ESC privat (1): Margaret Berger schwanger, Eldar wird 29, Alexander Rybak genest

Willkommen bei ESC privat, dem neuen People-Magazin des PRINZ ESC-Blog. Jede Woche gibt’s aktuelle News über ESC-Stars, die sie selbst auf Instagram gepostet haben. Wir nehmen die ersten 13 Bilder der von uns abonnierten Künstler und teilen sie mit Euch. Spannende News, beeindruckende Bilder und unerwartete Wiedersehen. Los geht’s!

Margret Berger (Norwegen 2013, Aufmacherfoto) wird zum ersten Mal Mutter und bildet zusammen mit ihrem Partner @glennpenn eine Familie. Letzteren bezeichnet sie übrigens als den weltbesten „Babydaddy“, weil er es erträgt, wenn Margret über die Wärme oder andere Schwangerschaftsproblemchen klagt.

Das Glück an seiner Seite hat auch Michael Schulte (Deutschland 2018), der gar nicht mehr aus dem Lachen herauskommt. Erst der 4. Platz in Lissabon, jetzt einen der kommerziell erfolgreichsten ESC-Hits des Jahres (sein Song „You Let Me Walk Alone“ ist aktuell an der Spitze der Hörercharts der niederländischen Privatradiostation Qmusic). Und dann die große Liebe zu seiner Freundin, die er im Sommer ehelichen wird und mit der er ein Kind erwartet. Kann das Leben besser sein?

Während Ari Ólafsson (Island 2018) in Lissabon im Regen stand, lacht dem Sunnyboy nun standesgemäß die Sonne. Klar, dass er sich auf den Sommer freut – auch weil er weitere Musik im Köcher hat. Wir sind gespannt.

Forever 29? Eldar Qasimov (Aserbaidschan 2011) kann das ganz locker sehen – schließlich ist er gerade erst 29 geworden. Herzlichen Glückwunsch! Das heißt aber auch, dass er mit 21 den ESC gewonnen und mit 22 die Veranstaltung moderiert hat. Das muss man erstmal schaffen.

Für Anja Nissen (Dänemark 2017), die in Australien geboren wurde, sind die dortigen Blue Mountains der schönste Platz in der ganzen Welt. Grund genug, sich nackig zu machen – solange man künstliche Zweige über primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmalen drapiert.

Auch in der Natur, jedoch züchtig und Ton-in-Ton gekleidet zeigt sich Alekseev (Weißrussland 2018) in einem Wald. „In Harmonie“ ist sein Kommentar zu dem Bild. So wie er bei seinem ESC-Auftritt die Rosen in seinen Rücken platziert hatte, hätte man gar nicht gedacht, dass ihm die Natur so viel bedeutet.

Politisch gibt’s in Italien aktuell nicht viel zu lachen, auch wenn die Regierungsbildung schneller ging als in Deutschland. Unbeeindruckt davon zeigen Francesco Gabbani (Italien 2017) und Ermal Meta (Italien 2018) ihre Beißerchen und stellen fest, dass es in der Musik keine Rivalen gibt, sondern nur Verbündete. Quasi wie beim ESC.

Während manche ESC-Stars den Elternfreuden erst noch entgegen sehen (siehe oben), sind diese bei Tal Sondak (Israel 2001) schön längst Realität. Stolz präsentiert der Vater seine Tochter mit Blumen im Haar. Ob sie sich gerade auf den Weg nach San Francisco macht (sorry, kein ESC-Bezug)?

In Düsseldorf war Amaury Vassili (Frankreich 2011) der große Favorit, der sich dann mit einem bitteren 15. Platz begnügen musste. Schön zu sehen, dass er in Frankreich weiter gut im Geschäft ist. Dort hat er in der Show Salut les Terriens sein neues Album promotet.

Das künstlerischste Bild der Woche kommt von Isaura (Portugal 2018). Ihr künstlerischer Kommentar dazu: „Holding my camera“. Ja, die ganz hohe (um nicht zu sagen abgehobene) Kunst hatte es beim ESC schon immer schwer.

Ohne unser Zutun hat sich in unserem Stream hinter Isaura tatsächlich Claudia Pascoal (Portugal 2018) platziert. Will sie mit einem Rucksack auf dem Rücken und der Ferne im Blick nach dem bescheidenen Abschneiden beim ESC etwa ihr Land verlassen? Wir hoffen doch nicht!

Igor Cukrov (Kroatien 2009), den wir beim ESC als klassischen Balkan-Barden kennengelernt haben, feierte am Mittwoch seinen 34. Geburtstag mit anständig Schminke um die Augen und dem Hashtag #rockallnight. Wie das genau zusammenpasst, ließ er allerdings offen. Glamrock? Egal, in jedem Fall alles Gute nachträglich.

In einen riesigen Marimekko-Stoffballen scheint Alexander Ryback (Norwegen 2009, 2018) gefallen zu sein. Er befindet sich immer noch im Heilungsprozess nach der OP, bei der im die Mandeln entfernt wurden. Da das offenbar länger dauert als gedacht, musste er jetzt Konzerte in Budapest und Warschau absagen. Wir wünsche schnelle Genesung.

Und zum Schluss und ohne Kommentar: Der Rui Andrade der Woche (Russland 2014)