Helene Fischer wird 30 – und Europa diskutiert ihre Eurovisions-Chancen

Helene Fischer Hey Mister DJ Hamburg Concert 2014

Dieser Aufmacher von escxtra.com bekommt in diesen Tagen viel Aufmerksamkeit bei ESC-Fans in ganz Europa: „Eurovision 2015? Helene Fischer please!“ Mehr noch als hierzulande machen sich europäische ESC-Beobachter darüber Gedanken, ob Helene Fischer nicht eine sehr geeignete Vertreterin Deutschlands beim Eurovision Song Contest wäre? Und welcher Tag als der heutige bietet sich besser an, ein wenig den neuesten Königinnen-Schlagzeilen nachzugehen?! Denn die Interpretin von dem (inzwischen) am häufigsten (legal) heruntergeladenen deutschen Album aller Zeiten (!) wird heute Lucky Thirty!

Bambi Awards 2013 - Show
Was mit den Schlagerboys begann, die die Königin schon vor Monaten nach ihrem Bambi-Auftritt frenetisch als beste deutsche Option für den ESC feierten, setzt escxtra.com nun konsequent fort und gibt den NDR-Verantwortlichen ein erfrischend eindeutiges „Helene Fischer please!“ mit auf den Weg: „Helene Fischer could give the contest the boost it needs. People will tune in. People will be excited.“

Helene Fischer ist atemlos und atemberaubend
Sehr viel Neues steht in dem Meinungsstück von Nick von Lith eigentlich nicht, die Pro-Helene-Argumente konnte man bei uns schon im letzten Sommer nachlesen. Aber anders als viele Fans hierzulande, glaubt escxtra.com nicht, dass eine schlechte oder mittelmäßige Platzierung das Image von JÜBLOF* ramponieren würde:

„But what in the most unfortunate case that Europe would not see perfection and Helene would finish… outside the top 15? Or possibly not even win the national final? Truth be told, that does happen in Germany. Unheilig are massive and they didn’t win. But it hasn’t harmed their career either. So there’s nothing to lose in Eurovision for Helene. One could safely say that she is too popular to be harmed by a bad result. Her name is too big to be harmed by most things and that’s what her record label should see.“

*Apropos JÜBLOF, Co-Blogger baten mich zu erwähnen, dass vereinzelte Vorschläge aus dem Bloggerkreis, Deutschlands Punkteverleserin 2014 wegen ihres nunmehr stattlichen Alters statt JÜBLOF künftig ÄLBLOF (ältere blonde Frau) zu nennen, mit Mehrheit abschlägig beschieden wurden…

Sie wird es nicht machen, jedenfalls nicht 2015, so viel steht fest. JÜBLOF spielt 2015 die größte Stadiontour, die Deutschland jemals gesehen hat, da ist kein Platz für einen Eurovisions-Marathon im gleichen Jahr. Und warum sollte sie auch? Sie ist jetzt schon unvorstellbar „larger than life“! Als ich im letzten Jahr hier über die „Marketingmaschine Helene Fischer“ reflektierte, war nicht abzusehen, welche Ausmaße die Vermarktung der sympathischen Cash Cow noch annehmen könnte.

Anzeige Helene Fischer That´s me!
Jüngster Coup ist ein eigenes Parfüm, das es ab September 2014 exklusiv bei Douglas geben soll. Testimonial-Düfte sind in diesem gigantisch umkämpften Fragrance-Markt nichts Neues, sie bleiben aber in der Regel internationalen (Pop)größen vorbehalten, weil das potenzielle Vertriebsgebiet größer ist. Insofern ist es spannend, inwieweit sich die Marke „Helene Fischer“ spreizen lässt und ihr „That’s me!“-Damenduft tatsächlich funktioniert. Der Parfümname hat übrigens starken ESC-Bezug, wie eingefleischte ABBA-Fans wissen dürften:

Cover ABBA Dancing Queen That´s Me„That’s Me!“ heißt die Rückseite der erfolgreichsten und wohl auch queersten ABBA-Single aller Zeiten.

Sympathischer als solche kalkulierten Schlagzeilen sind die Helene Fischer Huldigungen, die nicht dem schnöden Mammon zuzuschreiben sind, sondern die einfach so entstehen. Über die Dynamik, mit der sich ATEMLOS DURCH DIE NACHT zur inoffiziellen Hymne der deutschen Fußball-Nationalmannschaft entwickelt hat, haben wir schon geschrieben.

Mats mit der Königin
Hier noch mal das zugehörige Fanfoto mit Ratz Fatz Mats (you know, auch wegen Mats).

Helene Fischer Sexy WM Trikot
ATEMLOS hat sich im Windschatten der WM inzwischen zur erfolgreichsten deutschen Single aller Zeiten entwickelt, die niemals an der Spitze stand, und rangiert auch bei den Dauerbrennern (Aufenthalt in der Top Ten) schon auf Platz 2, ist also nach EIN STERN die beständigste Single ever ever ever seit Gründung der deutschen Charts in den 50er Jahren. Der Impact der Kristina-Bach-Komposition (möglicherweise mit fremder Hilfe) ist grenzübergreifend atemberaubend! Wir schalten um zur Dienstfahrt zweier Wiener Polizisten:

Soooo süß: Daniel (links) und Christopher (rechts) mit Helene auf Streife

Die „Gegenoffensive“ der deutschen „Polizei“-Kollegen lässt logischerweise nicht lange auf sich warten:

Erst die Imitation oder Persiflage ist die wahre Anerkennung: Auch deutsche „Polizisten“ hören „Atemlos“!

