Lesergame: Prinz Second Chance Contest – Runde 1, Teil 5

Shirley Clamp Mello 3

Fünfte Woche im Lesergame – wir suchen den besten Vorentscheidungstitel der vergangenen ESC-Saison. Shirley Clamp, die es trotz mehrerer ambitionierter Anläufe im Melodifestivalen nie zum ESC geschafft hat, genießt Kultstatus bei vielen Fans. Wie weit kommt sie in unserem Second Chance Contest? Ihr Gegner kommt ebenfalls aus Nordeuropa und liebt es klassisch.

Und so geht’s: Wie bei einem Tennisturnier treten jeweils zwei Vorentscheidungs-Songs gegeneinander an. Jeder Leser hat eine Stimme, die er per Kommentarfunktion demjenigen Titel gibt, der ihm besser gefällt. Die Stimmen aller Leser werden addiert und der Sieger kommt eine Runde weiter. Am Ende steht ein Finale der beiden aus Lesersicht besten VE-Songs. Mehr zum Konzept steht hier.

Die Ergebnisse der letzten Woche, in der 92 Leser abgestimmt haben:

(stehi) Olga and Līgo – Saule riet (LAT)…………………………………….45
vs. (PatrickSchneider) Ace Wilder – Busy Doin’ Nothin’ (SWE)……..47

(Michael Thie) Fool Moon  It can’t be over (HUN)………………………..44
vs. (OLiver) Samuel Lucas & Nermin Puškar – Masquerade (SLO)…48

(Florian W) Sandra Nurmsalu – Kui tuuled pöörduvad (EST)………..68
vs. (Inge Periotte) Ștefan Stan feat. TeddyK – Breathe (ROM)…………..24

(David Z) Santiano – The Fiddler on the Deck (GER)………………….….29
vs. (Angel) Brequette – Más (Run) (ESP)…………………..….…………63

(Jan/Blogger) Greta Mjöll Samúelsdóttir – Eftir eitt lag (ISL)……….47
vs. (Pascal) Lucia S. – Frozen (MLD)……………………………………….45

Drei der Duelle fielen sehr knapp aus, auch Ace Wilder hatte reichlich Mühe, die zweite Runde zu erreichen. Die meisten Stimmen in dieser Woche erhielt Sandra Nurmsalu. Damit verabschieden wir uns von den Lesern stehi, Michael Thie, Inge Periotte, David Z und Pascal als Songpaten. Selbstverständlich dürfen und sollten alle weiter mitstimmen auf dem Weg ins Finale.

Hinweis: das Endresultat wurde nachträglich korrigiert, weil die letzte abgegebene Wertung (Rumänien und Estland sind im gleichen Duell!) nicht gültig war, was uns zunächst entgangen ist. Das ändert jedoch nichts am Ausgang der Duelle.

Die neuen Duelle lauten:

(Jalex) SIL – What’s The Time In Tokyo (BEL)
vs. (Peter) Anatoliy Shparev – Waiting For You (UKR)

(patricia) Emelie Moldow – Vi finder hjem (DEN)
vs. (fabian baier) Muff – Let me be myself (SLO)

(Kathrin) Linus Svenning – Bröder (SWE)
vs. (Holger) Day One – Who Ever You Are (BEL)

(Jan/Leser*) Gissur Páll Gissurarson – Von (ISL)
vs. (Ralf Gallesky) Shirley Clamp – Burning Alive (SWE)

(Matthias) Franklin Calleja – Love Will Take Me Home (MLT)
vs. (Kaidan) Dénes Pál – Brave New World (HUN)

*Es gibt auch einen gleichnamigen Blogger Jan im Spiel (s. oben), daher hier die Abgrenzung

Die Leser können per Kommentar mit ihren Favoriten jeder Paarung bis zum Ende der Woche abstimmen. Einsendeschluss ist Samstag, 5. Juli, 18 Uhr.

Ein Voting könnte zum Beispiel lauten: „SIL, Emilie, Linus, Gissur Páll, Dénés“ oder BEL-DEN-SWE-ISL-HUN (in der richtigen Reihenfolge damit es keine Missverständnisse gibt). Aus Gründen der Fairness darf jeder Leser nur einmal seine Stimmen für die Spiele abgeben. Es müssen alle Duelle bewertet werden, damit das Voting gültig ist.

Und hier sind die Videoclips dieser Woche – ein Hinweis: Der Titel „Vi finder hjem“ war nicht bei youtube zu finden, daher haben wir einen Clip aus veoh eingebettet, dies wird in auf Smartphones nur mit einem klickbaren Link dargestellt.


Duell 1

SIL – What’s The Time In Tokyo (BEL) 

Anatoliy Shparev – Waiting For You (UKR)

 

Duell 2

[veoh]http://www.veoh.com/videos/v72305393QK8EYcjK[/veoh]Emelie Moldow  Vi finder hjem (DEN)

Muff  Let me be myself (SLO)

 

Duell 3

Linus Svenning  Bröder (SWE) 

Day One – Who Ever You Are (BEL)

 

Duell 4

Gissur Páll Gissurarson  Von (ISL) 

Shirley Clamp – Burning Alive (SWE)

 

Duell 5

Franklin Calleja – Love Will Take Me Home (MLT)

Dénes Pál – Brave New World (HUN)

 

Zum Bonustrack dieser Woche – wir wissen nicht, ob sie wirklich hinter der Maske steckt, wie weite Teile der belgischen Presse spekuliert haben: Kate Ryan. Sie selbst hat dementiert. Unseres Wissens wurden die tatsächlichen Identitäten der Gruppe Day One nie aufgelöst. Aber weil wir sonst keinen ESC-Teilnehmer in dieser Woche haben, bringen wir hier Kates Semifinalpleite aus Athen.

Belgien 2006: Kate Ryan – Je t’adore