ESC privat (10): Aliona Moon heiratet, Elena Ionescu hat entbunden, Simon Webbes Junggesellenabschied

Die Hochzeitssaison geht fröhlich weiter – diesmal in Moldawien. In Großbritannien läuft sich derweil Simon Webbe warm, um demnächst in den Stand der Ehe zu treten. Wir berichten vom EuroPride in Stockholm, der eigentlich EurovisionPride heißen müsste. Und dann schaut auch noch Bill Clinton bei uns vorbei. Diese und weitere spannende News, beeindruckende Bilder und unerwartete Wiedersehen – nur hier bei ESC privat. Los geht’s!

Zuerst aber mal ein Hoch auf uns: ESC privat wird zweistellig! Und wer hätte gedacht, dass wir in diesen zehn Ausgaben bereits fünf ESC-Hochzeiten vermelden können?! Mal ganz abgesehen von den sonstigen wichtigen und unwichtigen Dingen aus dem Leben unserer Lieblingsstars! Darauf ein dreifaches „Congratulations“, ein herzliches „Celebrate“ sowie ein freucht-fröhliches Prösterchen.

Aliona Moon (Moldawien 2013) hat es nach sieben Jahren Beziehung getan – und ihren Partner Vova Fedorenco geheiratet. Das Aufmacherbild ist vom Tag als sie den Hochzeitstermin bekanntgaben: der 4. August. Und natürlich gab’s bei so einer Musikerhochzeit auch reichlich Musik auf die Ohren (Foto unten).

Kurz vor Redaktionsschluss kam noch einmal Panik auf, weil Gianluca Bezzina (Malta 2013) ein Hochzeitsfoto von sich und seiner Partnerin Vanessa postete mit dem Hashtag #bestdayofmylife. Ein tiefenjournalistischer Doppelcheck führte jedoch zur schnellen Erkenntnis, dass die Hochzeit bereits neun Monate zurückliegt. Trotzdem ein sehr schönes Bild, dass wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen.

Letzte Woche hatten wir noch von der Schwangerschaft von Elena Ionescu (Rumänien 2012) berichtet, nun ist der Nachwuchs auch schon da. „So sieht Glück aus“, schreibt die Sängerin auf ihrem Instagram-Profil. Wir wissen zwar noch nicht, wie das Baby heißt, erwarten aber, dass es sich zu einer Augenweide entwickeln wird, da sich in dieser Hinsicht auch der Kindsvater Dragoş Stanciu nicht nachteilig auf den Genpool auswirken dürfte (Foto unten).

Bis sich auch im Hause Simon Webbe (Großbritannien 2011) Nachwuchs einstellt, dürfte es noch eine Weile dauern. Zumindest feierte er gerade in London seinen Junggesellenabschied. Der erste Teil davon wurde bei TeamSport an der Tower-Bridge absolviert und umfasste unter anderem Kart-Fahren sowie Laser-Tagging. Mit dabei waren natürlich auch seine drei Blue-Band-Mitglieder Antony Costa, Duncan James und Lee Ryan. Die Glückliche an Simons Seite ist bzw. wird übrigens Ayshen Kemal (Foto unten).

Eine Feier der anderen Art fand letzte Woche in Stockholm statt: der erste Teil des EuroPride 2018 (der zweite folgt in Kürze in Göteborg). Die Schweden, die sich bei solchen Veranstaltungen ohnehin nicht lumpen lassen, fuhren auch Eurovisions-mäßig wieder einiges auf. Das betraf erst recht den klassischen Schlagerkväll am Donnerstag. Moderiert wurde die Veranstaltung u.a. von Pernilla Wahlgren (Schweden Vorentscheid 1985, 2003, 2010, 2013), der Mutter des diesjährigen schwedischen Vertreters Benjamin Ingrosso, die sich vor der Show mit den Mitgliedern von Arvingarna (Schweden 1993) ablichten ließ.

Im Mix aus heimischen und internationalen Stars mit Stimmungsgarantie wurde diesmal auch auf Kejsi Tola (Albanien 2009) zurückgegriffen. Beim Bühnenauftritt trug sie übrigens andere Schuhe (siehe Video unten).

Beim ersten Stockholmer Pride 1998 war er schon dabei: Richard Herrey (Schweden 1984), der mittlerweile stolzer Opa ist und sich hier mit Magnus Carlsson ablichten ließ, der es bisher ja noch nicht zum ESC geschafft hat.

Beim Schlagerkväll ist kein Traum unmöglich, selbst ein Wiedersehen mit Lindsay Dracass (Großbritannien 2001) kann arrangiert werden.

