Lesergame: Prinz ESC Bottom Song Contest – Runde 2, Teil 4

CatCat

Wie heißt die beste ESC-Pleite aller Zeiten? In dieser Woche haben wir ein seltenes innerfinnisches Duell mit CatCat (Bild) im Einsatz und gleich zwei deutsche Songs, die jedoch nicht gegeneinander antreten müssen. Macht mit und votet!

Und so geht’s: Wie bei einem Tennisturnier treten jeweils zwei Bottom Songs gegeneinander an. Jeder Leser hat eine Stimme, die er per Kommentarfunktion demjenigen Titel gibt, der ihm besser gefällt. Die Stimmen aller Leser werden addiert und der Sieger kommt eine Runde weiter. Am Ende steht ein Finale der beiden aus Lesersicht besten ESC-Bottom-Songs. Mehr zum Konzept steht hier.

Vergangene Woche stimmten 83 Leser ab. Die Resultate fielen diesmal recht eindeutig aus:

(argan) Norwegen 1977: Anita Skorgan – Casanova……………………51
vs. (Chris) Luxemburg 1992: Marion Welter & Kontinent – Sou fräi………32

(Fabian (Sz.)): Portugal 1985: Adelaide Ferreira – Penso em ti, eu sei…..33
vs. (Cali) Malta 2014: Firelight – Coming Home…………………………50

(Mone) Österreich 1968: Karel Gott – Tausend Fenster……………………32
vs. (Pascal P) Norwegen 2012: Tooji – Stay……………………………..51

(Angel (kena)) Schweiz 2011: Anna Rossinelli – In Love for a While…47
vs. (jeffcolby) Zypern 2000: Voice – Nomiza……………………………….36

(Stefan) Dänemark 2012: Soluna Samay – Should’ve Known Better…….27
vs. (Andreas) Schweden 2009: Malena Ernman – La voix………………..25
vs. (Jan) Dänemark 1993:
Tommy Seebach – Under stjernerne pa himlen………………………..31

Die meisten Stimmen in dieser Woche erhielen die Norweger Anita Skorgan und Tooji. Und – soweit wir uns erinnern – wurde erstmals ein Dreierduell nicht von dem neu hinzugekommenen Song gewonnen. ESC-Veteran Tommy Seebach ist damit eine Runde weiter. Wir verabschieden uns in dieser Woche von den Songpaten Chris, Fabian (Sz.), Mone, jeffcolby, Stefan und Andreas. Selbstverständlich freuen wir uns, wenn alle weiterhin mitstimmen auf dem Weg ins Finale der Bottom Songs.

Unser aktueller Wochenpreis geht diesmal an Leser Klaus. Bitte keine Adresse posten, wir melden uns direkt per E-Mail. Kommende Woche haben wir einen neuen Preis. Statt Wien haben wir diesmal den MERIAN Momente Guide von London (womöglich eine Metropole, in der auch irgendwann mal wieder ein ESC stattfinden könnte?) im Programm sowie ein Album eines aktuellen ESC-Künstlers: „Conspiracy“ von Eduard Romanyuta aus der Ukraine, der in Wien für Moldawien singen wird.

Lesergame Preis London
Und hier sind die neuen Duelle in Runde 2:

(Harry Knaack) Irland 1972: Sandie Jones – Ceol an ghrá
vs. (Phil) Estland 1994: Silvi Vrait – Nagu merelaine

(Manboy) Frankreich 2005: Ortal – Chacun pense à soi
vs. (Patsch) Deutschland 1975: Joy Fleming – Ein Lied kann eine Brücke sein

(escfever) Spanien 2006: Las Ketchup – Un bloody Mary
vs. (Mr.Tea) Deutschland 1976: Les Humphries Singers – Sing Sang Song

(AndiTR) Finnland 1994: Cat Cat – Bye Bye Baby
vs. (Stefano) Finnland 2013: Krista Siegfrids – Marry Me

(Pablo) Portugal 1981: Carlos Paião – Play-back
vs. (cleo2014) Rumänien 1998: Mãlina Olinescu – Eu cred

Die Leser können per Kommentar mit ihren Favoriten jeder Paarung bis zum Ende der Woche abstimmen. Einsendeschluss ist Samstag, 9. Mai, 18 Uhr.

Ein Voting könnte zum Beispiel lauten: „Sandie, Ortal, Las Ketchup, Krista, Carlos” oder unter Angabe von Ländern und Jahre „IRL’72-FRA’05-ESP’06-FIN’13-POR’81″. Aus Gründen der Fairness darf jeder Leser nur einmal seine Stimmen für die Spiele abgeben. Es müssen alle Duelle bewertet werden, damit das Voting gültig ist.

Und hier sind die Videoclips dieser Woche:

Duell 1

Irland 1972: Sandie Jones – Ceol an ghrá

Estland 1994: Silvi Vrait – Nagu merelaine

 

Duell 2

Frankreich 2005: Ortal – Chacun pense à soi

Deutschland 1975: Joy Fleming – Ein Lied kann eine Brücke sein

 

Duell 3

Spanien 2006: Las Ketchup – Un bloody Mary

Deutschland 1976: Les Humphries Singers – Sing Sang Song

 

Duell 4

Finnland 1994: Cat Cat – Bye Bye Baby

Finnland 2013: Krista Siegfrids – Marry Me

 

Duell 5

Portugal 1981: Carlos Paião – Play-back

Rumänien 1998: Mãlina Olinescu – Eu cred

 

Nochmal: Die Leser können per Kommentar mit ihren Favoriten jeder Paarung bis zum Ende der Woche abstimmen. Einsendeschluss ist Samstag, 9. Mai 2015, 18 Uhr.

Unser Bonustrack kommt diesmal aus Malta, wo man nach dem Beinahe-Sieg von Ira Losco im darauffolgenden Jahr 2003 äußerst optimistisch war. Nur wurde es diesmal ein zweiter Platz von hinten. Das hübsche Liedchen von Lynn (ihr Vater war übrigens der Dirigent bei Maltas ESC-Debüt im Jahr 1971) wurde auf der Bühne in Riga komplett übersehen und erhielt nur 4 magere Pünktchen – eine riesige Enttäuschung. Auf dem Charterflug zurück auf die Insel krachte es dann ordentlich mit gegenseitigen Schuldzuweisungen, was in der „Times of Malta“ hier nachzulesen ist.

Malta 2003: Lynn Chircop – To dream again