ESC-Songcheck (7): „Unbreakable“ von Sinplus

Die Schweiz eröffnete für die Saison 2012 den Vorentscheidungsreigen und sorgte gleich für einen Paukenschlag. Niemand anderes als die unverwüstliche Lys Assia trat mit einer Ralph Siegel-Komposition an und wollte Geschichte schreiben, als älteste ESC-Teilnehmerin aller Zeiten. Dieses Unterfangen schlug in allen Belangen fehl und die Tessiner Band Sinplus schnappte der Grand Dame das Ticket nach Baku weg. Wer verbirgt sich hinter Sinplus und wie sind die Chancen für „Unbreakable“ in Baku?

In Kreuzlingen am Bodensee verkündete Eye-Candy-Moderator Sven Epiney am 10. Dezember 2011 die drei Schweizer Kandidaten mit den meisten Stimmen (Prinz LIVE-BLOG zum Nachlesen). 14 Interpreten hatten ihre Songs in zusammengestutzten 2-Minuten-Versionen vorgetragen. Hier das Ergebnis:

  • 01. Sinplus – Unbreakable – 17.9%
  • 02. Ivo – Peace And Freedom – 16.0%
  • 03. Chiara Dubey – Anima Nuova – 13.8%

Lys Assia landete mit 5,5% auf einem abgeschlagenen 8. Platz und machte auch alsbald einen Schuldigen für die Misere aus: Juror Stämpf war der Bösewicht! Frech wurde Madame Assia von ihm geduzt und ihr Chanson als Kaffeefahrt-Musik gedemütigt. Prinz berichtete ausgiebig über den unterhaltsamen Zwist.

Das Ticket nach Baku ging damit überraschend an zwei Brüder aus dem Tessin: Ivan und Gabriel Broggini aus Losone. Beiden Buben war die Musik in die Wiege gelegt. In der Jugend waren Queen, Bob Marley oder U2 ihre Idole. Von klein auf war Ivans Leidenschaft die Gitarre, während Gabriel Keyboard und Drums bevorzugte. Erst als Gabriel sich den Fuß brach, entdeckte er per Zufall seine Singstimme. Fortan sammelten die Brüder erste musikalische Erfahrungen in getrennten Bands.

Nachdem Gabriel einige Zeit in Kalifornien (San Diego) verbracht hatte, kam es nach seiner Rückkehr zur Wiedervereinigung der Brüder Broggini. Sie schrieben Songs zusammen und brachten mit „Without Identity“ ihre erste Single samt Videoclip auf den Markt, damals noch unter dem Bandnamen inFinity Project. Der erste Song wurde ein Achtungserfolg und schaffte es in die Schweizer Charts und die Playlist von Viva.

Seit 2009 nennt sich die Band Sinplus. Die erste Sinplus-Single „Shoot“ war prompt ein offizieller Song der Eishockey-WM. Am 15. Januar 2012 veröffentlichte die Band dann ihr erstes Album „Disinformation“. Gleichzeitig kletterte der ESC-Beitrag „Unbreakable“ auf Platz 34 der Schweizer Charts.

Hier das offizielle Preview-Video zu „Unbreakable“:

Unbreakable“ wurde von Ivan und Gabriel Broggini selbst komponiert und getextet. Der Text handelt davon, sich nicht unterkriegen zu lassen sowie stark und unzerstörbar zu sein. Hier ein Auszug:

You can do everything you want
It doesn’t matter how hard it is
You can do it, you can do it

So please don’t mind, close your eyes
Take a trip outside your head
You can give me more

Swim against the stream
Following your wildest dream, your wildest dream
Swim against the stream
Following your wildest dream, your wildest dream…

Vor allem in der 2-Minuten-Vorentscheidungs-Version wirkte insbesondere der Refrain („Swim against the stream“) doch etwas genuschelt. Dieter Bohlen würde sagen „Das ist maximal eine Buchstabensuppe“. Im neuen Videoclip hat sich die Aussprache nun aber erfreulicherweise erheblich gebessert.

Hier das Video vom Live-Auftritt aus der großen Entscheidungsshow vom 10. Dezember 2011:

Die Schweizer haben seit Einführung des Semifinals nur 2 mal den Sprung ins Finale geschafft: 2011 Anna Rossinelli/Platz 25 und 2005 Vanilla Ninja/Platz 8. Selbst illustre Teilnehmer wie DJ Bobo schafften es nicht ins Finale (2007). Ein Desaster erlebte das Alpenland 2010, als es für Michael von der Heide Pech und Schwefel regnete, anstatt Gold (letzter Platz im Halbfinale mit nur 2 Punkten).

Auch 2012 ist die Schweiz wieder ein Wackelkandidat. Der Pop-/Rocksong „Unbreakable“ klingt frisch, modern und zeitgemäß. Und doch zündet er nicht so richtig. Die Buchmacher und die Prinz-Blogger sehen den Song eher knapp nicht im Finale. Trotzdem drücken wir unserem Nachbarland natürlich fest die Daumen und hoffen auf eine tolle Live-Performance von Sinplus. Hopp Schwiiz !!!

 

PRINZ-Blog-Urteil

Songqualität: 5/10
Interpretation: 5/10
Chancen auf Finaleinzug: 35% (damit Platz 15 nach Ansicht der Prinz-Blogger im ersten Semifinale noch vor Lettland, San Marino und Montenegro)