Live-Blog Rumänien: Mit dem Schmerz der Gastarbeiterkinder nach Wien

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.47.48

Die Selectia Nationala in Rumänien enttäuschte auch 2015 nicht. Es gab einen spannenden Zweikampf der hohen Favoriten Luminita Anghel und Voltaj. Für ESC Trash Fans gab es eine legendäre Feuerrock-Performance und Ruslana musste mit ihrer Friedensbotschaft fast von der Bühne geprügelt werden. Hier gibt es die Show als LiveBlog zum Nachlesen.

Herzlich Willkommen aus Stuttgart zum LiveBlog des traditionsreichen rumänischen Finales Selectia Nationala 2015. Aus circa 100 eingereichten Beiträgen hat der Sender TVR die 12 aussichtsreichsten Songs ausgewählt. Auf der Strecke geblieben ist beispielsweise die in Deutschland als The Voice Teilnehmerin bekannte Ramona Nerra. Allerdings werden wir heute noch viele andere bekannte Gesichter im Finale wiedersehen, z.B. die ESC Drittplatzierte von 2005 Luminita Anghel.

In unserer Blog-Umfrage führt Luminita Anghel (27%) vor Voltaj (24%), Lara Lee (18%) und Super Trouper (10%). Bei internationalen Umfragen führt ebenfalls meist Luminita, allerdings sind dort häufig Ovidiu Anton und Lara Lee die direkten Verfolger.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.33.20

Nun geht‘s los. Guten Abend aus Craiova. Alle Acts starten mit einer gemeinsamen Version von Paula Seling & Ovis 2014er Hit „Miracle“.  Es begrüßen uns Alina Serban und Andrei Borosovici, die uns als Hosts heute durch die 3 Stunden Mammut Show führen.  Andrei im schicken schwarzen Anzug und Alina zeigt im silber Glitzerkleid viel Haut. Jetzt werden Gäste und Jurymitglieder auf die Bühne gerufen u.a. Ovi und dann höre ich tatsächlich den Namen WiWiBloggs. Ein Bloggerkollege von denen hat es in die Jury geschafft. Hallo! Wann darf PrinzBlog mal in die Jury?

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.35.55

Zum Abstimmungsmodus: Der Sieger wird heute im klassischen 50/50-Format von Jury- und Televoting. Im Falle eines Patts wird jedoch am Ende jedoch der Juryfavorit nach Wien fahren. Hoffentlich sind sich Jury und Televoter einig.

Die Halle und die Bühne soll einen Diamanten darstellen und damit an die Kopenhagener B & W Hallerne erinnern. Okay, wenn man es weiss, kann man es erkennen.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.36.32

Los geht’s. Vor jedem Beitrag gibt es kurze Einspieler über die Acts und den Song. Der Teenie Fan von Voltaj scheint dabei Johann Sebastian Bass einen Pudel geklaut zu haben:

1. Voltaj – De la capăt

Die Startnummer 1 hat schon einen großen Radiohit in Rumänien mit ihrem Wettbewerbsbeitrag gelandet. Per Facebook hatten sie den Rat der Fans eingeholt. Quasi wie letztes Jahr der Graf in Deutschland. Und wie beim Grafen haben auch die Fans von Voltaj ein dickes GO erteilt. „De la Capat“ gehört zu den Favoriten heute Abend. Die Band ist schick in schwarz weiss gekleidet. Im Hintergrund laufen Sequenzen aus dem offiziellen Videoclip.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.47.48

Es geht um die Schmerzen der Gastarbeiterkinder, deren Mütter oder Väter weit weg sind. Daher auch die Sequenz zu Beginn mit der Mama am Kinderbett, die sich verabschiedet. Außerdem ist die Bühne übersät mit Koffern. Stimmlich gibt sich der charismatische Sänger kein Blöße. Das war klasse. Schöner schnörkelloser Radiopop, der etwas an Coldplay erinnert. Der Refrain bleibt angenehm im Ohr kleben. Aber reicht das für das Ticket nach Wien?

Punkte 7,5/10

 

2. Băieţii – Dragoste în lanţuri

Nun die schmucke rumänische Boy-Band. Ganz in schwarz gekleidet und mit raffiniert geschlitzter Hose und Gehänge. Ich bin abgelenkt. Die Bühne in blau-lila und mit Feuer auf den Screens. Es geht um „Liebe in Ketten“.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 19.56.55

Eine nette Choreografie haben sich die Jungs da ausgedacht. „Dragoste în lanţuri“ ist okay gesungen, optisch auch ansprechend präsentiert, aber es fehlt an Instant Appeal. Es setzt sich nicht richtig im Ohr fest .

