Liebe ist ein Lied für zwei – Israel siegt beim 15. Hanse Grand Prix 2012

„Aa-haa-vah hee shir lish-naa-yim“ heißt der Zungenbrecher, mit dem Ilanit aus Israel den ehrwürdigen Hanse Grand Prix gewonnen. Zum 15. Mal trafen sich 25 enthusiastische Grand Prix Fans nebst rund 30 Freunden und Interessierten in der kultigen Location „Aalhaus“ in Hamburg.

Seit Mitte Dezember durften sich die 25 Teilnehmer nach einem komplizierten Auslosungsverfahren ein Lied des ihnen zugewiesenen Landes oder Landgruppe aussuchen, welches in der Vergangenheit mehr oder weniger erfolgreich beim Grand Prix angetreten war.

Ein spannungsvoller Abend, den unser Star für Baku Roman (oder war es doch nur ein Doppelgänger) charmant präsentierte. Wie beim richtigen Grand Prix folgte der Präsentation der Lieder eine spannende Auszählung, die durch drei Zusatzwertungen der Gäste sowie des Personals noch spannender wurde.

Letztendlich siegte Israel in einem „Two Horse Race“ vor Schweden, das mit der Siegerin Charlotte Nilsson von 1999 angetreten war. Als drittes ging der belgische Sänger Tom Dice durchs Ziel.

Sieg schützt vor Mißerfolg nicht. Ein ehemaliger Gewinner des Eurovision Song Contest bildete das Schlusslicht. Dima Bilan konnte für Russland nur 19 Punkte ergattern.

Morgen wird noch ein ausführlicher Bericht nebst zahlreichen Bildern folgen.

Nachstehend das genaue Endergebnis:

Platz 25: Russland (2008: Platz 1) Dima Bilan „Believe“ 19 Punkte

Platz 24: Zypern (2002: Platz 6) One „Gimme“ 29 Punkte
Platz 23: Estland (2006 Halbfinale Platz 18) Sandra Oxenryd „Through My Window“ 34 Punkte
Platz 22: Rumänien (2008 Platz 20) Nico & Vlad Miriţa „Pe-o margine de lume“ 38 Punkte
Platz 21: Norwegen (1992 Platz 18) Merethe Trøan „Visjoner“ 42 Punkte
Platz 20: Dänemark (1978 Platz 16) Mabel „Boom-Boom“ 47 Punkte
Platz 19: Niederlande (2010 Halbfinale Platz 14) Sieneke „Sha-la-lie (Ik ben verliefd)“ 51 Punkte
Platz 18: Deutschland (1981 Platz 2) Lena Valaitis „Johnny Blue“ 53 Punkte
Platz 17: Frankreich (1981 Platz 3) Jean Gabilou „Humanahum“ 54 Punkte
Platz 16: Türkei (1975 Platz 19) Semiha Yanki „Seninle bir dakika“ 55 Punkte
Platz 15: Bsonien-Herzegowina (2011 Platz 6) Dino Merlin „Love In Rewind“ 57 Punkte
Platz 14: Irland (1991 Platz 10) Kim Jackson „Could It Be That I`m In Love“ 59 Punkte
Platz 13: Finnland (1975 Platz 7) Pihasoittajat „Old Man Fiddle“ 60 Punkte
Platz 12: Serbien (2010 Platz 13) Milan Stanković „Ovo je Balkan“ 60 Punkte
Platz 11: Grossbritannien (1971 Platz 4) Clodagh Rodgers „Jack In The Box“ 63 Punkte
Platz 10: Portugal (1966 Platz 13) Madalena Iglesias „Ele e ela“ 66 Punkte
Platz 9: Slowenien (2001 Platz 7) Nuša Derenda „Energy“ 70 Punkte
Platz 8: Italien (1991 Platz 7) Peppino di Capri „Comme è ddoce `o mare“ 73 Punkte
Platz 7: Spanien (1967 Platz 6) Raphael „Hablemos de amor“ 75 Punkte
Platz 6: Schweiz (2011 Platz 25) Anna Rossinelli „In Love For A While“ 78 Punkte
Platz 5: Island (1994 Platz 12) Sigga „Nætur“ 86 Punkte
Platz 4: Griechenland (2005 Platz 1) Helena Paparizou „My Number One“ 87 Punkte
Platz 3: Belgien (2010 Platz 6) Tom Dice „Me And My Guitar“ 95 Punkte

Platz 2: Schweden (1999 Platz 1) Charlotte Nilsson „Take Me To Your Heaven“ 128 Punkte

Platz 1: Israel (1977 Platz 11) Ilanit „Aa-haa-vah hee shir lish-naa-yim“ 145 Punkte

Wir danken dem Team des Aalhaus in Hamburg für ihre Unterstützung beim Gelingen des 15. Hanse Grand Prix 2012.