Live-Blog: Niederlande schicken Winnetou auf den europäischen Kriegspfad

Joan Franka gewinnt in einem Indianerkostüm die nationale Vorentscheidung „Het Nationaal Songfestival 2012“ mit dem Lied „You And Me“, geschrieben von ihr selbst und Jessica Hogeboom. Sie wird die Niederlande in der ersten Hälfte des starken zweiten ESC-Halbfinals vertreten. Die Zuschauer zu Hause gaben den Ausschlag und schickten sie mit insgesamt 37,1 % nach Baku. Hier unser Live-Blog zum Nachlesen.

Gelingt es den Niederlanden 2012 endlich nach acht Jahren wieder ein Lied zu finden, das das Finale am 26. Mai 2012 in Baku erreicht? Heute werden sich sechs großartige Sänger und Sängerinnen dem nationalen Entscheid stellen.

Der verantwortliche Sender TROS hat sich den Big Brother Erfinder John de Mol ins Boot geholt und seine Idee, die Vorentscheidung im Stile von „The Voice“ aufzuziehen, aufgenommen.

Die Vorentscheidung kann von 20.20.Uhr ab an einmal via eurovision.tv hier verfolgt werden, zum anderen via der Website des offiziellen Senders TROS hier gesehen werden.

Der Prinz Blog wird die Vorentscheidung mitverfolgen und nähere Erklärungen zu den Geschehnissen liefern. Also dranbleiben!

Gestärkt durch einen Döner sitzt nun der Prinz-Blog vertreten durch mich in seinem Wohnzimmer und erwartet gespannt den Livestream aus den Niederlanden.

Die niederländischen Medien sind momentan stark geprägt durch die sehr traurigen Meldungen rund ums Königshaus. Somit wird der nationale Entscheid sicherlich nicht so viel Beachtung finden. Aber vielleicht sorgt die Sendung zwei Stunden lang für ein wenig Ablenkung.

Zur Einstimmung in den heutigen Wettbewerb kurz die Vorstellung der sechs Protagonisten oben im Bild. Von links Raffaela Paton, Kim de Boer, Joan Franka, Tim Douwsma, Pearl Jozefzoon und Ivan Peroti.

Den Wettbewerb moderieren wird heute Jan Smit. Und los gehts.

Erst mal noch etwas Werbung.

Eine Schachtel Kekse neben mir wartet auch gespannt auf die sechs Teilnehmer des heutigen Abends. Wie gesagt Jan Smit wird den SongContest moderieren. Er wurde auch in Deutschland bekannt unter dem Namen Jantje Smit und gewann auch schon mal den mittlerweile abgesetzten Grand Prix der Volksmusik für Südtirol mit Oswald Sattler und dem Lied „Ich zeig Dir die Berge“.

Pikant ist, daß die letzten Jahre seine Verflossene Yolanthe Cabau van Kaasbergen, heute Sneijder Cabau, die nationale Entscheidung moderierte. Ihre Trennung ging durch alle Klatschblätter und ist noch nicht vergessen.

Und nun geht es los. Eine Bühne, die an eine typische Spielshow erinnert. Jan Smit legt gleich los. Es werden gleich die Duelle vorgestellt. Eine gute Hornbrille auf der Nase stellt er die fünfköpfige Jury vor: Von links Jeroen Nieuwenhuize, Carlo Boszhard, Stacey Rookhuizen, Ali. B, DJ Afrojack.

Zudem gibt es auf orangenen Stühlen 100 ausländische Gäste, die aus den 42 anderen Ländern kommen und mit ihrer Stimme einen Tipp abgeben können.

