ESC-Kaleidoskop Kopenhagen (6): Mit Ralph Siegel auf dem Klo

San Marino Valentina Monetta 2014 Meet & Greet Ralph Siegel

Im Rahmen unserer persönlichen Nachberichte und Episoden rund um den ESC in Kopenhagen sollte eine Begebenheit nicht unerwähnt bleiben. Sie ist vielleicht die süßeste, aber auch kurioseste Begegnung mit einem ESC-Künstler, die ich jemals hatte und vermutlich je haben werde: Ralph Siegel auf dem Klo.

Alle, die unseren Blog regelmäßig verfolgen, erinnern sich sicher, dass die Arbeitsbedingungen für die Presse vor Ort in den Zelten neben der Halle auf „Eurovision Island“ nicht optimal waren. Aber auch die Künstler waren davon betroffen: denn viele mussten in Ermangelung einer anderen Toilette stets ins Pressezentrum, um sich auf die eine oder andere Weise zu erleichtern. Douze Points hat hier bereits darüber gebloggt.

IMG_9091

Es war am Dienstag in der zweiten ESC-Woche, ich hatte kein Fankartenpaket erworben und war daher nicht in der Halle, sondern im Pressezentrum, um Matthias beim Live-Blog des ersten Semifinals zu unterstützen. Zehn Minuten vor Beginn des Semis sagte ich zu Matthias „Du, bevor es hier gleich los geht mit der Show, geh ich noch mal meine Nase pudern.“

Die Toilettenwagen mit den sehr kleinen Kabinen, in die sich ein Blogger auch schon beinahe eingeklemmt hätte, waren im hinteren Teil der verbundenen Zelte, unmittelbar zwischen Künstlergarderoben und dem Durchgang zur Halle. Nachdem ich meinen Drang erledigt hatte, trat ich aus meiner Kabine im Klo-Container heraus und stellte verdutzt fest, dass Ralph Siegel die Örtlichkeiten betreten hatte. Mein Herz schlug gleich ein wenig schneller, aber ich brachte noch ein „Hallo, Herr Siegel“ hervor.

Ich komm nicht mehr darauf, wie das (sehr kurze) Gespräch begann – aber, ich weiß noch, wie er sagte, er sei super nervös und gab noch einen Kommentar dazu ab zu der Tatsache, dass man mal müsse (erinnere mich aber nicht mehr genau, was). Etwas irritiert war ich, als er aus der Kabine heraus noch was murmelte, vermutlich mehr zu sich als zu mir!?

Ich war hin und her gerissen: sollte ich im oder vor dem Klo-Container auf Ralph Siegel warten? Oder war das aufdringlich, so kurz vor dem Auftritt – kurz nach dem Geschäftchen? Aber mein Mut siegte und ich wartete tatsächlich – wie oft im Leben hat man die Chance Ralph Siegel zu begegnen? Und wie oft im Leben hat man die Chance Ralph Siegel zu begegnen so ganz kurz vor einem ESC-Auftritt?

Also hab ich artig gewartet – ich wurde ein hibbelig – waren ja nur noch 5 Minuten bis zur Show!! Aber ich musste nicht lange warten… Dann kam er endlich aus dem Container und ich fragte, wie er sich fühle. Er erzählte, dass er super aufgeregt sei und Angst habe, die Tasten am Klavier nicht zu treffen. Ich war überrascht, einen Super-Profi wie Ralph Siegel so aufgeregt zu erleben.

Dann hab ich ihm ganz sanft am Unterarm gefasst (ich hatte mir mittlerweile die Hände gewaschen) und gesagt, dass ich sicher sei, dass alles gut enden werde heute Abend und er sich keine Sorgen machen muss. Außerdem erzählte ich ihm, wie sympathisch und süß ich es finde, dass man nach so vielen Jahren im Showgeschäft immer noch so aufgeregt und emotional bei der Sache ist. Er schien sehr glücklich über meine Worte und freute sich auch über meine Glückwünsche.

Dann sprang ich regelrecht zurück zu unserem Blogger-Tisch, wo ich natürlich Co-Blogger Matthias alles brühwarm erzählen musste. Ralph Siegel auf dem Klo – diese Geschichte werde ich noch meinen Enkelkindern erzählen.

Bildschirmfoto 2014-06-04 um 09.56.43

Tja Leute, ich war vielleicht der letzte, der Ralph Siegel vor seinem Auftritt getroffen hat und der ihm „Viel Glück“ wünschte. Ein ganz klein wenig betrachte ich mich daher mitverantwortlich, dass Valentina und Ralph es ins Finale geschafft haben. Worüber ich mich tatsächlich freue – insbesondere für die beiden Künstler und San Marino. Wir Blogger hatten vollkommen falsch gelegen, als wir Valentina ein klares Aus im Semi prophezeit hatten.

Sieger PK Semi 1 Kopenhagen Arma ist First Half Valentina ist begeistert

 

Vorschau: In der nächsten Folge beschreibt Marc sein Wiedersehen mit einer dreimaligen ESC-Teilnehmerin, die im Rahmenprogramm in Kopenhagen eine gewisse Rolle spielte.

Bisher in der Serie Kaleidoskop Kopenhagen erschienen:

(1) Warten auf Elaiza (OLiver)
(2) Undankbares DJ Set im Eurovision Village (Douze Points)
(3) How I met Pernille (DJ Ohrmeister)
(4) Peeing in the rain, the rain, the rain (Douze Points)
(5) „Kommen Sie auch zur Fütterung?“ (OLiver)