Live-Blog Serbien: Sanja Ilic and Balkanika siegen mit „Nova deca“

Heute abend fand nach neun Jahren das erste Mal wieder die Beovizija als serbische Vorentscheidung statt. In einem spannenden Zweikampf siegten Sanja Ilic and Balkanika mit „Nova deca“ vor Saška Jankovic mit “Pesma za tebe”. Hier gibt es unseren Live-Blog zum Nachlesen.

Guten Abend allerseits! Trotz ULFL-Hochphase lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, nach Belgrad zu schauen und für euch über die serbische Vorentscheidung zu berichten. Das Teilnehmerfeld ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Zudem wird es spannende Interval Acts geben mit zahlreichen ESC Künstlern aus den vergangenen Jahren geben. Hoffen wir mal der Livestream funktioniert gut und ist stabil.

Juhu der Livestream funktioniert! Und zum Auftakt gibt es eine schöne Version von „Molitva“ mit Chor, jede Menge Tänzer und traditionellen Instrumenten. Ein toller Auftakt für eine serbische Vorentscheidung.

Nach der Begrüßung durch die 4 Moderatoren wird nochmal der Sieg von Salvador Sobral im letzten Jahr gezeigt. Die gesamte Siegerperformance gemeinsam mit seiner Schwester Luisa. So jetzt kann es aber echt langsam losgehen.

Und es geht los:

1. SevdahBABY — “Hajde da igramo sada”

Es fängt an mit einer Lounge Nummer. Der Sänger hat eine rote Lederjacke und ne Brille an. Paar Passagen erinnern mich an „Caroban“. Aber definitiv eine schwächere Nummer. Kann man hören, aber vom Hocker reißt es einen nicht.

5 von 10 Punkten

2. Rambo Amadeus and Beti Dordevic — “Nema te”

Beti fängt an und singt in einem schwarzen Kleid. Der Song ist sehr jazzig. Sie ist stimmlich gut. In der zweiten Hälfte des Songs taucht Rambo Amadeus, der ESC Teilnehmer 2012 von Montenegro auf. Sein Sprechgesang ergänzt den Song gut. Mit „Euro neuro“ konnte ich damals nicht viel anfangen. Aber diesen Song finde ich irgendwie stimmig.

7 von 10 Punkten

3. Maja Nikolic — “Zemlja cuda”

Jetzt kommt schon eine Favoritin des Abends. Maja sieht aus wie eine Diva und hat ein extravagantes Kleid mit riesigem Kragen an. Sie wird begleitet von vier Tänzern, die sie oberkörperfrei anhimmeln. Es ist auf jeden Fall eine „Guilty Pleasure“ Nummer. Klares Potential Fanfavorit in Lissabon zu werden, falls Maja heute gewinnt. Aber etwas trashig ist es schon. Ich liebe ja wie wir alle Trash und gebe deshalb:

8 von 10 Punkten

4. Srdan & Emil — “Bar da znam”

Ein älterer Mann mit grauen Haaren und Gitarre begleitet von einem jungen gutaussehenden Kerl. „Bar da znam“ wird sehr oft im Text wiederholt. Mittendrin kommt auch „I love you“ auf englisch vor. Der Hintergrund ist atmosphärisch blau. Eine spannende Kombi sind Srdan & Emil auf jeden Fall und schlecht ist das Lied nicht.

7 von 10 Punkten

5. Ivan Kurtic — “Ni sunca ni meseca”

Jetzt eine klassische Balkan Ballade mit ethnischen Elementen. Ivan singt im Anzug. Stimmlich ist er sicher. Rundherum findet viel Drama auf der Bühne statt. Ein tanzendes Paar, Balletttänzerinnen, Akkordionspieler. Falls Serbien den sicheren Weg gehen möchte, wäre Ivan ein guter Kandidat für Lissabon. Neben Maja bisher mein Favorit.

