ESC-Barometer (3): Das PrinzBlog-Ranking der ESC-Songs 2018

Kurz bevor der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest gekürt wird, werfen wir einen aktuellen Blick im Rahmen unseres Wet-Shirt-ContestsESC-Barometers auf den Status Quo der 13 bereits feststehenden Beiträge für Lissabon. Erst gestern gekürt und heute schon dabei sind Sanja Ilic und Balkanika aus Serbien. Ebenfalls neu dabei sind Griechenland und Montenegro sowie der frisch-gebadete Weißrusse Alekseev (Foto).

In dieser Woche rollen wir das Feld von hinten auf, denn wir haben einen neuen letzten Platz: Es ist der Weißrusse Alekseev, für den es beileibe keinen Grund gibt, freudig erregt zu sein. Nur 23% der Leser bewerten seinen Beitrag „Forever“ überwiegend positiv, 53% jedoch überwiegend negativ – mehr als jeden anderen Titel bisher. Da wäre es womöglich an der Zeit für einen gerevampten Revamp oder einfach mehr Stimmtraining für den Künstler.

Die anderen Neuzugänge haben sich ganz unterschiedlich platziert. Die Griechin Yiánna Terzí etwa steigt auf Platz 3 ein und verdrängt den Dänen Rasmussen, der auch gleich noch an den Schweizer Zibbz vorbeirauscht. Der erst vor 8 Stunden gewählte serbische Beitrag „Nova deca hat bereits 90 Stimmen gesammelt, so dass wir ihn guten Gewissens auf Platz 8 ranken können. Direkt dahinter liegt der andere Neuzugang aus dem ehemaligen Jugoslawien, der Montenegriner Vanja Radovanović. Zu letzterem ist zu sagen, dass er mit nur 5% „ist ganz ausgezeichnet“-Wertungen diesbezüglich am schlechtesten abschneidet. Ihn retten die „gefällt mir gut“-Stimmen, da wir für das Ranking diese beiden Top2-Kategorien aufaddieren.

Damit halten sich Madame Monsieur aus Frankreich und Mikolas Josef aus Tschechien weiter auf den ersten beiden Plätzen. Aufgrund der Neueinsteiger werden Christabelle aus Malta, Alfred und Amaia aus Spanien sowie SuRie aus Großbritannien noch weiter nach hinten durchgereicht – ausgebremst nur vom bereits erwähnten Weißrussen.

Morgen Abend wird der deutsche Beitrag für Lissabon gewählt. Am Freitag folgt daher eine Sonderausgabe des ESC-Barometers, bevor am Wochenende dann sieben weitere Songs dazu kommen.

Für das ESC-Barometer lassen wir immer nach der Entscheidung bzw. Bekanntgabe eines neuen Beitrags für den ESC unsere Leser auf einer fünfstufigen Skala darüber abstimmen. Das Ziel ist dabei, einen möglichst frischen und spontanen Eindruck zu bekommen. Da das Voting nur unter einem Beitrag veröffentlicht wird und das nicht jeder Leser sieht, gibt es hier einen Sammelbeitrag mit allen Votings, wo für diesen Fall auch noch Stimmen nachgereicht werden können. Dort finden sich auch alle Videos. Wir bitten aber alle Leser, nicht mehrfach für einen Beitrag abzustimmen, um das Ergebnis nicht unnötig zu verfälschen.

Hier geht es zu den vorherigen ESC-Barometern 2018

ESC-Barometer 2018 (1)
ESC-Barmoeter 2018 (2)