ESC-Barometer (6): Das PrinzBlog-Ranking der ESC-Songs 2018

Überraschung: Auf den letzten Metern gibt es eine neue Nummer 1 beim ESC-Barometer. Nein, es ist nicht Netta aus Israel, deren frisch veröffentlichtes ESC-Video Fans und Wettquoten durcheinandergebracht hat. Kann also der Schwede Benjamin Ingrosso seine Faust siegreich in den Himmel strecken (wie auf dem Foto letzten Sommer auf Mallorca) oder gibt es einen lachenden Dritten? Und wer hat eigentlich dem Isländer Ari Ólafsson die rote Laterne abgenommen? So viel sei verraten: die Georgier sind es nicht.

Stand 15.03.18, 0:01 Uhr

Das Warten auf die letzten Beiträge hat sich gelohnt. Gleich vier neue Vertreter konnten sich in der Top 10 im ESC-Barometer platzieren. Und an der Spitze liegt nicht die Israelin Netta, die über Nacht die Führung bei den Wettbüros übernahm. Nein, es ist der Österreicher Cesár Sampson mit seinem Song „Nobody But You“, den wir hier für Euch interviewt haben. Bei der Top-2-Betrachtung konnte er sich mit 73,2% einen Vorsprung von 0,6%-Punkten vor dem Deutschen Michael Schulte sichern. Ergo ging’s auch für Frankreich einen Platz bergab.

Auf Platz vier kommt dann aber die neue große Favoritin, Netta aus Israel. Die Grafik lässt schon erkennen, dass sie bei der Betrachtung der „ist ganz ausgezeichnet“-Nennungen dann doch an der Spitze liegt. Der Tscheche Mikolas Josef hat damit gleich zwei Plätze verloren.

Neben Österreich und Israel sind auch die beiden Beiträge aus Mazedonien und Australien neu in der Top 10. Dass Eye Cue sich so weit oben platzieren, ist vor allem den „gefällt mir gut“-Nennungen zuzuschreiben, bei denen sie wie kein anderer Beitrag in dieser Gruppe punkten. Da hat dann selbst die kurzzeitig gehypte Jessica Mauboy aus Australien das Nachsehen.

Am oberen Ende des mittleren Bereichs finden sich auf den Plätzen 11 bis 14 gleich vier weitere Neueinsteiger: Die lange hochgehandelten Bulgaren sowie Polen, Kroatien und die Gastgeber aus Portugal. Waylon aus den Niederlanden ist schon weiter abgeschlagen, das gleiche gilt für das freche Früchtchen aus Zypern. Dass sich unser Aufmacher-Künstler aus Schweden lediglich auf Platz 25 wiederfindet, ist zum Teil sicher der großen Schweden-Skepsis unter den Bloglesern geschuldet.

Noch härter erwischt es den früheren ESC-Sieger Alexander Rybak aus Norwegen (Platz 29). Die irische Boyband-Ballade schafft es trotz Homo-Thema im offiziellen Video nicht über Rang 37, knapp vor Georgien (39). Neues Schlusslicht ist – nicht gänzlich unerwartet – Julia Samoylova aus Russland.

Womöglich bedeutender als Indikator für den späteren Erfolg ist die Betrachtung nur der Höchstwertung „ist ganz ausgezeichnet“. Hier deklassiert Netta aus Israel alle anderen Teilnehmer mit sagenhaften 50%. Auffällig ist hier außerdem und wiederum der Opern-Pop aus Estland, der bei dieser Betrachtung auf Platz 8 kommt, statt Platz 23 bei der Top-2-Auswertung.

Überraschend stark ist auch Cláudia Pascoal aus Portugal, die mit 25% Höchstwertungen den 11. Platz erreicht – knapp vor Italien und Bulgarien. Letztere sind kaum stärker als Franka Batelić aus Kroatien.

Bei den Kellerkindern halten Montenegro und San Marino die beiden letzten Plätze. Die Russin liegt auf dem drittletzten Rang, knapp hinter dem Isländer. Dessen Ballade schneidet wiederum nur geringfügig schlechter ab als die des Iren.

Mit ihrem starken Ergebnis bei den Höchstwertungen sowie einer relevanten Anzahl von Niedrigstwertungen belegt Netta auch die Spitzenposition im Polarimeter, wo wir diese beiden Extremwerte aufaddieren. Ihr folgen wie in der Vorwoche Ungarn und Estland. Auf Rang 7 liegt der gesamtführende Österreicher.

Am wenigsten polarisieren hingegen die Beiträge aus Rumänien und San Marino – so wie in der Vorwoche auch. Die Aserin Aisel konnte sich um einen Platz verbessern, weil der irische Beitrag den Bloglesern offenbar noch egaler ist.

Für das ESC-Barometer lassen wir immer nach der Entscheidung bzw. Bekanntgabe eines neuen Beitrags für den ESC unsere Leser auf einer fünfstufigen Skala darüber abstimmen. Das Ziel ist dabei, einen möglichst frischen und spontanen Eindruck zu bekommen. Da das Voting nur unter einem Beitrag veröffentlicht wird und das nicht jeder Leser sieht, gibt es hier einen Sammelbeitrag mit allen Votings, wo für diesen Fall auch noch Stimmen nachgereicht werden können. Dort finden sich auch alle Videos. Wir bitten aber alle Leser, nicht mehrfach für einen Beitrag abzustimmen, um das Ergebnis nicht unnötig zu verfälschen.

Hier geht es zu den vorherigen ESC-Barometern 2018

ESC-Barometer 2018 (1)
ESC-Barometer 2018 (2)
ESC-Barometer 2018 (3)
ESC-Barometer 2018 (Deutschland spezial)
ESC-Barometer 2018 (4)
ESC-Barometer 2018 (5)