Jury und Televoting im ESC 2014 – das Ergebnis für Elaiza im Detail

Elaiza Finale 1st Dress Rehearsal 2014

Mehr als doppelt so viele Punkte als Cascada und ein knapp besserer Platz: 39 Punkte und Platz 18 für „Is it right?“ beim Eurovision Song Contest. Doch Elaiza sollten sich nicht grämen, die deutsche Gruppe lag bei drei der Jurys sogar in den Top 3 und bei fünf Ländern im Televoting in den Top 10. Wir haben die Platzierungen für Deutschland von allen Jurys und dem Televoting zusammengestellt.

„Wenigstens nicht Letzter“, haben Elaiza direkt nach der Finalnacht verlautbaren lassen (hier unser Bericht) und sie haben recht, auch im Detail: In keinem Televoting und bei keiner Jury wurden die deutschen Vertreterin auf den letzten Platz gesetzt. In der Regel waren es Mittelfeldplätze.

8 mal gab es Punkte – aus Polen (8), der Schweiz (7), Armenien (6), Georgien (5), der Ukraine (5), Albanien (4), Rumänien (2) und Slowenien (2) – also fast ausnahmslos aus Osteuropa. Der Blick in die formidable Datenbasis der EBU zum ESC 2014 zeigt, dass lediglich das Kombinationsvoting in Israel (25), Malta (23) und Aserbaidschan (23) Elaiza auf einem der letzten vier Plätze sah. Das Gros der Ränge lag zwischen 11 und 18 – dafür gibt es leider keine Punkte mehr.

Die beiden Platzziffern aus Jury und Televoting werden kombiniert und dann neu gereiht –  ein System, das stark abweichende Teilergebnisse schlechter stellt als gleichförmige Ergebnisse (Beispiel: Platz 1 und 25 werden schlechter gerankt als Platz 8 und 12). So konnten Elaiza 8 Punkte aus Polen abräumen, obwohl sie weder bei der Jury (7) noch im Televoting (5) dort in den Top3 gelegen hatten.

Die Jury in Podgorica sah Elaiza übrigens auf Rang 2, was sich leider nicht bezahlt machte, denn das Televoting aus Montenegro mit Rang 20 reichte in der Kombination beider Teilergebnisse nicht zu einem punktewürdigen Platz aus. Auch die ukrainischen und rumänischen Juroren setzten Elaiza aufs Treppchen. Bestes Televotingergebnis war der vierte Rang in der Schweiz, gefolgt von Platz 5 in Polen und Österreich und Rang 6 in Georgien. Dass es aus Österreich keine Punkte für Deutschland gab, lag an der Jury, die Elaiza nur auf Rang 16 einstufte – Platz 12 in der Addition.

Hier der Überblick über alle internationalen Teilergebnisse (Anklicken vergrößert Tabelle):

Bildschirmfoto 2014-05-12 um 13.39.59

Hinweis: Das Juryvoting in Georgien wurde für ungültig erklärt und nicht gewertet, in San Marino und Albanien gab es kein gültiges Televoting (es waren offenbar zu wenig Anrufe verzeichnet worden).
Hier geht es zum Detailergebnis für die Schweiz und Sebalter
Hier geht es zum Detailergebnis für Österreich und Conchita Wurst

Hier geht es zum Ergebnis der deutschen Jury in Finale und Semifinale (pro Juror)
Hier geht es zum Ergebnis der Schweizer Jury/Televoting im Finale und im Semifinale
Hier geht es zum Ergebnis der österreichischen Jury/Televoting im Finale und im Semifinale