Sommer-Special 2014: Ferien daheim – Teil 8: Willkommen in Monaco

Ferien daheimNach unserer Reise nach Malta kommen wir jetzt noch einmal zu einem  Zwergstaat mit dem Buchstaben M: Monaco war schon zwanzig Jahre im ESC-Rennen, als auch sie auf die Idee kamen, mal ein bisschen Reklame für ihr kleines Fürstentum zu machen. Sie hätten dabei verschiedene Möglichkeiten gehabt, aber weder die Reichen noch die Casinos und auch nicht die Rennstrecke oder die Fürstentöchter wurden beim ESC besungen, sondern die Gärten – „Les jardins de Monaco“.

Monaco Map1978 fand der ESC in Paris statt und vielleicht fühlte sich das kleine Fürstentum berufen, gerade beim großen Bruder auf die touristische Attraktivität des eigenen Landes hinzuweisen. Die Gärten von Monaco wurden dabei als Ausgangspunkt für die fabelhaftesten Liebesgeschichten der Weltgeschichte gesehen. Reisetechnisch wendete man sich also an die einsamen Herzen Europas und vemittelte ein Bild von Monaco, das für jeden ein Fünkchen Romantik im Köcher hat (sofern er die teuren Hotelpreise zahlen kann).

In den Gärten von Monaco
Könnte Chaplin die Garbo getroffen haben.
Vadim hat vielleicht die Bardot umarmt,
so wie du und ich.

In den Gärten von Monaco
Zwischen Blumen und Vögeln
Muss Julia Romeo getroffen haben,
so wie du und ich.

In den Gärten von Monaco
Wird jemand ein neues Szenario schreiben
Für dich und mich – es wird das allerschönste sein
In den Gärten von Monaco.

Caline und Olivier Toussaint in den Gärten von MonacoAls Liebespaar, das sich in den monegassischen Gärten gefunden hat, traten auf: Caline & Olivier Toussaint. Der Sänger war auch gleichzeitig der Komponist des Liedes und hatte mit seinem Kollegen Paul de Senneville schon allerhand verbrochen. So gehen die Instrumentalwelthitheuler „Dolannes Melodie“ und „Ballade pour Adeline“ ebenso auf seine Kappe wie der Vorjahres-ESC-Song für Monaco, „Une petite francaise“. Als Sänger war er bisher nur in kurzlebigen Bands in Erscheinung getreten. Beim ESC war er in dieser Hinsicht durchaus überzeugend: Sein sonorer Gesang hatte eine Art Schmelz, der weiblichen Fans von Sängern wie Sacha Distel sicher positiv aufgefallen ist. Und er trug auch noch ein Casino-Glitzerjacket. Was will man mehr? Caline passte dazu wie Topf auf Deckel. Modern frisiert und gewandet schmachtete sie ihren Prinzen an, dass das Lipgloss nur so funkelte.

Das Lied selbst bot gefällige Strophen und einen sehr flotten Refrain in einer Art Disco-Sound, so weit das mit dem Live-Orchester realisierbar war. Die Melodie erwies sich als sehr eingängig und immer wieder wurde das Wort „Monaco“ zu Gehör gebracht.


Die Juries waren begeistert und das Pärchen schrammte nur knapp an der Bronzemedaille vorbei. Touristenmäßíg hatten sie auch alles richtig gemacht – Glitzer, Glamour und Gefühle – so ist Monaco!

Caline Oliever Toussaint Auf Wiedersehen in Monaco  Single CoverEin Hit wurde das Lied allerdings nicht, vielleicht war es dann doch zu wenig Disco. Es gab aber eine deutsche Version, die textlich recht nah am Original lag, aber inhaltlich einen noch eindeutigeren touristischen Akzent setzte: „Auf Wiedersehen in Monaco“.

Für Caline war der Abend in Paris der größte Erfolg, den sie je haben sollte. Die Sängerin, mit bürgerlichem Namen Corinne Sauvage,  hatte bereits unter unterschiedlichen Namen versucht, Karriere zu machen, aber immer erfolglos. 1977 trat sie hellblond als Corinne Colbert mit dem Titel „La Poupée“ bei der französischen ESC-Vorentscheidung an, wurde aber von Marie Myriam geschlagen.


1992  hatte sie eine Minirolle in einem Claude-Lelouch-Film, eine Karriere auf der Leinwand gelang allerdings auch nicht.

Für  Olivier Toussaint lief es besser. Er arbeitete weiter als Komponist und Plattenproduzent. In den folgenden Jahren war er musikalisch eng mit Richard Clayderman verbandelt und verdiente bei allerlei „Träumereien“ ordentlich mit. 1983 trat er noch ein Mal als Sänger in Erscheinung und hatte mit dem englischsprachigen Titel“Eden is a magic world als Sänger des Pop Concerto Orchestra einen großen Hit in Frankreich.


Danach arbeitete aber nur noch im Hintergrund und vergnügte sich wahrscheinlich zwischendurch in den Gärten von Monaco – hoffentlich mit Caline.

 

Bisher erschienen im ESC Sommer-Special 2014 – Ferien daheim:

Teil 1: Willkommen in Holland
Teil 2: Willkommen in Wien
Teil 3: Willkommen in Stockholm
Teil 4: Willkommen in Portugal
Teil 5: Willkommen auf Malta
Teil 6: Willkommen in der Schweiz
Teil 7: Willkommen in Lappland