Eurovision 2018: Die Startreihenfolge der Halbfinals steht fest

Von Aserbaidschan bis Zypern und von Norwegen bis zur Ukraine – das sind die Startreihenfolgen der beiden Semifinals für den Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon. Während der frühere Sieger Alexander Rybak nicht genutzt wird, um die Leute am Fernseher zu halten, sondern gleich am Anfang verpulvert wird, haben Bulgarien und Australien die letzten Startplätze der jeweils ersten Hälfte vom portugiesischen Fernsehen zugewiesen bekommen.

Halbfinale 1

1. Aserbaidschan
2. Island
3. Albanien
4. Belgien
5. Tschechien
6. Litauen
7. Israel
8. Weißrussland
9. Estland
10. Bulgarien
11. Mazedonien
12. Kroatien
13. Österreich
14. Griechenland
15. Finnland
16. Armenien
17. Schweiz
18. Irland
19. Zypern

Semi 1 im Schnelldurchlauf

 

Halbfinale 2

1. Norwegen
2. Rumänien
3. Serbien
4. San Marino
5. Dänemark
6. Russland
7. Moldawien
8. Niederlande
9. Australien
10. Georgien
11. Polen
12. Malta
13. Ungarn
14. Lettland
15. Schweden
16. Montenegro
17. Slovenien
18. Ukraine

Semi 2 im Schnelldurchlauf

Unser hauseigener Christer aka Tjabe hatte mit seinem Vorschlag der Startreihenfolge der Semis ein ganz okayes Näschen. Am besten gelang im die Prognose der ersten Hälfte des ersten Semis, wo er gleich fünf Beiträge richtig platziert hat. Hier auch sein Tipp für das zweite Semi.