Punkte 5/10

 

3. Tudor Turcu – Save Us

Tudor Turcu mit der Madonna-Zahnlücke ist Wiederholungstäter. Er war 2013 schon bei der Selectia dabei. Er hat die zweite X Factor Staffel in Rumänien gewonnen. „Save us“ ist ein eingängiger Pop-Rock-Song mit einem schönen Kinderchor im Refrain. Das sind die Pluspunkte.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.05.12

Das Outfit wirkt auf mich etwas gruselig. Und die ESC Spitzhüte aus Moldau finden bei den Backings auch wieder Verwendung. Das nennt man Recycling.

Punkte 6/10

 

4. Aurelian Temişan feat. Alexa – Chica Latina

Nun weht ein Hauch Sommerhit durch die Selectia. Mandinga haben es ja 2012 vorgemacht, aber Aurelian und Alexa kommen da bei Weitem nicht ran.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.12.36

Da helfen auch knallbunte Tänzerinnen nicht und Aurelian kommt als Enrique vom Balkan auch nicht voll überzeugend herüber und das Spanglish ist zudem recht schwer verständlich. Es wirkt zu sehr konstruiert. Schade.

Punkte 3/10

 

5. Rodica Aculova – My Light

Die blonde engelsgleiche Rodica stammt aus Moldawien und hat dort mit „My Light“ den Sprung nicht ins ESC Final geschafft. In Rumänien bekommt sie nun ihre zweite Chance. Texterin ist Lidia Scarlat, die Schwester von Cristina Scarlat, die für Moldawien in Kopenhagen nur den letzten Platz im Semifinale belegte. Hoffentlich kein schlechtes Omen.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.22.21

Auf dem Screen sieht man Silvesterraketen. Rodica bemüht sich sichtlich und hat auch einen Pastora Soler-Gedächtnis-Ton eingebaut, den sie leider versemmelt. Große kitschige ESC Ballade. Die Haare und das Kleid sind perfekt aufeinander abgestimmt in künstlichem Gelb. Auch hier wäre ein Englisch-Sprachkurs gut investiertes Geld.

Punkte 4/10

 

6. Blue Noise – Love Won’t Run Away

Der Song startet effektvoll A Cappella. Die Band wirkt bunt zusammengewürfelt und recht konservativ. Eine Sängerin trägt ein altrosa Kleid von Miss Ellie aus Dallas nochmal auf. Hatte Belgien nicht auch schon mal sowas im Angebot (Witloof Bay?)

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.30.19

Durch die vielen Tempi-Wechsel wirkt der Song auf mich leider sehr hektisch und wenig harmonisch. Sorry, wie der Bandname schon sagt, ist das in meinen Ohren eher Noise als Musik. Not my Cup of Tea und nicht wirklich ESC geeignet, aber sehr kreativ. Dem Publikum scheint es gefallen zu haben.Aber wer’s mag.

Punkte 3/10

 

7. Ovidiu Anton – Still Alive

Auch der bärenstarke Ovidiu ist Wiederholungstäter und war bereits 2013 bei der Selectia dabei. Wahrscheinlich war Ovidiu kürzlich in 50 Shades of Grey und ließ sich dort zu seinem Leder-S&M-Wams Outfit inspirieren.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.38.20

Er singt eine Rock Ballade, die an 80iger Jahre Bon Jovi Songs erinnert. Im Hintergrund erschrecken 3 transsilvanische Vampire die Zuschauer. Dann kommt zur Bridge ein weißer Engel und es gibt Pyrotechnik. Stimmlich kann Ovidiu sogar mit Bon Jovi mithalten. Das ist zwar Retro-Rock, aber von der guten Sorte.

Punkte 6/10

 

8. Lara Lee – Superman

Die süße blonde Lara Lee hat beim rumänischen X-Factor mitgemacht. Für die Selectia 2015 hat sich einen Song von Margaret Bergers „I feed you my Love“-Team ausgesucht. Als Supermans fungieren wohl ihre Tänzer, die sich um sie herumräkeln und viel Haut zeigen. Auch eine Eric Saade „Popular“ Gedächtnis Sequenz gibt es.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.47.31

Lara Lee gehört zu den großen Favoriten heute Abend. Der Song klingt frisch und modern. Stimmlich kann Lara Lee aber gerne noch eine Schippe drauf legen. Der Funke will nicht ganz überspringen.