8 von 10 Punkten

6. Sanja Ilic and Balkanika — “Nova deca”

Ein älterer Herr mit weißen Bart fängt an Flöte zu spielen. Dann fängt die Sängerin an zu singen. Oder ist es eher ein Klagen? Weinerisch ist es auf jeden Fall. Mir gefällt ihre Stimme irgendwie nicht. Sie geht mir recht schnell auf die Nerven. Es kommt ein Sänger dazu. Nun wird der Song poppiger. Soll wohl eine Kombination aus klassisch und modern sein. Wird mit Sicherheit seine Liebhaber finden, aber mein Ding ist es nicht. Es gibt im Publikum viel Applaus.

5 von 10 Punkten

ACHTUNG: LEIDER FUNKTIONIERT DER LIVE-STREAM GERADE NICHT!

7. Koktel Balkan — “Zato”

Keine Wertung aufgrund Live-Stream Ausfall

8. Boris Režak — “Vila”

Keine Wertung aufgrund Live-Stream Ausfall

So folgender Link scheint zu gehen https://rtsplaneta.rs/linear/16889

@ Danke an Leser Flo! Läuft aber wohl gerade Werbung!

Jetzt wird ins Greenroom geschaltet. Die Künstler werden interviewt.

 

9. Lana and Aldo — “Jaca od svih”

Lana hat ein schwarzes Kleid an. Sie ist eine ältere Dame und wirkt divenhaft. Begleitet wird sie von einer Gruppe. Darunter ein oberkörperfreier Geiger und ein Trompeter. Der Song ist poppig. Er gefällt mir gut und geht ins Ohr. Um zu gewinnen aber wohl doch nicht spannend genug.

7 von 10 Punkten

10. Dušan Svilar — “Pod krošnjom bagrema”

Noch eine klassische Balkan Ballade. Dušan singt im blauen Anzug. Der Song plätschert so vor sich hin. Auch wenn er recht sympatisch wirkt, fand ich die Komposition von Ivan Kurtic stärker. Ganz netter Song, mehr aber auch nicht.

6 von 10 Punkten

11. Igor Lazarevic — “Beži od mene”

Igor senkt auf jeden Fall den Altersdurchschnitt des heutigen Abends. Gemeinsam mit zwei anderen Jungs singt er mit Gitarre. Er hat bei mir schonmal einen „Eye Candy“- Bonus. Der Song ist auch moderner, als vieles was wir heute abend gehört haben.

7 von 10 Punkten

12. Saška Jankovic — “Pesma za tebe”

Grüner Anzug und pinke Haare. Saška ist schon ein außergewöhnlicher Typ. In der Mimik und Gestik erinnert sie mich etwas an „Caroline af Ugglas“ aus Schweden. Auch der Song ist unkonventionell. Am Schluss wird er recht gospelhaft. Es wäre ein untypischer serbischer Beitrag, aber mir gefällt er. Mein Favorit bisher!

9 von 10 Punkten

13. Lord — “Samo nek se okrece”

Der Sänger hat einen schwarzen Hut an, Bart und Brille. Am Anfang sitzt er mit 2 Pärchen an einem Tisch. Dann springen sie auf. Der Song wird Uptempo. Es hat irgendwas von Zirkus. Auch die Kleider der Tänzer sind sehr bunt. Ganz nett, aber nicht mehr.

6 von 10 Punkten

14. Danijel Pavlovic — “Ruža sudbine”

Ohje. Balkan Ballade die Dritte. Diese fängt am Langsamsten an, steigert sich aber dann im Verlauf. Danijel hat eine rote Jacke mit goldenen Knöpfen an. Im Laufe des Songs kommen vier attraktive Männer in Unifornen hinzu. Gibt Zusatzpunkte in der B-Note, aber um vorne mitzuspielen reicht es nicht.

