Sechs Finalisten: Auf wen setzt Litauen in Lissabon?

Vier Vorrunden, zwei Zwischenrunden, eine Online-Votingrunden, zwei Halbfinals – die Litauer nehmen die Suche ihres Beitrags für den Eurovision Song Contest 2018 definitiv nicht auf die leichte Schulter. Standen ganz zu Beginn, Anfang Januar 2018, insgesamt 50 Lieder zu Wahl, so wurde die Zahl bis zum Finale am kommenden Sonntag auf sechs reduziert. Schauen wir mal, was im Angebot für Lissabon steht.

Auch trotz des umfangreichen Auswahlprozesses für „Eurovizijos“ dainų konkurso nacionalinė atranka muss nicht zwingend Qualität das Rennen gemacht haben (wir sind schließlich in Litauen…). Mir sagten die meisten Namen nichts, aber immerhin ist Monika Marija dabei, die erst kürzlich die fünfte Staffel von Litauens Version von „The Voice“ („Lietuvos Balsas“) gewonnen hat. Paula war 2017 schon im Eurovizijos-Finale und wurde Siebte; auch Kotryna Juodzevičiūtė war voriges Jahr im nationalen Vorentscheid dabei (Final-Dritte); Ieva Zasimauskaitė wiederum schied kurz vor dem Finale aus.

 

1. Jurgis Brūzga: „4Love“

Jurgis war im ersten Halbfinale am 24. Februar Juryliebling (Höchstpunktzahl), und bei den Zuschauern kam er auch gut an: Im Televoting bekam er die zweitmeisten Anrufe. Am Schluss reichte das für Platz 1 im Semi.

Jurgis Brūzga – 4Love

 

2. The Roop: „Yes, I Do“

The Roop erhielten im ersten Halbfinale Ende Februar die meisten Anrufe und damit 12 Punkte vom TV-Publikum, aber die Jury fand weniger Gefallen am Lied. Platz 2 im Semi.

The Roop – Yes, I Do

 

3. Kotryna Juodzevičiūtė: „That Girl“

Kotryna wurde im ersten Semi Dritte: Platz 5 im Televoting, aber Rang 2 bei der Jury genügten zum Finaleinzug.

Kotryna Juodzevičiūtė – That Girl

 

4. Ieva Zasimauskaitė: „When We’re Old“

Ieva landete im zweiten Halbfinale am vergangenen Sonnabend auf Platz 1, mit jeweils der Höchstpunktzahl von Televoting und Jury.

Ieva Zasimauskaitė – When We’re Old

 

5. Monika Marija: „The Truth“

Wäre es allein nach der Jury gegangen, wäre Monika im zweiten Halbfinale ausgeschieden, aber mit den Televoting-Stimmen schaffte sie es ins Finale.

Monika Marija – The Truth

 

6. Paula: „1 2 3“

Bei Paula war es im zweiten Halbfinale genau umgekehrt: Liebling der Jury, beim TV-Publikum nur Fünfte von sieben. Unter dem Strich Platz 3 im Semifinale und damit noch ins Finale eingezogen.

Paula – 1 2 3

 

Im Finale am 11. März (dem litauischen Nationalfeiertag) wird erneut ein Voting aus Anruferzahlen und Juryabstimmung den Sieger bestimmen. In Lissabon startet der litauische Beitrag in der ersten Hälfte des ersten Halbfinales am 8. Mai.

[poll id=“795″]