Favoritin Netta singt Feminismus-Hymne „TOY“ für Israel

Netta Barzilai hat bereits im Februar die israelische Castingshow „Rising Star“ und damit auch das Ticket zum Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon gewonnen. Heute wurde ihr ESC-Song „Toy“ veröffentlicht und prompt wurde Israel von den Buchmachern auf Platz 1 in den Wettquoten gesetzt.

Netta – auf ihren Nachnamen scheint sie international nun zu verzichten – schickt eine richtige Feminismus-Hymne ins Rennen um die ESC-Krone. Doron Medalie, der den Song gemeinsam mit Stav Beger geschrieben hat, hat kürzlich zu Protokoll gegeben, dass der Song von der #MeToo-Bewegung inspiriert ist:

„I’m not your toy
You stupid boy“

Perfekt unterstrichen wird diese Botschaft durch die speziell auf Netta zugeschnittene Musik. Vor allem ist der Song sehr kraftvoll und kann sicher sowohl die Halle als auch den Euroclub zum Beben bringen. Außerdem spielt Netta mit unterschiedlichen Stilen, zum Beispiel sind neben modernen elektronischen Klängen auch wieder orientalische Einflüsse zu hören, wie sie bei israelischen Beiträgen fast schon Tradition haben. Und Netta lässt natürlich auch (Tier-)Laute einfließen, die sie auf der Bühne voraussichtlich mit Hilfe ihres Loopers aufnehmen und abspielen wird.

Das alles ergibt einen interessanten Mix und einen Song, den wir in dieser Art auf der ESC-Bühne bislang nicht gesehen haben. Ob Netta damit aber am Ende sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugen kann? Die Wettanbieter sind davon jedenfalls schon überzeugt und listen „TOY“ aktuell auf Platz 1.

 Netta – TOY

 

[poll id=“777″]