Inoffizieller Saisonstart: Clubtreffen des ECG im Kölner Gloria mit ESC-Ikonen

Am Wochenende ist es so weit – der Eurovision Club Germany feiert sein alljährliches Clubtreffen – traditionell im Kölner Gloria und seit Wochen ausverkauft. Wenige Tage vor dem Start des Ticketverkaufs für Lissabon markiert das Kölner Clubtreffen so etwas wie den inoffiziellen Saisonauftakt. Fünf „Stargäste“ werden auf der Bühne stehen, darunter zwei ESC-Siegerinnen. Außerdem ist der (noch) aktuelle Jahrgang 2017 dreimal vertreten. Mit mindestens gleich großer Spannung wird außerdem ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber erwartet.


Die Teilnahme von NDR-ESC-Chef Thomas Schreiber an den Fanclubtreffen der beiden deutschen Fanclubs hat – wenn es terminlich passt – seit mehreren Jahren Tradition (hier ein Foto aus 2016). Neu ist in 2017, dass der diesjährige Besuch des ARD Unterhaltungskoordinators beim ECG in eine Roadshow eingebunden ist, in der der NDR sich unmittelbar an die Fans wendet und zum deutschen VE-Konzept Fragen beantwortet.

Und da der offiziell letzte Termin der Roadshow in Hamburg bereits zwei Wochen zurückliegt, fiebern viele Fans dem Clubtreffen auch deshalb entgegen, weil sie sich weitere Neuigkeiten erhoffen. Und um dem Thema mehr Raum zu geben, hat der ECG das Clubtreffen „nach vorne verlängert“ und die NDR VE-Session auf eine ganze Stunde von 16:15 bis 17:15 Uhr terminiert. Auch der neue Head Of Delegation Germany, Christoph Pellander, wird vor Ort sein.

Thomas Schreiber auf dem Red Carpet in Kiew 2017.

Für Christoph Pellander, neuer HoD Germany, ist der Besuch in Köln quasi ein Heimspiel. Warum das so ist, verrät er im exklusiven PRINZ Blog Interview.

Das offizielle Showprogramm im Anschluss ist so vollgepackt wie noch nie. Nicole (auf dem Foto als Überraschungsgast auf dem OGAE Clubtreffen im Januar 2016) wird ihr neues Album mit ESC-Klassikern auf Deutsch vorstellen und Ann Marie David beamt uns zurück ins Jahr 1973, in dem sie den ESC für Luxemburg in Luxemburg gewann. Ihr Auftritt auf der OGAE Fanparty in Wien 2015 ist für viele Old School Fans ein sentimentales Highlight der Fanszene-Happenings der jüngeren Vergangenheit.

Clubtreffen-Anwesende unter 30 (klar in der Minderheit) werden sich stärker auf den Jahrgang 2017 fokussieren, der gleich dreimal vertreten ist.

Es dürfte garantiert sein, dass die Drittplazierten des diesjährigen ESC, Sunstroke Project, einschließlich des reaktivierten „Epic Sax Guy“ Sergey Stepanov das Programm beschließen werden, bevor DJ Ohrmeister auflegt und unter anderem Birthe Kjær spielt. Sunstroke Project vertraten Moldawien zuvor schon einmal im Lena-Oslo-Jahr, sind also in der Fanszene bestens verankert.

Die beiden weiteren Jahrgangsteilnehmer 2017, die in Köln im LineUp sind, qualifizierten sich leider nicht für das Finale (speziell im Falle von Finnland völlig zu Unrecht), gehören aber beide zu den Fan Favourites des aktuellen Jahrgangs.

Norma John (im untersten Bild zusammen mit dem Zweitplatzierten Kristian Kostov) haben mit „Blackbird“ in Kiew viele Fans begeistert, auf der Qualifikanten-PK nach dem ersten Semi äußerte Kasia Moś sehr pointiert ihr Bedauern darüber, dass Leena (Tirronen) und Lasse (Piirainen) es nicht ins Finale geschafft haben. Umso schöner, dass die beiden der ESC Community verbunden bleiben und auf Fanevents auftreten.

Und dann ist da einer unser Eye Candy Favoriten Brendan Murray (wobei die Optik hier auf dem PRINZ Blog keine Rolle spielt), auf dem untersten Foto zusammen mit ESC Ikone Getty Kaspers (TeachIn 1975). Leider haben ihre guten Tipps, wie man einen Grand Prix Eurovision de la Chanson gewinnt, nicht gefruchtet, er musste sich im Semi 2 in Kiew mit einen unbefriedigenden 13. Platz begnügen.

Bei Brendan hört das Eye Candy Angebot des diesjährigen ECG Clubtreffens nicht auf! Moderiert wird die Show in diesem Jahr von Lars Redlich, Musicaldarsteller, Schauspieler, Moderator und Comedian und laut ECG Präsident Michael (Sonneck) ein „heißer Tipp eines Mitglieds“. Lars hat neben der Moderation viele weitere Talente und als Musicaldarsteller stand er unter anderem in Stücken wie Hairspray (in Köln), Rocky Horror (in Dresden und Magdeburg) und in Mamma Mia (in Berlin) auf der Bühne, exemplarisch für sein Showtalent haben wir diesen Backstage-Schnappschuß aus dem Theater am Potsdamer Platz mit Mamma Mia Co-Star Niklas-Philipp Gertl ausgesucht:

Lars ist auch schon mehrfach im ARD/WDR Kultformat aufgetreten (sehr cool – youtube hat das alles) und produziert auch eigene Comedy Clips, u.a. hat er unter Anleitung seines „besten Kumpels“ Tino schon in der Berliner U-Bahn JÜBLOFs „Atemlos“ vorgetragen:

„Atemlos im Nahverkehr“ mit Lars Redlich

Auch mit dem ESC hat sich Lars Redlich schon verschiedlich befasst, hier seine Interpretation von Monzis „Heroes“:

Tino und Lars: „Wir fressen kiloweise Daim“ (statt „We are the heroes…“)

Alles in allem also ein bunter Blumenstrauß im ausverkauften Gloria – zu verdanken dem ehrenamtlichen (!) Engagements eines leidenschaftlichen fanaktiven ECG Teams. Danke! Wer kein Ticket mehr ergattert hat, die PRINZ Blogger werden ausführlich berichten. Stay tuned.