Wo wir schon bei Träumen sind: What about my dreams?! Kati Wolf (Ungarn 2011) bringt die Massen immer noch zum Feiern – sicher auch beim ECG Fanclubtreffen am 24. November in Köln.

Saara Aalto (Finnland 2018) gehört mittlerweile zum festen Pride-Inventar. Sie war gleich vier Tage beim EuroPride und hat sich sehr darüber gefreut, mit diesen Tänzern in nur wenigen Stunden vor der Show etwas „Amazing“ kreiert zu haben. Einen Tanz vielleicht? Wenn das so schnell geht, könnte man die Gruppe direkt mal dem NDR für den deutschen Vorentscheid anbieten.

Homo-Favorit des diesjährigen Mello-Jahrgangs ist ohne Zweifel Jessica Andersson (Schweden 2003 sowie Vorentscheide 2004, 2006, 2007, 2010, 2015, 2018). Sie stellte beim Schlagerkväll ihre „Party Voice“ unter Beweis und sang ihren ESC-Beitrag anstelle von Magnus Bäcklund mit Oscar Zia.

Während manche Acts beim Schlagerkväll erst am Abend bekanntgegeben werden, stand die ESC-Zweite dieses Jahres schon lange vorab als Sängerin fest: Eleni Foureira (Zypern 2018), die natürlich das Fuego bei den Fans entzündete.

Am Pride-Samstag war Netta auch im Rahmen des EuroPride in Stockholm. Im Pride Park trat Conchita auf, die am Tag vorher noch beim Hamburg Pride war und dort dem ESC Prinz Blog ein Interview gab. Das Highlight des Abends war aber die Wiedervereinigung von Alcazar – mit allen fünf Mitgliedern, die die Band, die sich demnächst auflösen wird, in den letzten 20 Jahren hatte.

Yeah!!!! 💥💥💥💥💥 #europride #alcazar20 #reunion #europride2018 #sthlmpride

A post shared by Alcazar (@alcazarofficial) on

Nicht nur die Besucher des EuroPride in Stockholm wurden von der Sonne geküsst. Auch sonst hielt in Europa weiter die Hitze an. Im Baltikum wurden über 30 Grad plus erreicht, wie Intars Busulis (Lettland 2009) als Wetterfee im nationalen Fernsehen zeigte.

Daraufhin verabschiedete sich der Lette in eine zweitägige Instagram-Auszeit von der er sich dann mit diesem Foto wieder zurück meldete. Dazu der sympathische Hashtag #LuxuryExtreme. Noch interessanter ist aber ein Kommentar auf das Bild, und zwar der von Philipp Kirkorov: „Mmm, very sexy!“ Intars Antwort darauf „взаимно“, was so viel wie gleichfalls heißt. #NoHomo

Noch ein anderer Lette hat sich bei den Temperaturen obenrum freigemacht: Justs (Lettland 2016). Allerdings chillt er nicht am Grill, sondern sitzt verträumt auf der Badewanne. Die Zigarette hilft vermutlich nicht der Kühlung, sonder nur der … Coolness.

Bleiben wir noch bei der Abkühlung und dem Chillen. Die Urlaubssaison ist noch nicht vorbei. Marjetka Vovk und ihr Ehemann Aleš „Raay“ Vovk, besser bekannt als Maraaya (Slowenien 2015), urlauben zusammen mit den beiden Söhnen im eigenen Land. Hier plantschen sie in der ostslowenischen Terme Banovci.

Eine Quasi-Nachbarin von Maraaya lässt es sich derweil auf Sizilien gutgehen: Cristina Caramarcu (Rumänien 2018) verbringt dort die Auszeit mit ihrem Partner Rosario Cacciola, der aber auch schon im ESC-Umfeld in Lissabon gesichtet wurde.

Christina Lachana und Kostas Topouzis (beide Griechenland 2016) genießen den Sommer und fordern ihre Follower auf, dasselbe zu machen. Schließlich dauere er nicht ewig. Wie schön, dass die beiden dabei die Zeit gefunden haben, eine originelle Präsentationsform für ihren Instagram-Post zu finden. #Powermom schreibt Christina dazu.

Quatsch am bzw. im Wasser unternimmt auch Essaï Altounian (Armenien 2015), der sich u.a. mit seiner zehnjährigen Tochter gerade an der Côte d’Azur erholt. Zusammen mit ihr spielte er die bekannte Hebeszene von „Dirty Dancing“ nach (wobei es dem Verständnis hilft, dass er bei Instagram den entsprechenden Tipp gibt und die Musik dazu einspielt – Instagram-Video unten).

Cesár Sampson (Österreich 2018) verbindet das angenehm Abkühlende mit dem Nützlichen und nahm am 20. Wildwassercamp der Malteser in der Steiermark teil. Dort war er ganz begeistert von einer Hündin, die ihn heldenhaft bis ans Ufer gezogen hat. Sogar die Sonnenbrille konnte so gerettet werden.

