Live-Blog: Spanien schickt Pastora Soler mit der Powerballade „Quedate conmigo“ nach Baku

Spanien entsendet per Direktnominierung endlich mal wieder einen nationalen Star zum Eurovision Song Contest: Pastora Soler. Die 33jährige Flamenco-Sängerin verfügt über eine grandiose Live-Stimme und hat bereits 11 Alben veröffentlicht.  Für den Vorentscheid hat Pastora die Powerballade „Quedate conmigo“ und den Uptempo-Song „Tu vida es tu vida“ ausgewählt. Die Spanier haben per Internetabstimmung den Song „Ahora o nunca“ für den Dreikampf hinzugefügt. Die komplette Show „Destino Eurovision 2012„, die zur Familien-Zusammenführung mutierte,  gibt es hier im Live-Blog zum Nachlesen.

Bienvenido! Herzlich willkommen zum spanischen Vorentscheid. Jetzt geht es los!  Unsere blonde Gastgeberin heute ist Anne Igartiburu. Sie trägt schwarz und erinnert vom Aussehen etwas an eine Kreuzung aus Meryl Streep und Krystle Carrington. Und was für ein Start: alle 3 Songs werden sofort in kurzen Einspielern mit Telefonnummern vorgestellt. Es wird also nicht lange gefackelt. Bravo.

Die Jury wird nun vorgestellt. Sie besteht aus Soledad Giménez, Franco de Vita und Óscar Gómez. Die Entscheidung wird heute mit 50% Jury und 50% Televoting getroffen.

Jetzt kommt schon der Star auf die Bühne: Pastora Soler! Wow. Ein Traum von grünem Glitzerkleid mit raffiniert ungleicher Ärmellänge. Sie hat Star-Appeal. We like!

Das letzte Mal hat Spanien übrigens 1969 ein ähnliches Vorentscheid-Format mit Direktwahl praktiziert. Damals sangen Salomé 5 Lieder und „Vivo cantando“ wurde ausgewählt. Beim Song Contest in Madrid gab es dann eine Sensation und 4 Sieger gleichzeitig mit jeweils 18 Punkten: Lulu (UK), Lenny Kuhr (HOL), Frida Boccara (FRA) und eben Salomé mit „Vivo cantando“. Das ist doch ein gutes Omen für Postora Soler 2012 ! Und schon kommen die 3 Wettbewerbsbeiträge von Pastora.

Startnummer 1: “Tu vida es tu vida” (Dein Leben ist Dein Leben) aus dem aktuellen Album von Pastora (“Una mujer como yo”), Musik: Max Minoia & Eleonora Giudizi, Text: Juan Mª Montes.

Pastora hat den Song selbst für die Vorentscheidung ausgewählt. Balladesker Start und beim Refrain steigert sich der Song in eine schöne Uptempo-Nummer mit spanischen Klängen. Wäre toll für den Euroclub in Baku. I like! Ich vergebe 7 von 12 Punkten.

Die Jury ist ebenfalls positiv gestimmt: „Gut für Eurovision“, „Ein Song, den man nicht vergisst“ lautet das Urteil.

Und jetzt gibt es während der Show Sprechchöre für „Quedate conmigo“, den nächsten Wettbewerbsbeitrag.

Startnummer 2: “Quedate conmigo” (Bleib bei mir), Musik: Thomas G:son, Tony Sánchez-Ohlsson & Erik Bernholm. Text: Tony Sánchez-Ohlsson.

Dieser Powerballade hat Pastora selbst für die Vorentscheidung ausgewählt. Hier hat auch Schwedenschlager-Spezialist Thomas G:son seine Finger im Spiel, aber ein klassischer Schwedenschlager klingt anders. „Quedate conmigo“ passt perfekt zu Pastoras Stimme und beginnt ruhig und wird dann immer dramatischer. Pastora trägt nun ein sehr sexy schwarzes Kleid und zeigt viel Haut. Ihr Gestik ist grandios. Sie lebt den Song. Das ist Gefühl pur. Ich habe Gänsehaut und vergebe 8 Punkte von 12!

Das Publikum gibt „Standing Ovations“ und die Jury findet den Song spektakulär und stark. Darauf hat Spanien gewartet. Es sieht so aus als wäre „Quedate conmigo“ der große Favorit heute Abend.

Startnummer 3: Ahora o nunca” (Jetzt oder nie), Musik und Text: José Abraham.

Der Song hat die Internet-Abstimmung gegen “Me despido de ti” (Ich sage Dir Lebwohl) gewonnen. Pastora trägt nun ein elegant geschlitztes Kleid in altrosa.„Ahora o nunca“ ist eine Komposition bei der Pastora ihre ganze Stimmgewalt zum Ausdruck bringt. Zum Ende hin gibt es auch eine schöne eurovisionstypische Steigerung. Mir persönlich ist der Refrain vom Wiedererkennungswert etwas zu schwach.  Ich vergebe 5 Punkte von 12.

