ESC-Voting 2017: Die Votingergebnisse von Österreich

Eine der großen Überraschungen im diesjährigen Voting ist die Diskrepanz  in der Bewertung von Österreich. Während Nathan Trent nach dem Juryvoting im Finale mit 93 Punkten noch auf dem elften Platz lag, erhielt er 0 Punkte vom Televoting. Insgesamt belegte er einen passablen sechzehnten Platz. In diesem Artikel haben wir uns die Votingergebnisse von Österreich näher angeschaut.

Die 93 Punkte wurden im Finale von folgenden Jurys an Österreich vergeben:

12 Punkte aus Bulgarien

10 Punkte aus Portugal

7 Punkte aus Dänemark und Irland

6 Punkte aus Lettland

5 Punkte aus Georgien und Litauen

4 Punkte aus Schweden, Serbien, Tschechien und Weissrussland

3 Punkte aus Australien, Belgien, Großbritannien, Niederlande und Spanien

2 Punkte aus Deutschland und Moldawien

1 Punkt aus Armenien, Frankreich, Italien, Kroatien, Montenegro und Rumänien.

Somit gab es insgesamt aus 24 Länder Jurypunkte für Österreich!

Österreich stimmte im Grand Final wie folgt ab:

Die österreicher Jury bestand aus Christian Ude (A), Andreas Zahradnik (B), Elly Nora (C), Sasha Saedia (D) und Zoe Straub (E).

Portugal gewann das Televoting, während es bei der Jury durch eine Negativwertung nur auf den dritten Platz war. Gesamtsieger bei den Jurys war daher die Niederlande. Während Rumänien im Televoting den zweiten Platz belegte, fiel es bei der Jury komplett durch.

Im zweiten Semifinale belegte Österreich mit 147 Punkten den siebten Platz.

115 Punkte stammten von den Jurys:

12 Punkte aus Bulgarien

10 Punkte aus Irland

8 Punkte aus Israel, Niederlande und Ungarn

7 Punkte aus Dänemark, San Marino und Schweiz

6 Punkte aus Deutschland, Serbien und Weißrussland

5 Punkte aus Estland, Kroatien und Rumänien

4 Punkte aus Frankreich, Litauen und Norwegen

3 Punkte aus Mazedonien

Immerhin 32 Punkte erhielt Nathan im zweiten Semifinal vom Televoting:

6 Punkte aus Niederlande

4 Punkte aus Deutschland, Kroatien und Rumänien

3 Punkte aus Dänemark, Israel und Ungarn

2 Punkte aus der Schweiz

1 Punkt aus Malta, Serbien und San Marino

Österreich hat im zweiten Semifinale wie folgt abgestimmt:

Sowohl Jury als auch Televoting hätten Irland gerne im Finale gesehen. Während Ungarn Kroatien und Rumänien im Televoting gut ankam, bevorzugten die Jury Niederlande, Weißrussland und Malta. Das kombinierte Voting gewann Bulgarien.