ESC-Barometer (5): Das PrinzBlog-Ranking der ESC-Songs 2018

Die Vorentscheid-Saison für den Eurovision Song Contest in Lissabon befindet sich auf der Zielgerade. Bereits 31 Beiträge stehen fest. Damit haben wir seit dem letzten ESC-Barometer in der Vorwoche zehn Neuzugänge. Vier von ihnen platzieren sich in der Top 10, zwei liegen auf den letzten beiden Plätzen. Ob es bei Ari Ólafsson (Foto), dem Neuzugang aus Island, Sekt oder Selters sein darf, erfahrt Ihr hier.

Stand: 5. März, 22 Uhr

Aus deutscher Sicht die beruhigende Nachricht vorweg: Michael Schulte liegt beim ESC-Barometer weiter auf Platz 1, knapp vor Frankreich und Tschechien – so wie in der Vorwoche. Auf Platz 4 und 5 finden sich dann bereits die ersten beiden Neueinsteiger: Saara Aalto aus Finnland positioniert sich mit ihren „Monsters“ hinter dem Tschechen. Für die Belgierin Sennek ist es alles andere als „A Matter Of Time“ – ohne zu warten, erreichte sie Platz 5. Ebenfalls vorn mit dabei Gromee feat. Lukas Meijer aus Polen (Platz 7) und Cláudia Pascoal aus dem Gastgeberland Portugal.

Aufgrund der vier Neueinsteiger in der Top 10 sowie vier weiterer Neueinsteiger auf den Plätzen 11 bis 20 geht es für viele schon länger feststehende Beiträge zum Teil deutlich nach unten. Mit Zypern, Estland und den Niederlande sind drei Neueinsteiger auf den Plätzen 12 bis 14 zu finden. Aisel aus Aserbaidschan schafft es zumindest auf Rang 19 und schiebt sich damit zwischen den Ukrainer Melovin und die lettische Vertreterin Laura Rizzotto.

Jessika feat. Jenifer Brening, die für San Marino singen, sowie der Isländer Ari Ólafsson schaffen es doch tatsächlich, die Langzeitletzten Großbritannien, Weißrussland und Montenegro zu unterbieten und landen ganz am Ende der Auswertung. Da bleibt einem der Sekt doch glatt im Halse stecken.

Betrachtet man nur die Höchstwertung „ist ganz ausgezeichnet“ bleibt die Top 3 unverändert. Auf Platz 4 liegt dann allerdings Elina Nechayeva aus Estland. Und auch Eleni Foureira, das freche Früchtchen aus Zypern, schafft es mit dem 9. Platz noch in die Top 10. Schon bekannt ist, das der ungarische Hardrock sehr viele Verfechter, aber auch sehr viele Hasser hat.

Am Ende der Hitliste gibt es kaum Licht für die dortigen Beiträge. Zwar schafft es unser isländischer Aufmacher, sich bei dieser Betrachtung um zwei Plätze nach vorn zu schieben. Aber als Drittletzter ist man halt auch weiterhin von irgendwelchen Punkten entfernt. Und dass sich der Aufwand, der für den Beitrag aus San Marino getrieben wurde, auch nur in Ansätzen gelohnt hätte, ist auch nicht zu erkennen. 2019 heißt es dann wohl wieder Siegel/Monetta.

Mit der fünften Ausgabe des ESC-Barometers führen wir noch das „Polarimeter“ ein. Hier schauen wir, welche Beiträge die meisten Höchst- und Niedrigstwertungen haben, also am stärksten polarisieren. Alternativ könnte man es auch das „Umgekehrte-Solala-Ranking“ nennen. Erwartungsgemäß führt Ungarn diese Auswertung an – gefolgt von Estland. Danach kommt die Top 3 der Gesamtauswertung. Diese Beiträge rangieren natürlich aufgrund ihrer sehr vielen „ist ausgezeichnet“-Wertungen auch bei diesem Ranking weit vorn.

Am „egalsten“ sind den Lesern hingegen die Beiträge aus Armenien, Albanien, Aserbaidschan, San Marino (selbst hier!) und Rumänien. Diese Lieder haben entsprechend auch besonders viele „ist solala“-Stimmen.

Für das ESC-Barometer lassen wir immer nach der Entscheidung bzw. Bekanntgabe eines neuen Beitrags für den ESC unsere Leser auf einer fünfstufigen Skala darüber abstimmen. Das Ziel ist dabei, einen möglichst frischen und spontanen Eindruck zu bekommen. Da das Voting nur unter einem Beitrag veröffentlicht wird und das nicht jeder Leser sieht, gibt es hier einen Sammelbeitrag mit allen Votings, wo für diesen Fall auch noch Stimmen nachgereicht werden können. Dort finden sich auch alle Videos. Wir bitten aber alle Leser, nicht mehrfach für einen Beitrag abzustimmen, um das Ergebnis nicht unnötig zu verfälschen.

Hier geht es zu den vorherigen ESC-Barometern 2018

ESC-Barometer 2018 (1)
ESC-Barometer 2018 (2)
ESC-Barometer 2018 (3)
ESC-Barometer 2018 (Deutschland spezial)
ESC-Barometer 2018 (4)