Eurovision meets „The Voice“

Vier Frauen und zwei Männer kämpfen am 26.02.2012 um die Ehre, die Niederlande beim Eurovision Song Contest 2012 vertreten zu dürfen. Der Vorentscheid „Het Nationaal Songfestival“ bekommt durch die Mitwirkung des Produzenten John de Mol ein neues Gesicht.

Der federführende Sender TROS präsentierte heute sechs junge Künstler, die sich gegen 485 weitere Einsendungen durchsetzen konnten. Bis zum 30.09.2011 konnten Interessierte ihren Beitrag in einem großen Koffer vorm Gebäude der TROS in Hilversum deponieren.

Die Machwerke beurteilte ab Oktober eine sechsköpfige Expertenrunde, zu denen unter anderem der ehemalige Kommentator Cornald Maas und der aktuelle Daniel Dekker, sowie der Chef des Senders Peter Kuipers zählten. Ein gewichtiges Wort dürfte auch John de Mol mitgeredet haben. In seinen Händen legte die TROS die Produktion der Vorentscheidung. Der Bruder von Linda de Mol, der die Welt mit Traumhochzeit und Big Brother beschenkte, erobert momentan mit seiner eigenen Kreation „The Voice of Germany“ Deutschland.

Die Vorentscheidungssendung am 26.02.2012 wird dementsprechend die Handschrift des Machers tragen. Je zwei Künstler werden in einem Duell gegeneinander antreten. Das kennt man ja schon von „The Voice of Germany“. Nur singen die beiden am 26.02. nicht zusammen. Der jeweilige Sieger zieht ins Superfinale ein. Eine Fachjury und das Televoting teilen sich beim Ergebnis zu 50 % die Entscheidung. Zudem wird eine internationale Jury, die aus 2 Personen pro teilnehmenden Land besteht, die Beiträge beurteilen, aber kein Stimmrecht haben.

In den letzten Wochen kursierten in den niederländischen Medien viele Gerüchte, wer sich wohl um einen der Startplätze für 2012 beworben hätte. Von einigen Künstlern gab es schnell Liedausschnitte, andere bekanntere Namen dementierten frühzeitig. Künstler wie die Gruppe LA Voices rund um den klatscherprobten Gordon(ehemaliges Mitglied der Toppers, 17. Platz Halbfinale 2009) konnten gar nicht schnell genug ihre Bewerbung in den Koffer geben, um dann kurz vor Bekanntgabe der sechs erfolgreichen Namen sich aus Termingründen doch wieder zurückzuziehen. War die Angst vor der Schlappe so groß? Den größten Hype löste David Hasselhoff aus, denn kurzzeitig war sein Name in aller Munde. Zum Glück wurde seine Nichtteilnahme schnell bekannt gegeben.

Aber kommen wir nun zu den sechs glücklichen Teilnehmern:

1. Joan Franka „You And Me“ (Autorenteam Joan Franka, Jessica Hogeboom)
Joan sang sich 2011 in die Finalshows von „The Voice Of Holland“. Ihr Coach Roel van Velzen stellte den späteren Sieger Ben Saunders.

Ein Eindruck von Joan Franka bei den Blind Auditions von „The Voice Of Holland“

2. Kim de Boer „Children Of The World“ (Autor Martijn Schimmers)

Auch eine Kandidatin der John de Mol Produktion „The Voice Of Holland“. Sie wurde Dritte. Ihr damaliger Coach, die erfolgreiche Sängerin Angela Groothuizen, saß schon in der Fachjury des „Nationaal Songfestival“ 1998.

3. Pearl Jozefzoon „We Can Overcome“ (Autorenteam Gordon Groothedde, Curtis Richardson)

Die Zweite der letztjährigen „The Voice of Holland“ Entscheidung. Ihre Single „You Must Really Love Me“ schaffte es in die Top 100. Musicalerprobt wird sie am 26.02.2012 eine Ballade singen.

Ein Eindruck von Pearl Jozefzoon mit „You Must Really Love Me“

4. Raffaela Paton „Chocolatte“ (Autorenteam Jan Rooymans, Chris Silos)

Mit Raffaela steht die nächste Grand Prix Generation auf der Bühne. Ihr Onkel Humphrey Campbell sang die Niederlande 1992 mit „Wijs me de weg“ auf den neunten Platz. 2007 war Raffaela als erfolgreiche Siegerin der dritten Idols-Staffel (DSDS in den Niederlanden) im Gespräch für die Eurovision in Helsinki, jedoch gab es damals keine Einigung zwischen dem Sender NOS und dem Autorenteam Eric van Tijn und Jochem Fluitsma (Autoren für „Vrede“ 1993 Platz 6 und „Hemel en aarde“ 1998 Platz 4).

Raffaelas Debütsingle „Right Here, Right Now“ hielt sich 2006 8 Wochen an der Spitze der niederländischen Charts. Nach einer Baby-Pause versuchte sie 2011 via „The Voice Of Holland“ nochmals durchzustarten, aber blieb in den Finalshows stecken. Ihr Coach hieß übrigens Jeroen van der Boom, der mit den Toppers 2009 ganz hinten im Halbfinale landete.

Mit dem Lied „Jouw ogen“ ein Eindruck von Raffaela

5. Ivan Peroti „Take Me As I Am“ (Autorenteam Alain Clark, Steve Diamond, Ben Caver)

Der große Unbekannte im Aufgebot ist Ivan Peroti. Der 35-jährige lernte die Musikwelt in der Boyband „Sat-R-Day“ kennen. Seine Handschrift hinterließ er in mehreren musikalischen Werken bekannter niederländischer Künstler.

6. Tim Douwsma “ Undercover Lover“ (Autorenteam Bruce R. F. Smith, Michel van der Zanden)

Nicht nur John de Mol, sondern auch die TROS selbst möchte einen Farbtupfer in der nationalen Entscheidung hinterlassen. Mit Tim Douwsma tritt ein bekanntes Gesicht des Senders in dem Wettstreit an. Auch er begann seine Karriere in einer Casting-Show. Neben seiner Gesangskarriere, vornehmlich mit niederländischem Repertoire, moderiert Tim Sendungen der TROS. Als Gast in Düsseldorf durfte er schon mal Eurovisionsluft schnuppern.

Ein Eindruck von Tim Douwsma mit „Je bent de hemel“

Der Autor Bruce R. F. Smith schrieb 2005 den niederländischen Beitrag „My Impossible Dream“ für Glennis Grace, die als 15. den Einzug ins Grand Prix Finale verpasste.

Ein Angebot an guten Stimmen lässt hoffen, dass die Niederlande es 2012 schafft, einen sehr guten Beitrag auszuwählen, um endlich nach acht Jahren mal wieder das Finale eines Eurovision Song Contests zu erreichen.

Die Moderation des „Nationaal Songfestival“ liegt in den Händen von Vivienne van den Assem und Jan Smit. Letzterer ist auch in Deutschland kein Unbekannter. Als Jantje Smit trat er jahrelang in diversen volkstümlichen Sendungen auf und gewann mit Oswald Sattler und dem Lied „Ich zeige Dir die Berge“ 2000 den Grand Prix der Volksmusik für Südtirol.

2011 unterstützte er Daniel Dekker in Düsseldorf als Kommentator beim Eurovision Song Contest. Er tritt mit der Moderation die Nachfolge seiner Ex-Freundin Yolanthe Cabau van Kaasbergen an, die heute glücklich mit dem Fußballer Wesley Sneijder verheiratet ist und 2010 und 2011 die beiden letzten eher biederen Ausgaben des Nationaal Songfestivals präsentierte.