3 hinter Estland und Italien. Eines ist gewiss: Über diesen Beitrag wird die Welt vor dem ESC und natürlich auch in Wien noch viel diskutieren.