Entscheiden werden das letztendlich die Fachjury und Televoting zu je 50 %

1. Es beginnt mit Tim Douwsma. Ein braves Popliedchen präsentiert in Jeans und Lederjacke mit zwei Tänzern und zwei Backings. Nichts besonderes. Geschrieben wurde „Undercover lover“ von Bruce R.F. Smith und Michel van den Zanden: Bruce schrieb „My impossible dream“ für die unvergessene Glennis die tragische Kiew Grace, die die erste war, die im Halbfinale stecken blieb. Michel schreibt Werbemusik

2. Nun ist es an Pearl Jozefzoon. Sie singt „We can overcome“ Eine großartige Ballade. In einem kurzen blauen Kleid steht sie allein auf der Bühne. Ihr Kokurrent beobachtet sie direkt auf der Bühne. Das Lied ist geschrieben von Curtis Richardson und Gordon Groothedde.

Eindeutig zugunsten Pearl.

Die internationalen entscheidet sich mit 88 zu 12 für Pearl

Und nun die Fachjury:

DJ Afrojack 8 für Pearl, 2 für Tim
Jeroen Niewenhuizen 7 für Pearl , 3 für Tim
Carlo Boszhard 8 für Pearl, 2 für Tim
Stacey Rookhuizen 8 Pearl, 2 Tim
Ali B. 8 Pearl, 2 Tim

Nun ist man im Green Room. Michel van den Zanden ist sehr aufgeregt, aber nicht wegen Tim Douwsma sondern weil seine Frau heute ein Kind erwartet.

Nun kommt die Gesamtwertung. Pearl gewinnt das erste Duell mit 68,9 %

Das zweite Duell. Was ist das? Indianer auf dem Kriegspad?

3. Nein das ist Joan Franka, die in einem Indianerkostüm ihr „You and me“ singt. Geschrieben nhat sie das schwungvolle Countrylied mit Jessica Hogeboom, die sie im Aufwachraum nach einer Stimmband-OP kennenlernte.

4. Nun kommt eine errötete Raffaela im knappen Schwarzen mit oranje langen Stiefeln. Sie singt aufreizend „Chocolatte„. Sie gewann schon hoch schwanger „Idols“ und war für den Grand Prix 2007 im Gespräch, aber das scheiterte an den Finanzen. Ihr Lied wurde von Jan Rooymans und Chris Silos verfasst.

Der Auftritt erinnert an Slowenien 2008. Gruß an den anderen Live-Blog heute.

Meine Meinung ist für Raffaela, wenn auch nicht so deutlich wie bei Pearl.

Raffaela ist die Nichte von 1992 Humphrey Campbell – „Wijs me de weg“ Platz 9

Die internationalen werten 72 für Raffaela.

Die Fachjury. Carlo Boszhard erinnert bei dem Kostüm an den Barbara Dex Award.

Carlo Boszhard etscheidet sich 6 zu 4 für Joan
Stacey entscheidet sich auch so
Ali B. dreht das Ergebnis um. 6 für Raffaela
DJ Afrorock ist wieder mit 6 für Joan. Nur stört ihn der Haarputz
Und Jeroen entscheidet sich wieder für Raffaela.

Frans Bauer hat gemessagt in den Green Room „Wann Kommt Winnetou?“

Nun das Ergebnis. Winnetou hat gewonnen mit 53,7 %

Nun das dritte Duell:

5. Erst Kim de Boer mit einem Disney, Dionne Warwicke , Whitney Houston (besser her) „Children of the world“ tausend mal gehört. Geschrieben von Martijn Schimmer. Lila langes Kleid am weißen Klavier mit gutem Chor. Ein Okay vom Schreiber.

 

6. Nun kommt Ivan Peroti. In schwarz mit einem Chor in Aufstellung wie bei Edsilia Rombley 1998 und Esther Hart 2003. Er singt das schwungvolle „Take me as I am„. Nicht schlecht. Etwas poppig und gute Stimme. Geschrieben von Alain Clark, Steve Diamond und Ben Caver. Aber es ist auch kein Das-ist-es-Gefühl bei diesem Lied.

Nun kommen wieder die internationalen 79 für Ivan.