Die Jury findet „Ahora o nunca“ geschlossen gut, ist aber weniger begeistert als bei „Quedate conmigo“. Die Jury betont aber, dass alle 3 Songs toll zu Pastora passen und eine gute Wahl wären.

In der vergangenen ESC-Saison 2011 war Pastora Soler übrigens bereits zu Gast in der spanischen Vorentscheidung “Destino Eurovision” und sang die versammelte Teilnehmerschar der Castingshow mit “La mala costumbre” in Grund und Boden. Und 2012 löst sie nun selbst das Ticket! Aber mit welchem Song? Nun kommt der Schnelldurchlauf.

Jetzt diskutiert Gastgeberin Anne mit Pastora über die Bedeutung des Outfits bei Eurovision. In einem witzigen Einspieler sehen wir u.a. die Outfits von Verka Serdutchka und Stefan Raab. Ein spanischer ESC-Experte betont, dass Sertab Erener 2003 wegen ihres Outfits gewonnen hat. Das Publikum stimmt dem aber nicht zu.

Heute Abend wird Pastora uns mit bekannten Duett-Partnern ihr Können aufzeigen:

Wir freuen uns auf das Duett mit Sergio Dalma. 1991 war Sergios großes Jahr und er hat Spanien beim ESC vertreten. Mit „Bailar pegados“ belegte er einen sensationellen 4. Platz in Rom, musste sich aber Carola geschlagen geben. Jetzt singt er erstmal solo „Ti amo“. Die Deutschen kennen den Song ja von Howard Carpendale und ich erinnere mich an meine Jugend und unzählige Schlagerpartys. Jetzt singen Pastora (im blauen Kleid) und Sergio gemeinsam „Yo no te pido la luna“.

Gespannt sind wir auch auf das Duett mit Eye-Candy David Bustamante, der schon im spanischen Vorentscheid 2002 aufgetreten ist und sich der grandiosen Rosa (Europes living a Celebration) geschlagen geben musste. Heute singt er gemeinsam mit Pastora den Song „Bandera Blanca“.

Zwischen den Duetten gibt es immer wieder nette Plaudereien auf dem lila Wetten-dass-Sofa! Unterbrochen wird der Tratsch allerdings von „Quedate conmigo“ Sprechchören aus dem Publikum. Jetzt gibt es Einspieler zu Pastoras großer Leidenschaft: Flamenco. Die Soler ist wirklich großartig und wandlungsfähig.

Als weitere Duettpartnerinnen hat sich Pastora die Sängerinnen Malu und Vanessa Martin ausgesucht. Gemeinsam performen sie mit viel Freude und Energie den Song „Vamos“.

Oh jeh, jetzt zieht sich die Plauderstunde auf dem Sofa aber sehr in die Länge. Die Soler scheint einer Großfamilie entsprungen zu sein, denn am laufenden Band werden jetzt Familienmitglieder eingeblendet und die Soler bricht regelmäßig in Tränen aus. Und jetzt kommt die Familie auch noch aufs Sofa. Sind wir jetzt hier bei „Nur die Liebe zählt„, oder was? Fehlt nur noch die seit Jahren verschollene Oma aus Lateinamerika … und kommen ihre Haustiere auch aufs Sofa??? Endlich: die Leitungen werden nach fast 2 Stunden geschlossen!

Jetzt die Jurywertung: auf Platz 3 mit insgesamt 26 Punkten liegt die Uptempo-Nummer „Tu vida es tu vida„. Knapp davor auf Platz 2 liegt „Ahora o nunca“ mit 28 Punkten. Auf Platz 1 mit Höchstpunktzahl von allen Juroren liegt mit 36 Punkten die Powerballade „Quedate conmigo„. Merci Jury! Das habt ihr gut gemacht.

Hochspannung vor dem Televoting: Das Publikum gibt „Ahora o nunca“ nur 24 Punkte. „Tu vida es tu vida“ erhält 30 Punkte und auch hier wieder Höchstpunktzahl 36 Punkte für „Quedate conmigo„.

Nun das Endergebnis:

  • 1. Platz „Quedate conmigo“ 72 Punkte
  • 2. Platz „Tu vida es tu vida“ 56 Punkte
  • 3. Platz „Ahora o nunca“ 52 Punkte

 

Zum krönenden Abschluß singt Pastora Soler nochmal die Powerballade „Quedate conmigo„. Das Publikum ist begeistert. Sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis zelebriert Pastora den Song und schmettert besonders die langgezogenen Töne mit einer Eleganz und unendlich viel Gefühl. Spanien darf in Baku auf einige Jurypunkte hoffen. Da Spanien zu den Big 5 gehört, hat Pastora Soler ihren Platz im Finale bereits sicher.

Muchas gracias Pastora y buen suerte España!