Auch Marija Šerifović (Serbien 2007) ist Hunden verfallen. Dieser kleine Welpe brachte sie zur Überlegung „ihre Familie zu erweitern“. Wie sie das meint, ist nicht ganz klar. Vielleicht, dass sie zu ihrem bisherigen Hund (siehe Video unten) noch einen weiteren hinzunimmt, oder gibt’s da womöglich eine*n Partner*in, von der*m wir nichts wissen?!

Mikolas Josef (Tschechien 2018) befindet sich in Toronto, um Lieder zu schreiben, und hat sich im Flieger auf dem Weg dorthin viele Gedanken gemacht, ob das Leben als Star, das er seit Anfang des Jahres lebt, all den Stress, die Vorverurteilungen und das ständige Unterwegssein wert sind (toll, die ganzen Kommata, oder?!). Letztlich kam er dabei aber zu dem Schluss, dass er das Musikmachen zu sehr liebt und jetzt noch intensiver seinen Traum leben will. #FirstWorldProblems

Unverhofft kommt of: Ex-ESC-Star Glennis Grace (Niederlande 2005) trifft Ex-US-Präsident Bill Clinton. Glennis lief vor ein paar Tagen nichtsahnend durch ihre Amsterdamer Nachbarschaft Jordaan. Eine der Frauen aus seinem Umfeld erkannte Glennis von ihrem Auftritt bei America’s Got Talent wieder und stellt sie Clinton vor. Obwohl ihre Haare nach eigener Aussage aussahen wie „Shit“ (das Styling jedoch „oké“ war), behandelte sie der US-Amerikaner sehr freundlich.

Und nun die Auflösung von Erratet den Star. In der letzten Woche fragten wir Euch, wer das hier ist:

Der Lockenkopf gehört natürlich Jade Ewen (Großbritannien 2009). BennyBenny hat mit seinem forschen Sugarbabes-Verweis die Fährte gelegt. porsteinn nannte den Namen der Sängerin als erster und war sich sicher, die Künstlerin auch ohne diesen Tipp erkannt zu haben.

Jade steht übrigens sein einigen Jahren als Prinzessin Jasmin in Aladdin im Londoner Westend auf der Bühne – und das zusammen mit ihrem Partner Daniel de Bourg. Die beiden haben zwar keine Kinder, dafür aber den Dackel Clyde, der einen eigenen Instagram-Account hat.

Damit zur neuen Frage von Erratet den Star. In dieser Woche geht es um eine Sängerin, die sich gern auf Yachten die Zeit vertreibt – und dem Tattootrend vollends anheim gefallen ist (die Tattoos auf dem zweiten Fotos sind brandneu). Unser Tipp: Sie war zwischen 2010 und 2012 beim ESC dabei. Unter der zweiten, also der größeren Wölbung ihres Badeanzugs könnte größenmäßig etwas liegen, das sie beim ESC besungen hat. Was und vor allem: wer kann das sein? Die Auflösung gibt’s in der nächsten Ausgabe von ESC privat.

ESC privat ist das People-Magazin des PRINZ ESC-Blog. Jede Woche gibt’s aktuelle News über ESC-Stars, die sie selbst auf Instagram gepostet haben. Wir nehmen (nicht immer nur) die ersten 13 Bilder der von uns abonnierten Künstler und teilen sie mit Euch. 

ESC privat Archiv

ESC privat (9): Barei, Elena und Marie schwanger, Benjamin Ingrosso springt nackt, Lee Lin Chins Abschied
ESC privat (8): Franka Batelić heiratet, Igor Cukrov heiratet, Christer Björkman geht baden
ESC privat (7): Can Bonomo heiratet, Lea Sirk gewinnt, Alexander Rybak gibt Beziehungstipps
ESC privat (6): Celine Cool, Hochschulehren für SuRie und Eduard Romanyuta, Imris Abschied
ESC privat EXTRA: So erholen sich die Stars in der Wüste, am Wasser und beim Aktivurlaub
ESC privat (5): Dafna Dekel feiert Kirkorovs Sohn, Carolas Text-Blackout, Toojis Walk of Shame
ESC privat (4): Netta trifft Prinz William, Hadise wählt, Charlotte Perrelli wieder schwanger
ESC privat (3): Måns kuschelt, Paula Seling schwitzt und Nadav Guedj ist schwer verliebt
ESC privat (2): Michael Schulte heiratet, Michelle schmust, Yohanna zeigt Muskeln
ESC privat (1): Margaret Berger schwanger, Eldar wird 29, Alexander Rybak genest