Die Fachjury:
Stacey mit bläulichem Haar entscheidet sich mit 7 zu 3 für Ivan
Ali B.( bekannt als Rapper, der alte Schlagerstars wie Ronnie Tober wieder nach vorne bringt) ist auch mit 7 Punkten für Ivan.
Dj Afrojack (er hat schon mit David Guetta gearbeitet) auch mit 7 zu 3 für Ivan.
Jeroen (Radiomoderator) 8 zu 2 für Ivan
Carlo, die „Tunte“ in der Jury und sehr bekannter Showmoderator und Musicalstar entscheiodet sich 6 zu 4 für Kim

Und nun das Televoting. Und durch die Fachjury hat Ivan mit 51,6 % gewonnen.

Das ist das Superfinale:

Pearl Jozefzoon “ We Can Overcome“
Joan Franka “ You and me“
Ivan Peroti „Take me as I am“

Nochmals das Lied von Pearl. Sie ist übrigens auch ein großer Musicalstar. Sie erinnert ein wenig an Österreichs letztjährige Hoffnung Nadine Beiler , aber auch an die erfolglose Glennis die tragische Kiew Grace.

Die Jury wünscht sich von ihr mehr die Ausstrahlung einer Ruth Jacott, die die Auslosung der Duelle gemacht hat. Pearl war Zweite bei „The voice“.

Der Autor fühlt sich erreicht.

Nun kommt die stimmbandoperierte Joan Winnetou Franka. Sie singt sehr nasal ihr “ You and me“. Ihr Englisch ist auch gewöhnungsbedürftig. Liegt das an den Stimmbändern.

Ich vermisse die Reeperbahn Raffaela.

Übrigens der Produzent John de Mol hat auch Grand Prix Bezug. Seine Linda moderierte dreimal die Vorentscheidung (1989, 1998, 1999) und war einmal so halb (2000) als Moderatorin dabei. John war einmal mit Willeke vier Punkte aus Österreich Alberti verheiratet (1994 Waar is de zon Platz 23).

Nun nochmals Ivan Peroti mit „Take me as I am“. Er schrieb übrigens für den ersten The Voice Sieger Ben Saunders Lieder. Ein gutes Lied, aber für den Grand Prix zu schwach, vor allem für das starke zweit Halbfinale.

Mein Tipp Pearl 1, Ivan 2, Joan 3

Die internationale Jury sagt Ivan 40, Pearl 36 und Joan 24 . Oh je.

Fachjury:

Ali B. will unbedingt Ivan und gibt Ivan 10 Punkte und dem Rest 0. Schrecklich.
Dj Afrorock Er gibt 4 für Pearl, Ivan und Joan 3 Punkte.
Jeroen 5 Punkte für Ivan, 3 für Joan, 2 für Pearl.
Ich bin entsetzt.
Carlo macht es wieder gut. 10 Punkte nur für Pearl.
Stacey hält zu Joan mit 5 Punkte, 3 Punkte für Pearl und 2 Punkte für Ivan.

Nach der Fachjury Ivan 20 Punkte und Pearl 19, Joan 11. Nun ist das Publikum gefragt.

Nun zum Überbrücken ein paar Grand Prix Klassiker: 1969 Lenny Kuhr, 1975 Teach -in, 1980 Maggie MacNeal, 1993 Ruth Jacott und 1998 Edsilia Rombley.

Vivienne van den Assem interviewt im Greenroom die ausgeschiedenen Kandidaten. Die beiden Damen wählen Ivan, Tim wählt Pearl. Auch die Autoren werden nochmals gezeigt.

Nun kommt das Ergebnis:

In rot, weiß und blau die Entscheidung.
Winnetou hat gewonnen. Joan gewinnt mit einem Gesamtergebnis von 37,1 %. Pearl 33,6 und Ivan 29,3. Das passt ins Wochenende. Der Autor ist ein wenig schockiert.
Damit werden die Niederlande zum achten Mal im Halbfinale steckenbleiben, das ist meine Prognose.

Das Prinz Blog Team veranschiedet sich mit dem Siegerlied und möchte noch gern auf den nächsten Live-Blog am Mittwoch (29. Februar) aus Bulgarien hinweisen.

Niederlande 2012: Joan Franka – You and me