Punkte 7/10

 

9. Super Trooper – Secret Place

Bitte anschnallen. Trash Alarm. Saturday Night Fever Feeling mixed mit Klassenzimmer Atmosphäre. Hat sich Lucy von den No Angels dazu geschummelt? Der Song versprüht extrem viel Gute Laune. Die gute alte 70er Disco Ära wird schön auf die Bühne in Craiova gezaubert.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 20.55.50

Musikalisch ist das allerdings die billige Version von Daft Punk meets Modern Talking. Klingt ein wenig, wie schon mal gehört, aber macht zumindest Lust zu tanzen. Schöne 70ies Schlußpose.

Punkte 5/10

 

10. Luminiţa Anghel – A Million Stars

Nun die absolute Top-Favoritin heute Abend. Luminita hat 2005 mit Sistem und „Let me try“ bereits ein ESC Halbfinale gewonnen und belegte im Grand Final den Bronze-Platz. Damit sie an alte Erfolge anknüpfen kann, hat sie sich mit Christian Faun wieder denselben Komponisten wie damals unter die Fittiche genommen.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 21.01.07

Luminita trägt ein raffiniertes schwarz-weisses Glitzerkleid. Ihre Frisur ist nicht mehr so wild damals, dafür wirken die 3 Tänzer umso martialischer. „A Million Stars“ ist eine große klassische (etwas altbackene) ESC Power-Ballade. Auch Luminita hat einen Patora Soler Ton eingebaut, den sie brilliant meistert. Zum Schluß gibt’s eine göttliche Siegerpose und viel Applaus.

Punkte 8,5/10

 

11. Cristina Vasiu – Nowhere

Christina hat 2011 bei The Voice of Romania teilgenommen. Wow, mit dem formstabilen Spiegelrock kann sie jederzeit ihren Look überprüfen und die „Taken by a Stranger“-Spermientänzer hat sie auch recycelt. Die Ballade hat ein paar Elektro Einsprengsel und wirkt dadurch recht modern.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 21.11.36

Ui, und zum Ende explodiert der Rock auch noch bzw ist mit Pyrotechnik gespickt. Das hatten wir noch nie beim ESC. Auch die Brüsteschoner sind ein echter Hingucker. Das ist eine Performance, die im Gedächtnis bleiben wird. Der Rock war zwar besser als der Gesang, aber das könnte ein Dark Horse heute Abend sein.

Punkte 8/10

 

12. CEJ – We Were In Love

Cotton Eye Joe, Wish you were here, The Spirit of the Hawk – Wer erinnert sich nicht an Rednex aus Schweden? Nun firmiert die Band unter dem Namen CEJ. Die Sängerin ließ sich dabei von Cascada und ihrem „Glorious“-Outfit inspirieren.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 21.18.07

Der Song ist netter Radio Pop und tut keinem weh. Ich bezweifle, dass es für das große Comeback reichen wird. Schade, an die alten Megahits kommt es nicht ran. Auch wenn ein Bandmitglied im Interview an den größten Auftritt der Karriere 2008 am Brandenburger Tor vor 1 Mio Menschen erinnert. Gut gesungen haben die Ex-Rednex Bandmitglieder aber allemal.

Punkte 5,5/10

 

Nun haben wir alle 12 Wettbewerbsbeiträge durch. Es fällt auf, dass wir einen schönen bunten Stilmix zur Auswahl haben von „anspruchvoll“ bis „trashig“. Allerdings fehlt ein liebgewonnenes Genre bei der Selectia 2015 komplett. Der Balkan Pop & Dance Sound à la „The Balkan Girls“. Schade, war bei den 100 eingereichten Beiträgen da denn gar nichts dabei?

