Eurovision Song Contest 2018 vom 8. bis 12. Mai in Lissabon

Eigentlich ist es keine große Überraschung, was die EBU und das portugiesische Fernsehen heute abend in einer Pressekonferenz bekanntgegeben haben. Der ESC 2018 wird in der Hauptstadt Lissabon ausgetragen. Die Semifinals finden am 8. und 10. Mai, das große Finale dann am 12. Mai statt.

Vier weitere Städte hatten sich einem internen Auswahlverfahren gestellt und ihr Interesse an der Ausrichtung des Wettbewerbs gezeigt: Braga, Gondomar, Guimarães und Santa Maria da Feira. Aber eigentlich kommt man bei so einer erstmaligen Gelegenheit an der Hauptstadt nicht vorbei, zumal diese mit der MEO-Arena auch noch über die mit Abstand größte Veranstaltungshalle des gesamten Landes verfügt.

So zeigten sich denn die offiziellen Vertreter ausgesprochen zufrieden. Jon Ola Sand von der EBU wird wie folgt zitiert: “ Wir sind sehr zufrieden damit, dass RTP den ESC 2018 in Lissabon austragen wird. Die Stadt hat eine beispielhafte Bewerbung abgegeben und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um Portugals ersten Eurovision Song Contest auch zum aufregendsten bisher zu machen. Wir gratulieren RTP für das professionelle und detaillierte Auswahlverfahren.“

Goncalo Reis, der Generaldirektor von RTP, ergänzt: „Die Ausrichtung des Eurovision Song Contest 2018 ist eine große Chance für Portugal, für Lissabon, unsere Unterhaltungsindustrie und auch für RTP. Wir freuen uns, dieses Festival auszurichten und alle unsere kreativen Fähigkeiten präsentieren zu können.“