Linda Zervakis und Elton moderieren „Unser Lied für Lissabon“

Die Moderations-Nachfolge von Barbara Schöneberger beim deutschen Finale steht fest – und es sind (aus guten Gründen) gleich zwei: Elton und Linda Zervakis und führen am 22. Februar 2018 (wieder ein Donnerstag) durch den deutschen Vorentscheid „Unser Lied für Lissabon“, live aus dem Studio Berlin in Berlin-Adlershof. (Auch) warum es zwei Moderatoren gibt, lest Ihr hier.

Die moderierenden Sparringspartner der polarisierenden Lucky Six Finalisten (Singer/Songwriter Xavier Darcy, „The Voice of Germany“ Siegerin 2012 Ivy Quainoo, PRINZ Blog Leser Favorit Ryk, Singer/Songwriter Michael Schulte,  „The Voice of Germany“ Siegerin 2017 Natia Todua und VoXXclub), die sich am 22. Februar 2018 im Studio Berlin (im Bezirk Treptow-Köpenick) um das ESC-Ticket für Lissabon bewerben, sind gefunden. Es sind beide populäre ARD-Gesichter.

Elton hat bereits dreimal beim internationalen ESC Moderationserfahrungen gesammelt – 2004, 2010 und 2011: So war er bei Lena Meyer-Landruts 12-Punkte-Party in Oslo dabei. Er stellte den Zuschauerinnen und Zuschauern damals in „TV Total“ aus der norwegischen Hauptstadt Land und Leute vor. (Hier gibt es einen Erlebnisbericht von einer dieser Shows über den Dächern von Oslo mit einer fantastischen Wencke Myhre.) Sechs Jahre vor Lenas Megaerfolg hatte er mit Stefan Raab Max Mutzke zum ESC nach Istanbul begleitet. Herausgekommen ist damals ein 8. Platz für „Can’t wait until tonight“.

Seit 2015 gehört Elton im Ersten gemeinsam mit Bernhard Hoëcker zum Rateteam der quotenstarken ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“, die von Kai Pflaume moderiert wird. Im NDR-Fernsehen ist Elton außerdem als Moderator von „Die Superpauker“ zu sehen. Originalton Elton: „Nicht nur durch meine ESC-Erfahrung mit Max Mutzke in Istanbul und Lena in Oslo und Düsseldorf bin ich gut auf die Moderation des Vorentscheids vorbereitet. Auch als Fußballfan bin ich Experte, wenn es darum geht, für Punkte zu singen!“

Linda Zervakis war beruflich bisher noch nicht für den ESC im Einsatz, kennt sich aber bestens aus mit Musik und Moderation: Sie startete ihre Karriere beim jungen NDR-Radioprogramm N-JOY und lud im NDR-Fernsehen bisher unter anderem viermal ein zum „Experiment mit Linda Zervakis“. Bei ARD-aktuell führte sie durch das „Nachtmagazin“, 2013 wurde sie Sprecherin der Tagesschau-Hauptausgabe. Originalton Linda Zervakis: „Ich freue mich, an dem Abend endlich mal eine Entscheidung aus Berlin verkünden zu können.“

Warum es in diesem Jahr zwei Moderatoren gibt, hat ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber im PRINZ ESC Blog Interview verraten: „Juroren und Panel sind physisch anwesend, werden aber nicht im Sende-Studio, sondern in einem benachbarten Studio sitzen, denn die Beurteilung soll aufgrund des Fernsehbildes erfolgen – so wie beim großen Finale. Dieses Nebenstudio mit Jury und Eurovisions-Panel wird Bestandteil der Show sein – ich freu mich jetzt schon auf die Punktevergabe – und bei zwei Spielorten brauchen wir auch zwei Moderatoren.“

Darüber hinaus wird es beim deutsche Finale auch wieder einen Greenroom für unsere Lucky Six geben. Produzent der Show ist Matthias Alberti von Kimmig Entertainment, die Sendung entsteht gemeinsam mit Florian Wieder und Jens Bujar (beide Lodge of Levity), digame mobile sowie dem NDR. Regie führt Volker Weicker.

Wer die Pre-Show auf der Reeperbahn vor dem internationalen Finale moderieren wird, ist offen. Ob hier möglicherweise auch Linda und Elton zum Einsatz kommen oder ob Barbara Schöneberger wieder ran darf (wie von uns zunächst in der ersten Fassung dieses Beitrags angegeben), wollte der NDR heute noch nicht bekanntgeben. Bestätigt hat uns Thomas Schreiber jedoch bereits, dass Peter Urban aus Lissabon die beiden Semifinalshows und auch das Finale am 12. Mai 2018 kommentieren wird.

Ebenfalls fest steht, dass das deutsche Finale am 22. Februar 2018 mit veritablem Wettbewerb auf anderen Kanälen konfrontiert ist. Erwähnenswert ist neben GNTM auf Pro7 vor allem die Goldenen Kamera beim ZDF, die parallel zu „Unser Song für Lissabon“ ebenfalls live aus den Hamburger Messehallen ausgestrahlt wird und vom – ebenfalls ESC-erfahrenen – Steven Gätjen moderiert wird. Dort wird unter anderem Ryan Gosling als Stargast erwartet.