6,5 von 10 Punkten

15. Rejbass — “Umoran”

Wieder ein älterer Mann in schwarz gekleidet und mit langen weißen Haaren. Haben sie so wenige junge Künstler in Serbien? Okay, der Refrain wird wieder von einem jungen Herrn gesungen. Diese Kombination jung/alt scheint heute sehr beliebt zu sein. Ein etwas merkwürdiger Song. Beim ersten Mal Hören passen die Stimmen irgendwie nicht zueinander.

5 von 10 Punkten

16. Osmi Vazduh and Friends — “Probudi se”

Das ist wohl der Witzbeitrag des Abends. Die Mädels tragen bunte Kleider und haben ihre Smartphones dabei. Der Song ist zwar Uptempo, aber zieht nicht so richtig. Dafür müsste man vielleicht serbisch verstehen können. Ausserdem hat Serbien mit einer Girlgroup ja schon 2013 in Malmö keine gute Erfahrung gemacht.

5,5 von 10 Punkten

17. Biber and DJ Niko Bravo — “Svatovi”

Der Livestream stockt wieder. Ton, aber kein Bild. Der Song hört sich ganz passabel an, aber umhauen tut es mich nicht. Er ist wieder begleitet von traditionellen Instrumenten vom Balkan. Ich bekomme noch die letzten 10sec mit und merke, dass ich nicht viel verpasst habe. Wird wohl heute ein Platz im Mittelfeld.

6 von 10 Punkten

Es wird jetzt die Jury vorgestellt bestehend aus mehreren serbischen Musikproduzenten und Komponisten. Danach kommt der Schnelldurchlauf.

Okay…nach dem Schnelldurchlauf will ich Saška Jankovic in Lissabon haben.

Vielleicht ist der Song aber etwas zu speziell. Neben ihr rechne ich nach wie vor damit, dass Maja Nikolic und  Sanja Ilic and Balkanika (obwohl es mir nicht so gefallen hat) im Rennen um den Sieg mit dabeisein werden. Es wird spannend!

Als erster Intervall Act tritt nun Jelena Tomasevic (Serbien 2008) mit „Oro“ auf. Es folgen Marko Kon & Milan Nikolic (Serbien 2009) mit „Cipela“ und danach Regina (Bosnien Herzegovina 2009) mit „Bistra Voda“. Ein tolles Rahmenprogramm!

Nach einer kurzen Werbepause kommt auch noch Milan Stankovic (Serbien 2010) mit „Ovo je Balkan“. Aus dem Bub ist ein richtiger junger Mann geworden. Und jetzt Moje 3 (Serbien 2013). Respekt so viele ehemalige ESC Künstler auf die Bühne zu kriegen. Und es hört nicht auf. Jetzt kommt Sergej Ćetković (Montenegro 2014) mit „Moj svijet“. Als Nächstes Bojana Stamenov (Serbien 2015) mit „Beauty never lies“. Gefolgt von Knez (Montenegro 2015) mit Adio und Sanja Vucic (Serbien 2016) mit „Goodbye Shelter“. Nun darf auch ein kroatischer Beitrag ran. Jacques Houdek (Kroatien 2017) mit „My friend“. Gefolgt von Tijana Bogićević (Serbien 2017) mit „In too deep“. Eine tolle Show. Da hat sich das serbische Fernsehen richtig reingehängt.

Jetzt geht es los mit der Jurywertung:

Nach den 5 Jurywertungen ist es ein Zweikampf zwischen Sanja Ilic and Balkanika (53 Punkte) und Saška Jankovic  (52 Punkte). Etwas abgeschlagen auf Platz 3 liegt Ivan Kurtic(38 Punkte).

Auch das Zuschauervoting gewinnt Sanja Ilic and Balkanika(12 Punkte) vor Saška Jankovic  (10 Punkte).

Somit fährt Sanja Ilic and Balkanika mit „Nova deca“ nach Lissabon!

[poll id=“745″]

Unser nächster Live-Blog ist dann am Donnerstag endlich der deutsche Vorentscheid. Wir freuen uns schon gemeinsam mit euch „Unser Lied für Lissabon“ zu finden. Gute Nacht!