Eurovision Song Contest 2015: Die Straße nach Wien (9) – Dänemark SPEZIAL

Euroclub Dänemark Basim

Wer folgt am 7. Februar Vorjahressieger Basim (Foto) auf den Thron des Dansk Melodi Grand Prix? 10 Acts werden antreten und entgegen der bisherigen langjährigen Praxis beim dänischen Fernsehen wurden die in diesem Jahr bereits gut zwei Wochen vor der TV-Sendung veröffentlicht.

Eigentlich sollte alles bis zum heutigen Tag ein Geheimnis bleiben, aber zumindest die Fans, die die CD zur Fernsehsendung bereits vorbestellt hatten, wurden „versehentlich“ bereits am Wochenende beglückt, und zwar mit folgenden 10 Songs:

1. Tina & René – Mi Amore

René (Machon) hat vor vier Jahren ein Debutalbum vorgelegt, das keinen sonderlich bleibenden Eindruck in Dänemark hinterlassen hat. Zusammen mit der Songwriterin Tina (Stachowiak), die schon ein paar kleinere Hits vorweisen kann, soll die Karriere jetzt nochmal so richtig angekurbelt werden, und zwar mit einem Song aus der Feder des schwedischen ESC-Siegers von 2012, Thomas G:son.

 

2. Anne Gadegaard – Suitcase

12 Jahre, nachdem sie Dänemark beim allerersten Junior Eurovision Song Contest in Kopenhagen vertreten hat, versucht die heute 23-jährige Anne nun, auch den Sprung zum „großen“ ESC zu schaffen. Nach längerer Pause und einem nur halbherzigen Comeback 2013 will sie jetzt offenbar doch noch einmal Tritt fassen im Showgeschäft.

 

3. Babou – Manjana

Der 20-jährige Babou ist Sohn einer Dänin und eines Gambianers und hat bereits diverse Castingshows absolviert. Bereits 2005 wurde er Zweiter bei einem Kindercasting, sechs Jahre später belegte er den dritten Platz beim dänischen X-Factor. Im vergangenen Jahr hatte er in Dänemark einen ordentlichen Hit mit „Supernova„.

 

4. Cecilie Alexandra – Hotel A

Blutjung ist auch diese Kandidatin, die am 7. Februar mit einem Song aus den schwedischen Federn der ESC-Veteranen Bobby Ljunggren und Marcos Ubeda antritt. Die 18-jährige hat einen eigenen youtube-Kanal und in den vergangenen Jahren dort wohl immer Coverversionen präsentiert, bevor sie im vergangenen Jahr ihre wirklich gelungene erste Single „Apologize“ aufnehmen konnte.

 

5. Julie Bjerre – Tæt på mine drømme

Die gerade mal 17 Jahre alte Julie hat vor zwei Jahren die dänische Show „Mentor“ gewonnen, das ist so etwas Ähnliches wie bei uns die Sendung „Dein Song“ auf dem Kinderkanal. Beim Melodi Grand Prix versucht sie es mit einer Komposition der beim ESC überaus erfolgreichen Lise Cabble (Dänemark 1995, 2011 und 2013). Hat sie für Julie wieder einen Siegersong geschrieben?

 

6. Anti Social Media – The way you are

Diese Gruppe wurde extra für den Wettbewerb zusammengetrommelt. Aber das Komponistenteam kennt man, es gehört zu den erfolgreichsten in Dänemark mit internationaler Ausrichtung: Remee und Chief1. Beide haben bereits den dänischen Beitrag von 2012 (Should have known better) geschrieben, Remee war darüber hinaus international auch für uns schon einmal im Rennen. 2008 war das mit den No Angels – aber darüber breiten wir jetzt mal gepflegt den Mantel des Schweigens.

 

7. Andy Roda – Love is love

Schafft es Andy, zwei Jahre nacheinander auf einer ESC-Bühne zu stehen? Im vergangenen Jahren war der 35-jährige Sohn philippinischer Einwanderer im Background von Basim zu sehen. Als Backgroundsänger hat der in Berlin lebende Andy auch einige Erfahrungen. Es gibt fast keinen dänischen Star, den er noch nicht unterstützt hätte. Nun will er auch an seiner eigenen Karriere schrauben. Er hat zwar schon einige Alben veröffentlicht, der Durchbruch als Solokünstler ist ihm aber bisher noch verwehrt geblieben.

 

8. Sara Sukurani – Love me love me

Sara Sukurani stammt aus Sri Lanka und wurde als Baby von einem dänischen Paar adoptiert. Ihre Herkunft schlägt sich ganz eindeutig in ihrer Musik nieder, Bollywood lässt grüßen und Sri Lanka ist ja gleich nebenan von Indien. 2011 war sie deshalb auch bereits für den Danish Music Award nominiert. An ihrem Song hat unter anderem auch Arash aus Schweden mitgebastelt, der selbst 2009 in Moskau für Aserbaidschan auf der ESC-Bühne stand.

 

9. Marcel & Soulman Group – Når veje krydses

Marcel war ebenso wie Andy Roda im vergangenen Jahr Backgroundsänger für Basim beim ESC in Kopenhagen. Und auch er hat eine bewegte Castingvergangenheit, insbesondere durch einen zweiten Platz beim dänischen X-Factor 2009. Zusammen mit Joachim, Simon, Christian und Carsten bildet er jetzt die Soulman Group, die momentan noch durch die kleinen dänischen Clubs tingelt, vielleicht aber schon bald auf den großen Bühnen der Welt zu Hause ist…

 

10. World of Girls – Summer without you

Nina, Cecilie, Camilla, Ivy und Mette wurde im vergangenen Jahr aus einer Bewerberinnenschar von 500 Mädels zu einer Gruppe zusammengewürfelt. Die Truppe aus der Retorte hatte dann auch sofort einen kleinen Hit in Dänemark mit dem Song „Weekend Girl“. Das Video zu diesem Song entstand übrigens auf dem Copenhagen Pride 2014.

 

So, und nun alle einschalten am 7. Februar!!

 

[poll id=“252″]

 

Bisher in dieser Serie erschienen:

Die Straße nach Wien – Teil 1 (alle Länder)
Die Straße nach Wien – Teil 2 (UK, IRL, ICE, ISR, MLT, MAZ)
Die Straße nach Wien – Teil 3 (Malta Spezial)
Die Straße nach Wien – Teil 4 (ALB, BOS, MLD, MTG, NED, SMR, SER, BLR)
Die Straße nach Wien – Teil 5 (ALB, LAT, LIT, NOR, AUT, SUI)
Die Straße nach Wien – Teil 6 (EST, GEO, ICE, NED, AUT, BLR, CYP)
Die Straße nach Wien – Teil 7 (ITA, LIT, HUN)
Die Straße nach Wien – Teil 8 (DK, EST, FIN, GRE, ICE, LAT, MOL, NOR, ROM, SLO, SER, CZE, HUN, ZYP)