Eurovision in Concert 2018: The 10th Anniversary Black & White Collection

Alles neu beim zehnjährigen Jubiläum von „Eurovision in Concert“ in Amsterdam. Erstmals fanden die Eröffnung, die Press Meetings, das Konzert und die After Show Party in einem Gebäude statt. Für unseren PRINZ Blog Fotografen Volli waren die One-on-One-Sessions in der Meeting Area eine große Herausforderung, aber am Ende ist – anknüpfend an die LEP Golden Wallpaper Collection – eine sehr innovative und stylische Künstlerportraitstrecke in S/W-Anmutung entstanden.

Gleicher Künstler (hier Ryan O´Shaugnessy aus Irland) – zweimal völlig unterschiedlich interpretiert – einmal in London, einmal in Amsterdam. In den etwas sterilen Tagungsräumen im AFAS Live Center entdeckte unser Fotograf Volli einen schwarzen Samtvorhang, der die Meet & Great Zone von einem breiten Flur mit edlem grauweißen Linoleum abgrenzte. Volli beschaffte daraufhin einen schlichten schwarzen Stuhl und hat damit ein gleichermaßen elegantes wie schlichtes Setting, in dem er die individuellen Persönlichkeiten des EiC Jahrgangs perfekt zum Strahlen bringen konnte.

Die Künstler selbst haben die Idee sofort aufgegriffen und ihre Rolle als S/W-Modell engagiert „gespielt“ und genossen. Eine ganze Reihe (wie Alfred & Amaia) haben sich die Bilder nicht nur zeigen sondern auch schicken lassen, um sie selbst zu nutzen.

Bei der Fülle fantastischer Bilder, die entstanden sind, und wo sich Volli konzentriert hat, den individuellen Charakter und Stil jedes einzelnen einzufangen, ist es nicht möglich, dass wir hier alle zeigen (sonst würde der Beitrag auf dem Mobile mehrere Minuten laden), deshalb gibt es hier eine repräsentative Auswahl und im Laufe der Hochsaison folgen weitere…

Das Shooting mit Cesar hat das ebenfalls anwesende ORF Fernsehteam gleich mitgefilmt.

Ein Highlight des EiC Tages war die Begegnung mit Eugent Bushpepa, der bei EiC seine erste Berührung mit der Bubble hatte. Er ist nicht nur ein lässiger Typ im besten Sinne und ein hochinteressanter Gesprächspartner, sondern sein Auftritt in der AFAS Halle war nicht nur die größte Überraschung sondern auch die stärkste und intensivste Performance des gesamten Abends. Was für ein Powerstimme, was für eine Ausstrahlung!

Diese Aufnahme (oben) gehört nicht zur Black & White Collection sondern entstand auf der After Show Party. Auch am Rande des B&W Sets sind uns wunderbare Atmo-Bilder des Jahrgangs 2018 gelungen:

Speziell classy waren auch die Sessions mit Lea Sirk und Sennek.

…aber das nach Meinung unseres Fotografen Volli stärkste Set mit der meisten Power sei das von Waylon… (Künstler unter sich halt)

 Mikolas wirkt ohne seine Signature-Glasses wie ein komplett anderer Act irgendwie. Und selbstverständlich hat sich auch Michael in Vollis AFAS „Studio“ begeben:

„Eurovision in Concert in Amsterdam war einfach wirklich tolles Erlebnis für mich. Ich wiederhole mich zwar, aber ich bin auch nach diesem Event wieder super begeistert von der Art und Weise, wie alles von statten geht. Alles waren wahnsinnig lieb und begeistert bei der Sache und man wird als Künstler wirklich super behandelt. Das gibt mir ein gutes Gefühl, auch mit Blick auf Lissabon. Das Publikum war natürlich auch der Oberhammer. Wie zahlreich sie erschienen sind und wie toll sie fast jeden Song mitsingen konnten. Das ist schon was ganz besonderes. Eine wahnsinnig gute Stimmung und ein tolles Gefühl, auf so einer Bühne vor so einem Publikum zu stehen.“ sagt Michael dem PRINZ Blog heute auf die Frage nach seinen EiC Eindrücken.

Und was war Dein schönstes Behind The Scenes Erlebnis, Michael?

„Das war ein Gespräch mit Saara Aalto. Vor unseren Soundchecks saßen wir zu zweit alleine Backstage. Die meisten anderen hatten schon gesoundchecked und waren auf dem Rückweg ins Hotel. Wir haben dann u.a. über unsere musikalischen Vergangenheiten gesprochen und festgestellt, dass sich unsere Geschichten durchaus hier und da ähneln. Wir sind beide Musiker, die viel selbst machen und Sachen in die eigene Hand nehmen, auch geschuldet dessen, dass wir beide lange lange Zeit von den großen Major Labels abgelehnt wurden und deshalb unser eigenes Ding mit kleineren Labels oder eigenem Label gemacht haben. Beide auch mit Zwischenhalt bei The Voice und beide mit einem wahnsinnig großen Drang, endlich erhört zu werden. Zudem beide große ESC Fans. Es war schön sich mit jemandem auszutauschen, dem es durchaus hier und da ähnlich erging wie mir!“

Direkt neben Volli hatte Out.tv seine Interviewstation eingerichtet (im Bild Moderator Jens), so haben sich Volli und Out.tv die Künstler während der hektischen Press Meetings gegenseitig „zugeführt“.

Wer mehr von der Arbeit unseres PRINZ Fotografen Volli kennenlernen möchte, findet hier Informationen über seine Kunstprojekte und hier mehr zu seinen redaktionellen und kommerziellen Photoarbeiten.

Die PRINZ Blogger haben aus Amsterdam noch weitere Beiträge mitgebracht. Freut Euch auf Interviews mit Michael, Netta, Cesar, Jessika und Jenifer sowie mit Saara. Stay tuned.