Live-Blog Spanien: Drama nach Patt-Situation – Jury boxt Manel durch

Spain 2017 Manel Mirela Drama Patt

Erst wird den heißblütigen spanischen Fans eine Regeländerung untergejubelt und dann kommt es wie es kommen musste. Eine denkwürdige Show „Objetivo Eurovision“ mündet in eine Patt-Situation und es kommt zum offenen Kampf Publikum gegen Jury: Viva la Revolucion! Hier der Live-Blog zum Nachlesen und zum Miterleben des spanischen Dramas.

Bienvenidos! Wir haben einen Super Saturday mit diversen Vorrunden, Halbfinals und der Woche der Entscheidungen in den Big 5 Ländern. Nachdem UK, Frankreich und Deutschland vorgelegt haben, ziehen nun Italien (San Remo/zeitgleicher LiveBlog) und Spanien nach.

Heute wurde übrigens von der EBU bestätigt eine weitere Veranstaltung in den Reigen der offiziellen Pre-Partys (Amsterdam, London, Riga und Moskau) aufgenommen. Hier der Preview Clip für die Eurovision Spain Party am 15.4.17. Vamonos!

 

Was passierte bisher in der ESC Saison 2017 in Spanien? TVE vergab eine Wildcard durch ein Eurocasting. 392 Beiträge wurden eingereicht und das begehrte Ticket sicherte sich LeKlein mit dem Song „Ouch!!“ in einem erdrutschartigen Sieg (63,3%).

Auch über die heutigen Teilnehmer wurde im Vorfeld einiges berichtet. Mirela avancierte zum Liebling bei den Fanclubs und Manuel Navarro landete mit seinem Song „Do it for your Lover“ einen Radio-Hit. Auch Eurosong-Gewinnerin LeKlein wird zum Favoritenkreis gezählt.

Der Sieger wird heute zu 50% per Televoting (Anruf, SMS oder App) und 50% Juryvoting ermittelt. Achtung: bei Gleichstand entscheidet das Juryvoting. Diese Maßnahme führte bei einigen Hardcore ESC Fans in Spanien schon im Vorfeld zu energischen Diskussionen.

Weiterer Fun Fact: Alexander Rybak war als Gaststar angekündigt. Angeblich hat ihn TVE aber für den falschen Tag eingeladen, sodass daraus nichts wurde. Dies führte zu zusätzlicher Verstimmung. Auch wurde die Sendung ja zunächst für den 1. Februar angekündigt, dann auf Sonntag, 12. Februar verschoben und schlussendlich auf Samstag 11. Februar 2017 gelegt.

Und los geht’s: Buenas noches aus den VAV Studios in Leganes/Madrid. Gastgeber der rund 70-minütigen Show ist Jaime Cantizano – dem das Lachen später noch vergeht.

Spain 2017 Jaime Cantizano

Die Jury, die bei einem Patt den Ausschlag geben wird, ist heute besetzte mit:
Virginia Diaz (Radio- und TV Programmdirektorin Radio 3/ La2)
Javier Cardenas (Radio- und TV Programmdirektor Europa FM/ La1)
Xavi Martinez (Radio Programm Direktor/ Los 40)

Startreihenfolge:

1. Manel Navarro – Do It for Your Lover
(Manel Navarro)

Manel ist ein 20jähriger fussball-verrückter Katalane. Er hat bereits die Casting-Show „Catalunya Teen-Star“ gewonnen und hat seinen ESC Beitrag und Radio-Hit auch selbst komponiert. Der sympathische Wuschkopf performt seine chillige Laid Back-Nummer mit Gitarre. Dank der Reggae-Vibes kommt etwas Urlaubs-Feeling auf. Im Hintergrund gibt es Urlaubsfotos zu sehen. Der Song hat Schön-Hör-Potenzial. Vielleicht wäre die Nummer auf Spanisch auch ganz nett gewesen. Gut gesungen hat er auch. Es gibt Sprechchöre und viel Applaus!

Punkte: 7/10

Impressionante findet es kurz und knapp die Jury.

 

2. LeKlein – Ouch!!
(David Ascanio, Vanesa Cortés, Albert Neve, Abel Ramos)

Nun die Eurosong Gewinner-Nummer: LeKlein im avantgardistischen schwarzen Outfit erinnert optsch an Desireless mit „Voyage Voyage“. Dance-Elektro Sound mit starken Strophen und etwas schwächerem Refrain – klingt durchaus interessant. Düster inszeniert. Der Song hat ordentlich Power. Auch hier viel Applaus und Sprechchöre.

Punkte: 6/10

Auch von der Jury gibt es wieder Lob und LeKlein verspricht bei einem Sieg alles in Kiew zu geben.

