Live-Blog: Hier sind die beiden letzten Finalisten in Schweden

Zwei Plätze waren noch frei für das Finale nächste Woche in Stockholm. Es traten acht Dritt- und Viertplatzierte der letzten vier Wochen an und duellierten sich um die beiden Tickets. Top Cats und Thorsten Flinck heißen die glücklichen Gewinner. Und hier gibt’s den Live-Blog zum Nachlesen.

Guten Abend aus Köln. Nun geht es um die beiden letzten beiden Startplätze für nächsten Samstag. Wir freuen uns schon sehr auf das Finale, das die meisten PRINZ-Blogger auch in diesem Jahr live vor Ort mitverfolgen werden. Im Netz nimmt die Spannung zu und es wird wild diskutiert, über das Ausscheiden von Charlotte Perrelli, die Siegchancen von Überraschungsact Loreen, und die Playback-Nutzung bei den schnellchoreogaphierten Songs z.B. von Danny Saucedo.

Aus Nyköping nun also die sogenannte Trostrunde. Sarah Dawn Finer stimmt musikalisch ein mit dem 70er-Klassiker „One night only“. Sie überrascht uns mal wieder mit einem Bombenoutfit, grün schimmernder Glitzer über und über, dazu eine Dauerwelle zum Sterben.

Die acht Teilnehmer treten in vier Duellen an und qualifizieren sich im Play-Off-Modus jeweils weiter, bis heute abend zwei übrigbleiben:

Duell 1

Dynazty – Land of broken dreams

Im Vorfilm wird über den Einsatz der Pyrotechnik diskutiert und die geplanten Löschmechanismen ausprobiert, falls es zum Notfall kommen sollte – mit Wunderkerzen. Die Europe des 21. Jahrhunderts (man sieht und hört fast keinen Unterschied) rocken entschlossen und akustisch einwandfrei die Bühne und machen ihre Sache wirklich gut.

Top Cats – Baby Doll

Die moderne Form des 50s-Schlagers stellt sich dem 80er-ChartRock. „Hörbar“, sagt der Gast hier im Kölner Studio 😉 und ich muß sagen, ich bin begeistert. Die Schweden haben aktuell ja ein Faible für diese Musik (siehe The Playtones letztes Jahr), ich denke sie kommen weiter.

Ergebnis: Top Cats sind weiter!

Duell 2

Andreas Johnson – Lovelight

Andreas ist mehrfacher Teilnehmer des MF, hat es aber noch nie zum ESC geschafft. Selbst im Duett mit Carola klappte es 2008 nicht mal ins Finale des MF. Aber auch heuer eher Durchschnittsware mit einer Pop-Rock-Nummer mit mittelmäßiger „Hook“ und viel „Ahaaa!“ der Chordamen  (bei ABBA klingt das Ahaaa! aber besser…). Und viel „La, la la“ ist auch dabei (das klingt aber bei Ivi Adamou in diesem Jahr besser). Naja.

Timoteij – Stormande hav

Die klaren Favoritinnen dieses Duells sehen bißchen aus wie die geklonte, junge Sanna Nielsen, singen engelsgleich einen typischen ethno-poppigen Schlager mit drei Tänzern und viel Gefiedel. Ziemlich makellos in der Stimme, und die Windmaschine wird auch noch angeworfen. We like!

Ergebnis: Timoteij sind weiter!

Duell 3

Thorsten Flinck & Revolutionsorkestern – Jag reser mig igen

Ein Qualifikant aus dem ersten Semi, mit einem ähnlich eindrücklichen Auftritt wie vor vier Wochen. Optisch ist das jetzt natürlich nicht die Perrelli 😉 aber die Melodie setzt sich im Kopf fest. „Schwierig“, meint der Gast hier in Köln. Ob „der Gast“ immer so einsilbig bleiben wird heute abend? Naja, es kommen ja noch Youngblood.

Lotta Engberg & Christer Sjögren – Don’t let me down

Der Nostalgie-Schlager der Saison! Aber die beiden haben Spaß und sagen sich wohl, „Was haben wir schon zu verlieren?“  Wir finden das toll, das erinnert an die alten Zeiten und auf einmal ist das Schlag-auf-Schlag-Tempo dieser Veranstaltung für einen Moment vergessen. Hach, schöööön! „Der Gast“ tippt auf die beiden.

Ergebnis: Thorsten Flinck ist weiter! Tja, da hat sich „der Gast“ wohl vertippt.

Duel 4

Sean Banan – Sean den förste banan

Der König der Bananen mit seinem 90er-Jahre-Bum-Bum-Stampf begeistert die Massen, verteilt Bananen im Publikum und tanzt die Choreographie der Saison. Er wird von zwei Kanarienvögeln auf den Thron gehievt und wird sind etwas sprachlos. Inklusive „dem Gast“. Ich bin aber überzeugt, das wird auch einer der EuroClub-Hits in Baku. Jedenfalls werde ich persönlich dafür sorgen.

 Youngblood – Youngblood

Im Vorfilm spenden sie Blut (wie originell…) und der „Gast“ singt beim Intro direkt „Manboy, manboy…“. Fühle mich an 1995 zurückversetzt, als überall diese Boybands aus dem Boden schossen und nach je einem Hit wieder verschwanden. Am Ende stehen sie mit 5 olympischen Feuern wie die Freiheitsstatue da, bißchen dünn, bißchen unspektakulär. Ich möchte die Banane. Und „der Gast“? Der will auch die Frucht. Dringend Zeit für einen zweiten Cocktail hier in Köln.

Ergebnis: Sean Banan ist weiter!

Die finalen Duelle lauten nun also:

Top Cats – Baby Doll vs. Timoteij – Stormande hav

Thorsten Flinck & Revolutionsorkestern – Jag reser mig igen vs. Sean Banan – Sean den förste banan

Wir erwarten und wünschen uns gleichermaßen die Top Cats und Sean Banan ins Globen. Los geht’s! Alle vier performen jetzt nochmal ihre Songs, Ergebnisse gibt’s am Schluß.

Ergebnis: Top Cats und Thorsten Flinck sind ins Globen gewählt! Versöhnliches Bild am Ende: Thorsten bekommt von Sean Banan die Banane in die Hand und nimmt sie mit zum Photo Call. Guten Abend aus Köln, und wir schalten nun um nach Tallinn. Jan bloggt hier bei PRINZ live vom estnischen Finale. Viel Spaß!