Da halten wir uns lieber weiter an Christopher und – vor allem – Daniel! Wer übrigens mehr über Österreichs neue Lip-Synch-Helden wissen will, klicke bitte hier:

RTL liefert Background zu den neuerdings bekanntesten Wiener Polizisten Daniel Juras und Christopher Offenthaler

Mein Lieblingszitat aus dem Clip ist der Satz des Pressesprechers der Wiener Polizei auf die Frage nach der Reaktion der Vorgesetzten: „Die Spitze hat das sehr positiv aufgenommen.“ Nun denn, wir plädieren ganz klar dafür, dass Daniel beim ESC 2015 exklusiv für die Bewachung des Pressezentrums abgestellt wird.

Daniel Juras Atemlos Polizist

Dannyboy Juras wird am 10. Dezember dieses Jahres 25 Jahre alt. Im Interview mit Tommy Ohrner (ja, den gibt´s noch, der arbeitet jetzt für Red Bull) behauptet er, durch seine „Freundin“ (Gabi?) zum Helene Fischer Fan geworden zu sein.

Apropos Österreich, Conchita und Helene sind sich inzwischen auch begegnet:

Helene Meets Conchita
„Ganz Europa ist verliebt in Helene, ich liebe sie auch!“ lässt sich Conchita in BILD zitieren. Umgekehrt würde das eigentlich auch passen.

Helene Fischer adrett auf der PK TUI CruisesFrau Atemlos im Juni 2014 auf dem Kreuzfahrtdampfer „Mein Schiff 3“ ganz adrett! Sind wir etwa nicht kritisch genug in der Berichterstattung über die Königin?

Wir sind hier auf dem Blog eine sehr lebhafte, freundschaftliche Diskussion über JÜBLOF gewohnt – immer konstruktiv, fair und positiv. Wir mögen die augenzwinkernd-ironischen, bisweilen bissigen Kommentare unserer Leser genau wie die, die unseren (ebenfalls augenzwinkernden) Verbeugungen zustimmen. Wem das aber alles zu weichgespült ist, dem sei die Lektüre dieses aggressiven FAZ-Geburtstagsstücks von Johanna Adorján, einer dänischen Journalistin mit ungarischen Wurzeln, an Herz gelegt: „Atemlos durch Tag und Nacht“.

Die Autorin kündigt im Vorspann ein, das Phänomen Helene Fischer analysieren zu wollen („Eine Erkundung“), was in der Tat hochspannend wäre, weil mir das noch keiner schlüssig erklären konnte. Aber leider bleibt es bei der leeren Ankündigung in der Headline. Und sprechen wollte Johanna trotz mehrfacher Anfrage mit uns darüber auch nicht.

Johanna AdorjanIn Stockholm geboren, aber dennoch nicht so blond wie Helene: Johanna Adorján als Intellektuelle inszeniert (Photo: Peter von Felbert)

Frau Adorján schreibt neben Feuilletonbeiträgen Bücher, die Elke Heidenreich, wenn sie noch eine Büchersendung im TV hätte, dort sehr positiv besprechen würde. In der FAZ verlässt sie leider die Eleganz ihres schriftstellerischen Werks und sie arbeitet sich affig, oberflächlich, populistisch und selbstgefällig an der Königin ab und kommt zu folgenden Fazit: „Was soll ich sagen, ich verstehe das alles nicht. Aber vielleicht erklärt sich mein Abweichen vom derzeitigen Normalgeschmack ja nicht einmal nur durch Arroganz. Sondern einfach auch durch eine gesunde Portion Hadephobie – Angst vor der Hölle.“

Helene am 12. Juni 2014 live auf dem Hamburger Fischmarkt im fulminanten Hey Mr. DJ Look ist die Hölle egal!

Nun denn, DIE HÖLLE MORGEN FRÜH IST MIR EGAL. Das ist (auch) ein schönes Geburtstagsmotto für unsere abschließenden megaherzlichen Geburtstagswünsche an Helene. Und an Florian auch gleich, der ist nämlich gestern 33 geworden. (Weshalb Co-Blogger OLiver diesen Beitrag: „Noch lange nicht in Rente – Helene Fischer und Florian Silbereisen werden 63“ nennen wollte.) Wir (respektive einige von uns) danken Helene für die vielen beschwingten Popsongs, mit und an denen wir viel Freude haben – an guten wie an weniger guten Tagen gleichermaßen. Wir stoßen heute Abend auf Dich an, Süße! Rock The Universe!

Fazit: Es geht mir wie Daniel aus Wien. Irgendwie mag ich Helene. I like HF30. That’s me!

Helene Fischer präsentiert That´s Me
1. P.S.: Wenn schon nicht Eurovision 2015, dann zumindest die Schrebergarten-Variante: Helene Fischer vertritt Deutschland beim OGAE Song Contest.

Daniel Juras Atemlos Polizist
2. P.S.: Unser neuer Lieblingspolizeimann Daniel aus dem 16. Bezirk in Wien, ist nicht nur wegen seines exzellenten Musikgeschmacks optimal für die Security beim ESC 2015 geeignet. Seit frühester Jugend trainiert er Judo und macht auch dabei eine ausgesprochen gute Figur:

Daniel Juras in gelb
Helene, das ist heut‘ Dein Tag. Der perfekte Tag. Komm dreh‘ die Musik ganz laut, ich reiß‘ die Fenster auf. Wir lassen das Leben rein, die Sonne kommt grad‘ raus.