 

3. Paula Rojo – Lo que nunca fue
(Paula Rojo, Álvaro Bárcena)

Nun das Mädchen mit der Ukulele – Paula Rojo. Mit Country Boots und Engelslocken präsentiert die sympathische Paula ihre locker lässige Country-Nummer. Das ist schön fröhlich und nett anzuhören, aber plätschert ohne richtigen Höhepunkt vor sich hin. Schöner Song fürs Radio, aber ich denke für Kiew nicht stark genug. Wenn’s jetzt wieder Sprechchöre gibt, würde es mich wundern. Es gibt zwar Höflichkeits-Applaus, aber tatsächlich erstmals keine Sprechchöre.

Punkte: 4/10

Jury: Die Jury liebt Paula zwar, aber findet, dass es nicht ihr stärkster Song ist. Paula gibt zu, dass sie nervös ist.

 

4. Mario Jefferson – Spin My Head
(Chris Wahle)

Mario hat laut dem Einspieler 26 Tattoos. Er beginnt auf einem Podest und trägt ein silbernes Glitzershirt und silbernen Schuhen. Im Gepäck hat er 4 Tänzer und präsentiert „Spin my Head“ mit einer netten Choreografie. Etwas belangloser Disco-Sound, der niemandem weh tut, aber auch nicht richtig in Erinnerung bleibt. Klingt eher amerikanisch. Er wirkt noch sehr jung. Vielleicht sammelt er zusätzliche Pluspunkte beim jüngeren Publikum.

Punkte: 4/10

Die Jury vergleicht ihn mit Michael Jackson, naja, da kommt er nicht ganz ran.  

YouTube Star Alba Rico performt in der Anmoderation „Dime“. Ja, etwas mehr latino-Sound und etwas mehr Landessprache wäre schön….

 

5. Maika – Momento crítico
(Rafael Artesero, José Juan Santana)

Jetzt wird’s rockig. Maika trägt die Frisur von Lou neu auf – die Klamotten könnten um den Barbara Dex Award konkurrieren. Dafür ist ihre Reibeisenstimme echt klasse und passt gut zum Song. Vom Stil her geht es in Richtung „Entre dos tierras“, aber kommt ans Original natürlich nicht ran. Trotzdem ein unterhaltsamer und durchaus gefälliger Rocksong. Toll gesungen. Das bringt Pfiff in den Vorentscheid. Vom Publikum gibt’s wieder viel Applaus.

Punkte: 5/10

Die Jury findet es die spektakulärste Stimme des Abends

 

6. Mirela – Contigo
(Tony Sánchez-Ohlsson, Isaac Luke, Ander Pérez)

Fan-Liebling Mirela war bereits zweimal im spanischen Vorentscheid dabei und belegte jeweils 2007 den 2. Platz und 2009 den 4. Platz. Sie hat Lagerfeuer-Atmosphäre und spanische Gitarren-Sounds mitgebracht. Klingt am meisten nach Spanien bisher – allerdings kein Mega-Knaller-Song – sondern wieder nur nett. Im sexy knappen weißen Outfit wirken ihre Bein endlos lang. Sie heizt dem Publikum mit ihren Latino-Sound ordentlich ein und fordert „Baila“. Die letzten Töne singt sie am Strand liegend – Spanien-Klischee pur. Mirelas Beitrag wird stark polarisieren. Das Publikum allerdings tobt.

Punkte: 7/10

Die Jury findet es einen sehr kraftvollen Auftritt und es gibt viel Lob.

 

Fazit: ich prognostiziere ein enges Rennen zwischen Manel, Mirela und LeKlein (in dieser Reihenfolge). Alle 6 Songs waren aber unterhaltsam und es gab eine bunte Mischung an Stilen. Ich persönlich hätte mich noch über Latino-Sounds á la Shakira, Enrique Iglesias, Ricky Martin oder Maluma und Daddy Yankee gefreut. Top 10 Material für Kiew habe ich aus subjektiver Sicht jedoch leider keines entdeckt. Was meint ihr?

Nun werden die Leitungen für die Televoting Abstimmung geöffnet und es gibt einen ersten Schnelldurchlauf. Außerdem werden erste weltweite Reaktionen aus den Social Media eingeblendet und klar, auch in Lateinamerika wird auch fleissig mitdiskutiert. In den Social Media sind übrigens  Manel und Mario die Favoriten.

Spain 2017 Social Media

Als erster Interval Act tritt nun Karina auf, die Spanien bereits 1971 in Dublin mit „En und mundo nuevo“ vertreten hat. Mit 116 Punkten belegte sie damals den zweiten Platz. Deutschland steuerte damals 8 Punkte bei. Sie hat sich für ein rotes Abendkleid entschieden und schmettert ihre nostalgische Hymne von 1971. Der Song hat nichts von seinem Charme verloren. Es gibt Standing Ovations.

