Irischer Dirigent Noel Kelehan gestorben

Der irische Dirigent Noel Kelehan ist heute im Alter von 76 Jahren in Dublin gestorben. Mit ihm verlässt eine wahre Legende des Eurovision Song Contest die Bühne.

Wer??? Das werden sich vor allem die jüngeren Leser fragen. Nun, Noel Kelehan gehörte über dreißig Jahre lang zum ESC wie die Punktevergabe und die Eurovisionsfanfare. Von 1966 bis 1998, dem letzten Jahr, in dem ein Orchester Bestandteil des Contests war, stand er insgesamt 24 Mal für den irischen Beitrag am Dirigentenpult, 5 Mal davon gewann Irland den Song Contest – ein einsamer Rekord für den Mann mit dem Taktstock!

Der erste Auftritt 1966 in Luxemburg:

Neben seinen Auftritten für Irland stand er in den Neunziger Jahren auch noch für 5 andere Songs auf dem Podium, so dass er auf insgesamt 29 Dirigate kommt, auch das ein einsamer Rekord in der ESC-Historie.

Sein letzter ESC-Auftritt 1998 in Birmingham:

Zuletzt ließ er die Öffentlichkeit wissen, dass er die Abschaffung des Orchesters beim ESC für einen großen Fehler hielt und den Wettbewerb seitdem nicht mehr verfolgt hat. Er zeigte sich sogar erstaunt darüber, dass es den Song Contest noch immer gibt……

Wer mehr darüber wissen möchte, wie Kelehan überhaupt ESC-Dirigent wurde, weshalb er von Kroatien und Italien die Nase voll hatte, weshalb es 1990 und 1996 beinahe zu einem Dirigentenstreik gekommen wäre und welchen Song er in all den Jahren am liebsten begleitet hat, dem sei die Seite www.andtheconductoris.eu ans Herz gelegt. Dort kann man Wichtiges und Unwichtiges aus dem Leben unzähiger ESC-Dirigenten aus über 40 Jahren Orchestertätigkeit erfahren.