Den ersten Schnelldurchlauf nutze ich, um die Blogger Live-Eindrücke zu sortieren. Hier nun mein Tipp für den Zieleinlauf heute Abend:
1. Luminiţa Anghel – A Million Stars 8,5
2. Cristina Vasiu – Nowhere 8 (zumindest der Rock sollte nach Wien)
3. Voltaj – De la capăt 7,5
4. Lara Lee – Superman 7

Allerdings könnte ich mit jedem Beitrag dieser Top 4 gut leben. Bisher ist das eine sehr unterhaltsame Show. Jetzt wird das Televoting gestartet und die Zähler schossen bei Luminita und Voltaj sofort in astronomische Höhen. Bevor man aber etwas konkretes sehen konnte, gibt es Werbung und somit eine Verschnaufpause.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 21.45.00

Als Interval Act haben sich die Rumänen die ESC Siegerin Ruslana eingeladen. „Wild Dances“ passt prima zu den teils martialischen Beiträgen der Selectia Nationala. Als Bonbon singt die immer noch sehr knackige Ruslana eine rumänische Unplugged Version von Wild Dances. Wie viele Songs, will die gute Ruslana denn noch zum Besten geben? Das ist ja fast schon ein Minikonzert. Jetzt will sie noch das Publikum animieren und erzählt von wilden Wölfen und singt „Dancing with Wolves“. Hmmm, bei Shakira klingt das Wolfsgeheule besser.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 21.54.23

Nun tobt sie wie ein Dervisch durch die Halle in Craiova. Zum Abschluß erinnert sie dann noch ein den Weltfrauentag und bedankt sich überschwänglich bei JEDEM. Oh und jetzt will sie ein Friedens-Statement zur Ukraine abgeben und bricht in Tränen aus. Es werden Taschenlampen gezückt und mit dem Licht soll laut Ruslana die Ukraine und Europa gerettet werden. Es folgt ein Song namens „Euphoria“..nein, es ist nicht Loreens Song.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 22.06.24Wer kann Ruslana stoppen? Die Gute ist ja richtig in Fahrt und kann selbst von den Moderatoren nicht gestoppt werden. Sie plappert im Hintergrund einfach weiter…

Nun geht’s in den Greenroom. Dieser befindet sich heute, wie beim ESC in Kopenhagen, in der Mitte der Arena. Aus dem Greenroom in Craiova berichten für uns Ioana Voicu and Alina Ghenescu. Hoffentlich sitzt Ruslana nicht auch noch im Greenroom, sonst wird kein Künstler mehr zu Wort kommen.

Der Sieger wird heute im klassischen 50/50-Format von Jury- und Televoting ermittelt. Im Falle eines Patts wird jedoch am Ende jedoch der Juryfavorit nach Wien fahren.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 22.20.13

Hier nun das Televoting Ergebnis:

1. Voltaj – De la capăt (12 Punkte)
2. Luminiţa Anghel – A Million Stars (10 Punkte)
3. Tudor Turcu – Save Us (8 Punkte)
4. Blue Noise – Love Won’t Run Away (7 Punkte)
5. CEJ – We Were In Love (6 Punkte)
6. Ovidiu Anton – Still Alive (5 Punkte)
7. Super Trooper – Secret Place (4 Punkte)
8. Aurelian Temişan feat. Alexa – Chica Latina (3 Punkte)
9. Cristina Vasiu – Nowhere (2 Punkte)
10. Lara Lee – Superman (1 Punkt)
11. Băieţii – Dragoste în lanţuri
12. Rodica Aculova – My Light

Okay, Rumänien hat sich nicht vom Feuerrock und den Brüsteschonern ablenken lassen. Die Favoriten Voltaj und Luminita Anghel liegen haushoch im Televoting in Führung. Aber die Jury kann nochmal alles auf den Kopf stellen. Jetzt wird’s spannend.

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 22.34.11

Kurz und schmerzlos wird nun das Juryergebnis verkündet. Auch hier liegt Voltaj auf 1. Ovidiu schaffte es bei der Jury überraschend auf Rang 2 gefolgt von Luminita auf der 3. Damit sind sich Jury und Televoter einig und insgesamt gewonnen hat: Voltaj – De la capăt 

Bildschirmfoto 2015-03-08 um 22.33.23

Großer Applaus und viel Jubel bei Voltaj. „De la capăt“ ist ein würdiger Gewinnersong im Coldplay-Sound, der auch auf rumänisch viel Charme versprüht und zudem eine Message transportiert. Wer sich aber nun auf kernige rumänische Popmusik in Wien freut, könnte die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben. In einem früheren Interview hatten Voltaj angekündigt im Falle des Sieges in Wien den Song auf Englisch („All over again“) zu performen. Ob sie sich daran halten? Sie wollen sich nun mit Ovi beraten.

Voltaj – De la capăt (Official Video)

Voltaj – All over again (English Version)

[poll id=“314″]