Spain 2017 Karina

Als zweiter Interval Act ist nun David Civera eingeladen. Er vertrat Spanien 2001 in Kopenhagen mit dem Song „Dile que la quiero“ und belegte mit 76 Punkten den sechsten Platz. Er hat eine Pop-Rock Versionen seines ESC Songs mitgebracht.

Nun haben wir einen besonderen Leckerbissen: Roko und Edu Soto performen ein Eurovision Medley im Musical-Style zusammen mit dem Gospel Ensemble Black Light Gospel. Wir hören u.a. die Songs von Rosa, Pastora Soler, Mocededas (einer meiner spanischen Alltime-Favoriten) und Massiel.  

Spain 2017 Medley

Die Leitungen wurden geschlossen und nun gibt’s ein Wiedersehen mit Barei und „Say Yeah“, allerdings ohne den legendären Sturz. Im Interview war sie kürzlich ja nicht gut auf den Sender zu sprechen, nun nahm sie aber die Einladung für das nationale Finale an.

Spain 2017 Barei  

Jetzt wird’s spannend. Das erste Jury-Voting steht an von Xavi Martinez: Manuel Navarro hat gut Lachen. Er bekommt die 12 Punkte und geht in Führung. Fanfavorit Mirela bekommt überraschend die niedrigste Punktzahl (5) und es gibt erste Buh-Rufe.

Spain 2017 Jury 1 Javier Cardenas

Nun der zweite Juror Javier Cardenas. Mirela bekommt 12 Punkte und schöpft wieder Hoffnung. Manel bekommt 10 Punkte. Kommt es zum Zweikampf?

Spain 2017 Jury 2 Xavi Martinez

Aller guten Dinge sind 3 und nun verkündet Virginia Diaz ihre Jury-Punkte. Sie gibt ein identisches Voting wie Juror 1 ab: Manel 12 Punkte, Mario 10 Punkte und für Fanfavorit Mirela die niedrigste Punktzahl. Es gibt laute Buh-Rufe aus dem Publikum. Will die Jury einen Sieg von Mirela verhindern? Mirela hat vor dem Televoting nun schon deutliche 12 Punkte Rückstand. Das wird wohl nichts mehr.

Spain 2017 Jury 3 Virginia Diaz

Dann Hochspannung beim Televoting: Jury-Liebling Manel liegt nur an dritter Stelle und bekommt 24 Punkte auf sein Konto. Eurosong Siegerin LeKlein hat die Zuschauer begeistert und mobilisiert und landet mit 30 Punkten auf Platz 2. Sie macht dadurch einen Sprung nach oben. Und dann? Mirela gewinnt das Televoting, aber schafft sie es noch den Rückstand aufzuholen?

Spain 2017 Televoting Patt

Neeeeeein ……..Drama in Spanien. Das Entsetzen ist in Mirelas Gesicht zementiert. Patt nach dem Televoting zwischen Manel und Mirela. Das Publikum rastet aus, denn es weiß, dass es nun überstimmt wird. Der Notar wird gerufen. Sehr laute Buuuh-Rufe.

Spain 2017 Jury

Spannung pur! Die Jury darf tatsächlich nochmal abstimmen:
->Xavi stimmt für Manel
->Javier stimmt für Mirela
->Virginia Stimmt für Manel

2:1 für Manel – der Drops ist gelutscht. Entsetzen im Publikum. Man hört verzeifelte Schreie. Mirela entgleiten die Gesichtszüge. Manel kann sich nicht so richtig freuen. Er sagt, er fühlt sich „muy malo“ (sehr schlecht) … tritt er etwa zurück? … Chaos in Spanien …

Spain 2017 Jury 3 Manel

Nein, er nimmt das Ticket nach Kiew an. Zeigt er da gerade den Stinkefinger zum Publikum oder war das nur ein Reflex, der so ähnlich aussah? Totenstille im Studio. Manel soll seinen Siegersong nochmal performen, aber die Gitarre fehlt. Es scheint vieles schief zu laufen an diesem denkwürdigen Abend in Madrid.

Zwei Juroren überstimmen mal so eben das spanische Televoting-Volk. So sind die Regeln. Spanische Freunde berichten nun via WhatsApp (muchas gracias Dany) von tumultartigen Szenen. Weinende Fans im Studio und Handgreiflichkeiten gegenüber Juror Xavi Martinez. Jetzt kochen natürlich die Emotionen hoch. Die Sendung ist nun zu Ende.

Buenas noches aus Stuttgart! Dieser Vorentscheid war nichts für schwache Nerven. Und hier nun der Beitrag Spaniens für Kiew 2017:

Manel Navarro – Do it for your Lover

[poll id=“583″]